Ubuntu 22.04 in bhyve

bsd4me

Well-Known Member
Hallo zusammmen - diesmal kein Problem, sondern einfach die Meldung dass Ubuntu 22.04 desktop in bhyve unter FreeBSD 13.0 gut läuft.

Hier meine Settings zum installieren per iso:
bhyve -c 1 -m 4G -H -w -s 0,hostbridge -s 3,ahci-cd,/home/admin/images/ubuntu/ubuntu-22.04-desktop-amd64.iso -s 4,ahci-hd,/local/vm/ubuntu-22.04/hd.img -s 5,virtio-net,tap0 -s 29,fbuf,tcp=0.0.0.0:5900,wait,w=1024,h=960 -s 30,xhci,tablet -s 31,lpc -l com1,stdio -l bootrom,/usr/local/share/uefi-firmware/BHYVE_UEFI.fd ubuntu-22.04

und zum Laufen nach einem reboot:
bhyve -c 4 -m 8G -H -w -s 0,hostbridge -s 4,ahci-hd,/local/vm/ubuntu-22.04/hd.img -s 5,virtio-net,tap0 -s 29,fbuf,tcp=0.0.0.0:5900,wait,w=1024,h=960 -s 30,xhci,tablet -s 31,lpc -l com1,stdio -l bootrom,/usr/local/share/uefi-firmware/BHYVE_UEFI.fd ubuntu-22.04

das einzige ist die Tastatureinstellung, die ich nicht ganz hinbekommen habe. Musste auch manuell Netzwerk einstellen und den sshd service aktivieren. Das ganze zum Testen wegen einer Software :-)

VG Norbert
 
Unter Ubuntu Server 20.04 LTS sind folgende Schritte für die Tastaturkonfiguration erforderlich:

- Tastaturlayout konfigurieren:
# sudo apt install language-pack-de

# sudo dpkg-reconfigure keyboard-configuration
# reboot


Falls sich das Tastaturlayout nicht umstellen lässt, muss der Fehler in:

# more /etc/console-setup/cached_setup_keyboard.sh
# more /etc/console-setup/cached_UTF-8_del.kmap.gz
# sudo dpgk-reconfigure console-setup

gesucht werden.

- Region und Sprache konfigurieren:
# sudo dpkg-reconfigure locales

- Zeitzone konfigurieren:
# sudo dpkg-reconfigure tzdata
# reboot
 

bsd4me

Well-Known Member
Danke für die Info - aber ich hatte Testweise eine Desktop Version installiert, da kann man per Klick die Tastatur wählen. Das grundlegende Problem ist allerdings der vnc viewer, die die deutsche Tastatur als solches nicht weiterleitet... VG Norbert
 

CommanderZed

OpenBSD User
Teammitglied
Danke für die Info - aber ich hatte Testweise eine Desktop Version installiert, da kann man per Klick die Tastatur wählen. Das grundlegende Problem ist allerdings der vnc viewer, die die deutsche Tastatur als solches nicht weiterleitet... VG Norbert

Hi,

das Problem habe ich auch beim Zugriff auf Bhyve - in meinem Fall mit TightVNC vom Windows-Desktop aus.

Welchen VNC-Client verwendest du? Das scheint einen großen unterschied zu machen. Hinzu kommt das da wohl mit FreeBSD 14 ein größerer Patch für bhyve kommt der das verhalten dort verbessern sollte.

Es kann sich lohnen zu schauen wie man ggf. besser auf den virtualisierten Desktop zugreift und NICHT das VNC von Bhyve nutzt.

Folgendes hab ich so spontan auf dem Zettel.
-> Simples SSH-X-Vorwarding
-> Ein VNC-Server der auf dem "Gast" läuft so das du doch mit der Gast-IP verbinden musst nicht mit der Host-IP
-> Teamviewer oder ähnliches
-> Ein rdp-server auf dem "gast" Betriebsystem hier hab ich so spontan eine Anleitung gefunden.

Letzteres ist meiner Erfahrung nach die schnellste Methode für Remote-Zugriff auf X aller art und Tastaturprobleme sollte man auch nicht haben.
 

Columbo0815

Kaffeemann
Teammitglied
Ein (nerviger) "Workaround" für das Problem mit dem Tastaturlayout: "setxkbmap us" auf dem Host ausführen. -> Das Keyboardlayout im vncclient ist deutsch.

Das Problem ist (so habe ich es zumindest in Erinnerung) der vncserver von bhyve, irgendwo ist glaube ich auch ein Patch in Arbeit.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Ja. :) Also ich noch mein eigener Herr war, habe ich die Welt einmal zentral gebaut und anschließend per NFS auf die einzelnen Maschinen gemountet. Dort dann make installkernel, make installworld, yes | make delete-old delete-old-libs, etcupdate, etcupdate resolve. Nicht manuell, stattdessen mit einem kleinen Script außen herum. Das war wesentlich schneller als freebsd-update und vielleicht auch zuverlässiger. Und es macht es halt recht einfach eigene Patches auszuliefern.
 

CommanderZed

OpenBSD User
Teammitglied
Ich hab das als blutiger FreeBSD anfänger hinbekommen und es läuft für mein kleines privates Anwendungsszenario Rock-Solid (Ich brauchte das Feature die UEFI-NVRAM-Informationen speichern zu können da man sonst bei jedem Debian-Gast-Update im Gast basteln muss)
 
Oben