• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Von linux auf Freebsd installieren

Marco1992

Active Member
Themenstarter #1
hey,
ich möchte von linux debian auf freebsd installieren
kennt einer da einen gutes tutorial.
schonmal danke^^


Mit freundlichen Grüßen
Marco W.
 

bluebyte

Euer Merkwürden hier
#4
Verstehe die Frage jetzt nicht ganz?
Willst du Linux komplett weg haben und FreeBSD drauf haben oder willst du Linux emulieren?
Beides steht im Handbuch ganz gut beschrieben. Letzteres wird hier beschrieben.
 

pit234a

Well-Known Member
#5
kann mich bluebyte nur anschließen: das ist unverständlich und man weiß nicht, was du eigentlich möchtest.
von linux debian auf freebsd installieren
das kann so vielfältig gedeutet werden, dass ich die verschiedenen Möglichkeiten gar nicht erst aufzählen möchte.
Was hast du? Etwa ein Debian-GNU/Linux?
Was willst du? Etwa ein Debian-GNU/kFreeBSD?
Oder hast du ein Linux-System und möchtest von diesem aus ein Debian auf einem anderen System mit FreeBSD installieren?
 

dettus

Bicycle User
#7
aaaaaaaaaaaha/

du hast also irgendwo einen rootserver gemietet und moechtest jetzt ein richtiges unix installieren? *duck*

super.
bin dafuer.


aber wenn alle stricke reissen, dann empfehle ich dir folgendes zu tun:
1. installiere dir qemu.
2. finde heraus welche parameter dein rootserver hat um mit der aussenwelt zu sprechen (ip-adresse, defaultroute, nameserver, serielle schnittstelle)
3. finde die groesse der festplatte in sektoren heraus
4. baue dir zuhause ein image mit dd if=/dev/zero of=festplatte.img count=SEKTOREN
5. installiere dir mit qemu und den infos auf diesem image ein freies bsd. (minimalst)
6. stelle alle parameter so ein dass dein rechner nach draussen kommt (achtung: die netzwerkadapter haben andere namen, je nach verwendeter hardware)
7. fahre diese virtuelle maschine runter
8. gzippe das festplattenimage
9. schreibe es per dd auf deine rootserverplatte

keine triviale angelegenheit.
aber etwas worauf du am ende MAECHTIG stolz sein kannst ;)
 
Themenstarter #8
aaaaaaaaaaaha/

du hast also irgendwo einen rootserver gemietet und moechtest jetzt ein richtiges unix installieren? *duck*

super.
bin dafuer.


aber wenn alle stricke reissen, dann empfehle ich dir folgendes zu tun:
1. installiere dir qemu.
2. finde heraus welche parameter dein rootserver hat um mit der aussenwelt zu sprechen (ip-adresse, defaultroute, nameserver, serielle schnittstelle)
3. finde die groesse der festplatte in sektoren heraus
4. baue dir zuhause ein image mit dd if=/dev/zero of=festplatte.img count=SEKTOREN
5. installiere dir mit qemu und den infos auf diesem image ein freies bsd. (minimalst)
6. stelle alle parameter so ein dass dein rechner nach draussen kommt (achtung: die netzwerkadapter haben andere namen, je nach verwendeter hardware)
7. fahre diese virtuelle maschine runter
8. gzippe das festplattenimage
9. schreibe es per dd auf deine rootserverplatte

keine triviale angelegenheit.
aber etwas worauf du am ende MAECHTIG stolz sein kannst ;)
Hey,
Danke für deine antwort
hast du vielleicht ein verständliches tutorial auf lager.
Ich habe irgendwo mal gelesen das qemu sehr schwer ist einzurichtien.
 

dettus

Bicycle User
#13
ich benutze immer folgende kommandozeile:

