Warum man kein ICQ mehr nutzen sollte....

Styx

Universaldilettant
Da ich nicht genau wusste, wo diese Meldung hingehört, schreibe ich sie erstmal hier rein, denn es ist ja kein BSD-spezifisches Thema. Wenn sie woanders hin soll, möge sie doch bitte verschoben werden :)

Diese Meldung habe ich soeben gefunden:
http://mandrill.fuxx0r.net/icq-muss-weg.html


Also wenn das stimmt, werde ich ICQ auf jeden Fall den Rücken zukehren...

Grüße
Styx
 

SierraX

Well-Known Member
Kann mir schon vorstellen das es stimmt. Glaube aber, das der Poster einen Denkfehler macht. Es geht nicht um die Clients, sondern um das Netz. AFAIK nutzen gerade die multiclients die Netze. ICQ sichert sich das Recht an den Daten die sich über das Netz bewegen. Ist meiner meinung nach genauso schlimm wie der grosse Lauschangriff.
Ideal waere ein im netz auf ssh basis.
 

CMW

Hä?!
Styx schrieb:
Da ich nicht genau wusste, wo diese Meldung hingehört, schreibe ich sie erstmal hier rein, denn es ist ja kein BSD-spezifisches Thema. Wenn sie woanders hin soll, möge sie doch bitte verschoben werden :)

Diese Meldung habe ich soeben gefunden:
http://mandrill.fuxx0r.net/icq-muss-weg.html


Also wenn das stimmt, werde ich ICQ auf jeden Fall den Rücken zukehren...

Grüße
Styx
Besonders Interessant sind diese beiden Sätze im Zusammenhang:
http://www.icq.com/legal/policy.html @ Sun Mar 27 04:52:21 CEST 2005 schrieb:
You are solely responsible for ensuring that any material or information you post anywhere on or through the ICQ Services and Information - including but not limited to text, photographs, and sound - does not violate the copyright, trademark, trade secret, or any other personal or proprietary rights of any third party or is posted with the permission of the owner(s) of such rights.

You agree that by posting any material or information anywhere on the ICQ Services and Information you surrender your copyright and any other proprietary right in the posted material or information. You further agree that ICQ Inc. is entitled to use at its own discretion any of the posted material or information in any manner it deems fit, including, but not limited to, publishing the material or distributing it.

1. Ich darf nichts veröffentlichen woran ich nicht die Rechte besitze (an sich ja in Ordnung)
2. Mit allem anderen dürfen die machen was die wollen (Frechheit)

Das klingt mir doch sehr nach der direketen Erlaubniss mich zu bespitzeln und Interessantes an diverse "Interessenten" weiterzuleiten. Also sichern die sich auch noch bei ihren spitzeleien gegen Rechtsansrpüche dritter ab, oder wie? Echt dreist!
 

fader

Klaatu Verrata Nectu
spread the word

Es wird ohnehin Zeit fuer eine erwachsene Loesung bei den IMs. XMPP AKA Jabber braucht nur ein paar mehr Nutzer und das damit verbundene Interesse von Entwicklern, dann sind proprietaere Inselprotokolle wie ICQ bald Geschichte.

Kein Mensch braucht mehr einen zentralen Server. Mit Jabber kann ich meinen eigenen Server betreiben, wie das bei Email schon laengst Standard ist. Verschluesselung _und_ Authentifizierung (inkl. signed presence) End-to-End auf pgp Basis und ssl/tls zum Server bzw. zwischen den Servern gibts quasi geschenkt dazu (das duerfte der oben gewuenschten "ssh" Loesung entsprechen).

Mit den hartnaeckigen ICQ/AIM/$WHATEVER Nutzern kann ich ueber Gateways bzw. mittels Multiprotokoll Client auch weiter prima in Verbindung bleiben. Eine groessere Anzahl hartnaeckiger ICQ Nutzer aus meinem Bekanntenkreis hat seit der Meldung kurzentschlossen auf Jabber umgesattelt. Angesichts der im Gange befindlichen Etablierung von eigentumsgleichen Rechten an immateriellen Guetern, sollte man solche Passagen in AGBs inzwischen fuer bare Muenze nehmen.

