Tipp: sddm Konfiguration

Columbo0815

Kaffeemann
Teammitglied
Moin,

ich benutze sddm und bin damit - nach einigen Konfigurationshürden, was die Umstellung der Sprache angeht - grundsätzlich auch zufrieden. Heute ist mir meine Platte (ich nutze ZFS) vollgelaufen, was aber eigentlich nicht sein kann. Irgendwann ist mir aufgefallen, dass es eine Datei ~/.local/share/sddm/xorg-session.log gibt. Laut
Bash:
du -h
war die Datei 3416G groß (obwohl die Platte nur 1 TB hat). Nachdem ich den Inhalt gelöscht habe, wurde die Datei mit wieder dieser Größe angelegt, sobald irgendein Programm eine "Konsolenmeldung" ausgeworfen hat. Hierfür gibt es wohl 2 "Workarounds":

1. Programm nicht per "Icon" starten sondern aus einem Terminal.
2. Eine sddm.conf in /usr/local/etc mit folgendem Inhalt anlegen (soweit schon vorhanden eben ergänzen):

Code:
[X11]
SessionLogFile=""

Damit behebe ich natürlich nicht den Fehler (der mE in sddm vorhanden ist), aber ich verhindere, dass unnötig große Logfiles angelegt werden. Die erste Variante ist für mich keine Alternative, umgeht das Problem jedoch auch.

HTH :)
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Ich benutze sddm schon länger nicht mehr und habe ihn durch lightdm ersetzt. Keine Probleme. Vielleicht mal einen Versuch wert? Wenn man nicht gerade KDE5 benutzt, ist sddm vielleicht auch nicht unbedingt nötig? Meine Konstellation: xorg-minimal, lightdm, xfce4.
 
Oben