• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Videocom für Kids (die Zuhause sitzen)

Themenstarter #1
Hallo alle,

dem einen oder anderen wahrscheinlich bekannt:
Die Schulkinder sitzen Zuhause und haben nur noch keinen/sehr wenig Kontakt mehr miteinander.
Will gerne einen Videokonferenzraum einrichten für die Kinder einer Klasse (Grundschule), gotomeeting und zoom sind m.M.n. nicht geeignet.
Es gibt auf Seiten der Schüler bzw. deren Eltern alles was man sich an OS denken kann. Windows, Linux, BSD, Android (in ungezählten Varianten), fire, von komplett ITaffin bis IT = Teufelszeug ist bei den Eltern (die Kids nicht!) jede Einstellung vorhanden.

Welcher Videokonferenzdienst ist eurer Erfahrung nach weitestgehend frickelfrei und möglichst billig/umsonst und kann für die Bengel schnell belebt werden ?

Vielleicht hat ja auch schon einer genau das realisiert ?
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#4
Ich hab in der aktuellen Lage auch ein jitsi aufgesetzt, damit Nachwuchs und Großeltern sich austauschen können. Ich habe es auf einem vServer mit Debian laufen (das FreeBSD-Paket scheint broken zu sein).
Ist mit ca. 5 Befehlszeilen installiert (im Prinzip ein Copy/Paste-Job) und läuft sehr sauber. Einwahl per Browser oder Mobilphone-App. Der Transportweg ist TLS-Verschlüsselt. Das Debian-Paket richtet direkt per LetsEncrypt ein Zertifikat ein.
 
Themenstarter #5
Danke- Jitsi passt genau.
Läuft auf Debian, der FreeBSD Port ist 'broken' markiert.
@Rakor , danke für den Tip.
Kiddies sind begeistert ;)
 

Rosendoktor

Well-Known Member
#8
Wie funktioniert denn Jitsi technisch? Wir brauchen sowas für uns vier Vorstände unserer Elternini-Kita, da geht gerade organisatorisch einiges ab...

Kann ich das auf einem Debian Server am DSL Anschluss (1MBit upload) betreiben? Laufen die Videostreams alle über den Server oder Peer-to-peer direkt zwischen den Clients?
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#9
Die streams laufen über den Server. Ich würde aber einfach einen billigen vServer dafür buchen. Die zahlst du mittlerweile stundenweise und kosten dich im Monat 5 Euro. Da würde ich nicht länger zu mir basteln im LAN anfangen. Wenn du ihn nicht mehr brauchst kündigst du ihn und gut ist.
 
Themenstarter #11
Eine Suche nach z.B. 'vserver debian jitsi' liefert Anbieter mit vorgefertigter jitsi Installation auf debian. In 30 min erledigt und kostet fast nichts. Basteln ist teurer. Oder wie bei @SierraX oder @foxit eine fertige Umgebung nutzen.

@SierraX nur am Rande: Die Tech-Aversität der Eltern (und Lehrer, teilweise sogar das größere Problem) verbaut den Kindern die Nutzung. Bin gespannt ob das jetzt mal platzt. Ist aber eine ganz andere Baustelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rosendoktor

Well-Known Member
#12
Danke für die Tipps!

ABER...

Wenn schon, dann mache ich das selber! Und zwar von A bis Z. Basta! :)

Heute am zweiten Abend hat es dann endlich geklappt. Läuft jetzt zuhause auf meinem Debian 10 Router, zumindest zwischen Küche und Schlafzimmer funzt es prima... Frisst aber ordentlich Resourcen, auf dem Router genauso wie auf den Clients (zwei X220, Windows und Linux, mit Firefox). Mal sehen wie es tut wenn ich das morgen mal mit einer Kollegin die auch zuhause ist ausprobiere, und was die Kids dazu sagen... :p

EDIT: Ach ja, und jetzt kann ich keine Rückkopplungen mehr hören...