BTW: Der fuer Windows verfuegbare PSI (http://psi.affinix.com/) ist da eine grosse Hilfe gewesen, was die Ueberzeugungsarbeit angeht.
 

nintendo

Please don't sue us!!
Ich werde ICQ auch weiterhin benutzen. Ich habe schon eine Vorstellung davon, wie dreist diese AGB-Änderung ist, jedoch ist es kein Grund, dem ICQ endgültig den Rücken zuzukehren. Klar, wenn man das Programm als Basis zum Dateien austauschen benutzt oder wenn man sogar vertrauliche Informationen verbreitet, hat man logischer weise spätestens dann die A-karte gezogen.
Den IM benutze ich ausschliesslich für primitive Sachen - mehr nicht.

Es gibt inzwischen genauso viele Instant Messenger wie Politiker in diesem Lande, die einzige "anständige" Kommunikationsplattform ist für mich immer noch das IRC ;)
 

.mp

Wohngebietsmatthias
Hm imho ist das nach deutschem Recht sowieso nicht möglich, daß man sein Urheberrecht abtritt. Ob dadurch die ganze "Lizenz" ungültig wird weiß ich nich, aber der Satz "you surrender your copyright and any other proprietary right in the posted material or information." entbehrt jeder Rechtsgrundlage.

Gruß, matze
 

Styx

Universaldilettant
Die Frage ist aber in diesem Fall, welche Rechtsgrundlage hier genommen werden muss, da es sich um ein weltweites Projekt handelt. Wem gehört denn die Rechte am geschriebenen Wort, wenn ich mit jemandem in den USA quatsche?
 

CMW

Hä?!
Styx schrieb:
Die Frage ist aber in diesem Fall, welche Rechtsgrundlage hier genommen werden muss, da es sich um ein weltweites Projekt handelt. Wem gehört denn die Rechte am geschriebenen Wort, wenn ich mit jemandem in den USA quatsche?
Da du mit AOL (oder wem jetzt auch immer) einen Vertrag bei deiner Registrierung abschließt ist davon auszugehen dass der Gerichtsstandort (also derOrt in dem es bei Klagen zur Verhandlung kommt) in den USA liegt und somit auch die Gesetze der USA gelten. (Das ist aber !nur! etwas das ich _denke_ und nicht weiß, habe mit Jura nichts am Hut!)
 

Lofwyr

Beastie Fan
nintendo schrieb:
Den IM benutze ich ausschliesslich für primitive Sachen - mehr nicht.

Geht mir irgendwie genauso.

.mp schrieb:
Hm imho ist das nach deutschem Recht sowieso nicht möglich, daß man sein Urheberrecht abtritt. Ob dadurch die ganze "Lizenz" ungültig wird weiß ich nich, aber der Satz "you surrender your copyright and any other proprietary right in the posted material or information." entbehrt jeder Rechtsgrundlage.

Gruß, matze

Da es "meine" Urheberrechte sind, sollte für die Urheberrechte auch deutsches Recht gelten (Geistiges Eigentum der Person --> Gerichtsstand der Person).

Wenn ich jetzt mal von meinen Erfahrungen mit deutschem Mietrecht (ich weiß nur bedingt vergleichbar) ausgehe, dann wird nur der entsprechende Passus nichtig, nicht der ganze Vertrag.

Nur auf die Geschichte mit dem nationalen Recht müssten die jungs in ihrer AGB auch eingehen (z.B. Ausschlussklausel). Ob es diese jedoch gibt und die dann gültig ist möchte ich nicht herausfinden, da ich trotz allem kein Jurist bin :ugly: .

Wie verhält sich das eigentlich für unsere Freunde in der Schweiz oder anderen EU-Ländern ???
 

antic_eye

ITist
ich verwende icq nur, wenn mein gegenüber nix anderes benutzen will :)

ich halte jabber[0] für eine sehr gute alternative. es kann sehr viel und ist ein vollkommen freies protokoll; sehr sicher durch diverse verschlüsselungen und einfach viel sympatischer :D außerdem unterstützt es multiuserchats und ist somit imho auch ein sicherer irc-ersatz.

ich kann es jedem hier nur ans herz legen und würde mich auch freuen, wenn es im profil hier neben ICQ/AOL & Co eine möglichkeit gäbe einen jabber-account anzugeben.

[0] http://de.wikipedia.org/wiki/Jabber
 

mars

Member
Benutze schon seit Ewigkeiten kein ICQ mehr, sondern Jabber über ssl und mit GnuPG, nicht das ich paranoid wäre, aber wenn diese Möglichkeit vorhanden ist, nutze ich die auch ;)
 
Oben