• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

USB-WLAN-Stick mit WPA2-Unterstützung

Benedikt

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hi,

Ich bin umgezogen und will jetzt meine Infrastruktur neu aufbauen. Kabelverlegen ist eher schlecht (zumindest vorerst). Daher suche ich nach einer Möglichkeit meinen FreeBSD-Server anzubinden.

Ich habe mir den Belkin GigaBit Powerline-Adapter rausgesucht, allerdings scheinen Powerline-Adapter immernoch sehr instabil zu sein und sehr umgebungsabhängig.

Jetzt denke ich über einen WLAN-USB-Stick nach.

Könnt ihr mir einen USB-WLAN Stick empfehlen, der ohne viel Konfigurationsaufwand und Gebastel in ein WPA2-Netz eingebunden werden kann?

Danke für Tipps.
 

xbit

Well-Known Member
#2
Ich habe einen D-Link DWL-G122 AirPlus XtremeG, der unter OpenBSD funktioniert. Unter FreeBSD scheint er mit der 8.0-RC3 auch stabil zu laufen. Speziell mit der 8.0-RC2 hatte ich einige Reboots, vermutlich Kernel Panics.

Praktischerweise liegt dem Stick ein Adapter und ein etwas laengeres Kabel bei, so dass man den Stick auch so aufstellen kann, dass er Empfang hat. ;)
 

Benedikt

Well-Known Member
Themenstarter #3
Kernel-Panics aufgrund des Treibers?

Ich hab 7.2 laufen. Hast du ihn damit mal probiert oder eine Möglichkeit das zu testen?

Danke dir für das Feedback.

EDIT: Welchen Treiber verwendest du unter FreeBSD für den Stick?
 

xbit

Well-Known Member
#4
Hab kein 7.2 laufen und auch nicht vor, dass wieder zu installieren. Auf meinem AMD64 lief das nicht wirklich angenehm. Insofern kann ich das leider nicht testen.

Ich vermute, dass es Kernel Panics waren, jedenfalls hat die Kiste nach laengerer Nutzung des Sticks selbststaendig rebootet. Nachgeprueft hab ich da nichts weiter. Es gibt bzgl des Treibers aber noch offene Bugtickets bei FreeBSD. Mit dem 8.0-RC3 lief die Kiste bisher problemlos mit dem Treiber.

Es mag auch sein, dass der WPA_Supplicant Schuld am Reboot ist, da dieser ja noetig ist. Unter OpenBSD gabs bisher jedenfalls keine Probleme mit dem Stick.

Der Treiber ist if_rum, zumindest heisst das Device im Betrieb so. Wenn ich mich nicht total irre, wurde aber beim Einstecken des USB Sticks direkt das passende Kernel Modul automatisch geladen.
 

lme

FreeBSD Committer
#8
Inzwischen läuft der DWL-G122 auf 7.2 echt brauchbar. Mit 7.1 wars nicht benutzbar. Ich benutze den Stick mit WPA2 unter PC-BSD problemlos.
 

Benedikt

Well-Known Member
Themenstarter #9
Ich hab jetzt mal als Zwischenlösung einfach eine zweite Fritzbox aktiviert. So kann ich weiter über LAN meine Geräte verbinden ohne auf Hardwarekompatibilität zu achten.

Konfiguration sieht jetzt so aus:

DSL -> FritzBox (BASIS) -> FritzBox (REPEATER) -> Switch -> Server

Das scheint zu funktionieren.

Wenn es mir nicht gefällt werde ich mir den von euch empfohlenen WLAN-USB-Stick holen.

Vielen Dank für eure Tipps.
 

MuffiXXL

Well-Known Member
#11
Die erfahrungen mit dem D-Link kann ich nicht so ganz nachvollziehen, da ich den seit 7.0 nutze ud keinerlei Probleme hatte, habe jedoch auch mal nich einen Asus mit dem gleichen Chip besorgt (ist in der Treiber Manpage gelistet, weiß die Modellnummer grade nicht und da ich nicht daheim bin kann ich sie auch nicht nachschauen). Der Asus ist jedenfalls Qualitativ ein gutes stück hochwertiger und hat mir auch immer mehr durchsatz als der D-Link gebracht was nahe legt dass die verbaute "Antenne" etwas besser ist.