Was ist ein Repeater?

Tronar

aus Überzeugung altmodisch
Nachdem ich nun ewig gebraucht habe, um einen solchen in Betrieb zu nehmen, und feststellen mußte, daß jegliche Hilfe und Dokumentation im Netz gnadenlos oberflächlich daherkommt, versuche ich mal hier mein Glück.
Ein Access Point läßt zwischen zwei Frames, die er sendet, jeweils eine kleine Pause, um einem eventuell vorhandenen Repeater die Möglichkeit zu geben, ebendiese Frames zu "repeaten". Aber das ist wohl nur die halbe Wahrheit, denn irgendwie können die Clients ja zwischen AP und Repeater unterscheiden. Ein Client ist unzweideutig entweder mit dem AP oder dem Repeater verbunden. Auch kann ich dem Repeater eine anbdere SSID geben als dem AP. Dann funktioniert die Verbindung gefühlt schlechter, aber sie funktioniert auch; obwohl verschiedene Web-Foren behaupten, man müsse dem Repeater dieselbe SSID geben.
Kann man den Repeater als separaten Access Point betrachten, der die Clients einfach weiterroutet? (Nicht auf IP-Ebene, aber auf WLAN-Ebene.) Ein separater Funkkanal geht definitiv nicht, das läßt sich gar nicht einstellen.
Also: Wie arbeitet, rein logisch, ein Repeater, und was unterscheidet ihn von einem vollwertigen Access Point?
 

Tronar

aus Überzeugung altmodisch
Das dachte ich auch erst, aber es ist offensichtlich falsch. Die Clients sehen definitiv zwei verschiedene WLANs auf derselben Frequenz, mit denen sie sich wahlweise verbinden können. Das muß ja auch so sein, denn der Repeater muß ja entscheiden, welche Client-Signale er zum AP weiterleiten soll und welche nicht, weil sie direkt mit dem AP kommunizieren. So, wie ich das sehe, ist ein Repeater ein vollwertiger AP mit der einen Besonderheit, daß er dieselbe Funkfrequenz nutzen kann wie der "richtige" AP, mittels des erwähnten Tricks mit den Frame-Intervallen.
Der Wikipedia-Abschnitt, den Du anführst, ist genauso oberflächlich wie alles andere, was ich im Web gefunden habe.
 

cheasy

SysAdm*n from Hell
WLAN-Repeater können - je nach Ausstattung - nur auf derselben Frequenz, auf einer zweiten, oder gar auf drei Unterschiedlichen Frequenzen den WLAN-Verkehr der zugeordneten Basisstation weiterleiten. Im primitivsten Fall verwenden sie dieselbe Frequenz wie die Basis -- und halbieren damit die Bandbreite beider APs. Bessere Repeater verwenden weitere Sender-/Empfangseinheiten, um die Info auf einer (oder mehreren) andren Frequenz weiterzuleiten.
In beiden Fällen kann der Repeater dazu dieselbe oder aber eine andere SSID verwenden -- muss er aber nicht.
Je billiger die Kiste, desto weniger Möglichkeiten. Alternativ nimmt man ein OpenWRT-taugliches Kistchen und konfiguriert das dann genau so, wie man es mag.
 

CommanderZed

OpenBSD User
Teammitglied
Evtl. sollte man noch erwähnen das erfahrungsgemäß es beim erweitern eines WLANs oft besser funktioniert keinen repeater zu verwenden, sondern einen 2. AP (Accespoint) zu verwenden, der über ein LAN-Kabel mit dem restlichen Netzwerk verbunden ist und die gleiche SSID / Verschlüsselung verwendet. Der Client verbintet sich dann mit dem AP der am stärksten empfangbar ist.
 

cheasy

SysAdm*n from Hell
Genau so mach ich es: einfach einen zweiten kabelgebundenen AP mit identischen Daten, ich nehme dazu den TP-Link WL-MR 3020 mit OpenWRT. Hat zuwenig RAM für FreeBSD, aber brauch < 1 W im Leerlauf.
 
Oben