Code:
qemu -m 256 -cdrom ../diskimages/freebsd/8.0-RELEASE-i386-dvd1.iso -boot d -net nic -net tap,vlan=0 FESTPLATTE.img
und wenn es dann laeuft schalte ich komplett um auf die serielle konsole:

Code:
qemu -m 256 -nographic -cdrom ../diskimages/freebsd/8.0-RELEASE-i386-dvd1.iso -boot c -net nic -net tap,vlan=0 FESTPLATTE.img


und meine /etc/qemu-ifup sieht so aus:
Code:
#! /bin/sh

_ETHER=re0
_BRIDGE=bridge0

# Let the environment over-ride this
[ "$BRIDGE" ] || BRIDGE=${_BRIDGE}
[ "$ETHER" ] || ETHER=${_ETHER}

if test `id -u` -ne 0; then
        SUDO=sudo
fi

echo -n " {$1 ($BRIDGE <-> $ETHER)"

# Set the tun device into layer2 mode
$SUDO ifconfig $1 link0 up

# Set up our bridge
$SUDO ifconfig $1 group tun > /dev/null 2>&1
$SUDO ifconfig $BRIDGE create > /dev/null 2>&1 && {
  # Only add rules if the bridge creation succeeds; otherwise
  # duplicate rules get loaded each time qemu starts
  # The following two block carp packets from wasting cpu cycles inside the
  # qemu sessions, remove if testing carp inside qemu
  $SUDO brconfig $BRIDGE rule block in on $ETHER dst 33:33:0:0:0:12
  $SUDO brconfig $BRIDGE rule block in on $ETHER dst 01:00:5e:00:00:12
}
# Since we can specify ETHER and BRIDGE above, its possible that
# this tun interface or this physical interface was setup as part of
# a different bridge earlier, and that is never cleaned up, so we have
# to cleanup here first before we set it up; a physcal interface cannot
# be member to more than one bridge, thankfully, or I never would have
# caught this
ifconfig bridge | sed -n '/^bridge[0-9]*/{s/:.*$//;p;}' | while read brif
do
        $SUDO brconfig $brif del $ETHER > /dev/null 2>&1
        $SUDO brconfig $brif del $1 > /dev/null 2>&1
done
$SUDO brconfig $BRIDGE add $ETHER up
$SUDO brconfig $BRIDGE add $1 up || true
echo "}"
ich fahre aber auch ein openbsd zuhause.
 

bluebyte

Euer Merkwürden hier
#14
Im schlimmsten Falle geht gar nichts mehr, weder dein Linux noch dein BSD. Eventuell springt der Admin aus der Hose und dir mit dem nackschen Arsch ins Gesicht. :)
 
Themenstarter #15
Hey,
Ich habe die disk.img für depenguin-2.0 hinbekommen
ich habe den code so eingegeben
./makeimage.sh disc1.iso 7.0-RELEASE ~/.ssh/id_rsa.pub
aber die image hatt nur 79mb
ist das richtig
und was kann mir im schlimmsten fall passieren?
 

Crest

rm -rf /*
Mitarbeiter
#16
Der Rechner auf den du versuchst zu installiern steht nachher ohne funktionierendes OS da d.h. kein SSH um was zu reparieren.
 
#17
Verstehe das nicht so richtig warum so Kompliziert ?
Denke mal der Anbieter hat ein Recovery Modus ,..etc
Dort die Daten sichern wegen DNS ,..etc und ein Scratch machen
FreeBSD installieren und alles notwendige einrichten (SSH ,..etc) , neu booten und stolz sein ;)

Gruss
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#18
Verstehe das nicht so richtig warum so Kompliziert ?
Denke mal der Anbieter hat ein Recovery Modus ,..etc
Dort die Daten sichern wegen DNS ,..etc und ein Scratch machen
FreeBSD installieren und alles notwendige einrichten (SSH ,..etc) , neu booten und stolz sein ;)
Das "Problem" ist, dass du in einen Remote-Server nicht einfach eine CD einlegen kannst und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. ;)