• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Update auf 10.2 aus den sourcen: Abbruch bei make buildworld

Doalwa

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hi,

ich schaffe es nicht, mein derzeit auf 10.0-Release installiertes System auf 10.2 hoch zu ziehen...hatte das gleiche Problem bereits beim Versuch, auf 10.1 zu updaten und es dann irgendwann aufgegeben.

Da nun 10.2 raus kam, keimte in mir die leise Hoffnung, dass es ggf. jetzt doch klappen könnte..aber leider nein.

Meine Vorgehensweise:

1. /usr/src komplett gelöscht
2. svnlite co https://svn.freebsd.org/base/releng/10.2 /usr/src/ ausgeführt
3. chflags -R noschg /usr/obj/*
4. rm -rf /usr/obj
5. cd /usr/src
6. make buildworld

make buildworld steigt dann nach etwa 20 Minuten aus, die letzte Ausgabe sieht folgendermaßen aus:

Code:
c++   -O2 -fno-strict-aliasing -pipe -march=k8-sse3 -I/usr/src/lib/libcxxrt/../../contrib/libcxxrt -Qunused-arguments -fstack-protector -Wno-empty-body -Wno-string-plus-int -Wno-unused-const-variable -Wno-tautological-compare -Wno-unused-value -Wno-parentheses-equality -Wno-unused-function -Wno-enum-conversion -Wno-switch -Wno-switch-enum -Wno-knr-promoted-parameter -Wno-parentheses -fconserve-space  -Wno-c++11-extensions  -c /usr/src/lib/libcxxrt/../../contrib/libcxxrt/terminate.cc -o terminate.o

c++: error: unknown argument: '-fconserve-space'

*** Error code 1



Stop.

make[4]: stopped in /usr/src/lib/libcxxrt

*** Error code 1



Stop.

make[3]: stopped in /usr/src

*** Error code 1



Stop.

make[2]: stopped in /usr/src

*** Error code 1



Stop.

make[1]: stopped in /usr/src

*** Error code 1



Stop.

make: stopped in /usr/src
Werde nicht wirklich schlau draus...ist es ggf. erforderlich, den Complier noch einmal neu zu bauen?


Schon mal vielen Dank vorab,

Dominik
 

Doalwa

Well-Known Member
Themenstarter #3
Hi Yamagi,

yup, exakt das habe ich wohl in einer fatalen Mischung aus Unwissenheit und einer aus früheren Gentoo Tagen stammenden Lust am "Ricen" getan :)

Habe die Variablen CPUTYPE?=, CFLAGS und CXXFLAGS (in welcher die bemängelte Option -fconserve-space gesetzt war...) auskommentiert und einen neuen Versuch gestartet...ich bin optimistisch :)

Danke für die schnelle Hilfe, ich mach jetzt Feierabend!
 

cabriofahrer

Well-Known Member
#5
Warum machst Du den Upgrade nicht einfach mit freebsd-update ("#freebsd-update upgrade -r 10.2-RELEASE", glaube ich)? Geht doch viel einfacher und schneller.
 

Doalwa

Well-Known Member
Themenstarter #6
Warum machst Du den Upgrade nicht einfach mit freebsd-update ("#freebsd-update upgrade -r 10.2-RELEASE", glaube ich)? Geht doch viel einfacher und schneller.
Schlicht aus einem Mangel an Erfahrung und der Tatsache, dass ich seit frühen FreeBSD 4.x Tagen immer gut mit dem Source-Update gefahren bin...wann und aus welchem Anlass ich die Parameter in der make.conf verändert habe, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht mehr.
Wann war die Umstellung von gcc auf clang? Beim Sprung auf 10.0? Ggf. hat mir das dann das Genick gebrochen.

Ich hatte den betroffenen Rechner früher als Router laufen und dahin gehend einige Änderungen an der KERNCONF vorgenommen, die ich immer noch mit schleppe obwohl der Rechner mittlerweile hinter einem Hardware CISCO-Router läuft.

Meines Wissens nach funktioniert freebsd-update nur mit dem GENERIC-Kernel, oder?
 

cabriofahrer

Well-Known Member
#7
Meines Wissens nach funktioniert freebsd-update nur mit dem GENERIC-Kernel, oder?
Ist wohl richtig, wobei es aber glaube ich nicht so ist, dass das der Upgrade nicht funktioniert, sondern dass Du hinterher eben einen GENERIC-Kernel hast.
Du musst aber vor dem "freebsd-update upgrade -r 10.2-RELEASE" Dein aktuelles Release auf den neuesten Stand bringen mit "freebsd-update fetch install" und einem Reboot. Bei Letzterem weiß ich aber nicht, ob das funktioniert, wenn Du eben keinen GENERIC-Kernel hast.
Wozu man eigentlich einen anderen Kernel braucht, weiß ich nicht. Man kann doch bequem alles, was fehlt, mit kldload nachladen, oder?
 

Doalwa

Well-Known Member
Themenstarter #8
Ist wohl richtig, wobei es aber glaube ich nicht so ist, dass das der Upgrade nicht funktioniert, sondern dass Du hinterher eben einen GENERIC-Kernel hast.
Du musst aber vor dem "freebsd-update upgrade -r 10.2-RELEASE" Dein aktuelles Release auf den neuesten Stand bringen mit "freebsd-update fetch install" und einem Reboot. Bei Letzterem weiß ich aber nicht, ob das funktioniert, wenn Du eben keinen GENERIC-Kernel hast.
Wozu man eigentlich einen anderen Kernel braucht, weiß ich nicht. Man kann doch bequem alles, was fehlt, mit kldload nachladen, oder?
Nun, ich denke ich werde den Weg über freebsd-update beim nächsten Update einfach mal ausprobieren, das soruce-basierte Update klappte gestern nachdem ich den Unsinn aus der make.conf entfernt habe.

Danke auf jeden Fall an alle für die Hilfe.