Welchen Dateimanager für e17

sterum

Well-Known Member
Ich bin ja vor nicht allzulanger Zeit aus "Faulheit" von e17 zu KDE4 gewechselt. Vor kurzem hab ich aber zufällig wieder ein paar e17 Screenshots gesehen und seitdem juckt's mich wieder...
Das meiste KDE4 Zeugs brauch ich ja sowieso nicht.

Jetzt stellt sich halt die Frage auf welchen Dateimanager ich setzen soll. Früher hab ich immer Thunar benutzt, jedoch war mir der etwas zu spartanisch. Vor allem die Adressleiste hat mir immer gefehlt. Pcmanfm ist mir dauernd abgestürzt und Nautilus installiert mir ja ein ganzes Gnome. Dolphin ist zwar vom Funktionsumfang her mein Favorit, aber der installiert mir halt auch wieder die ganze kdebase.

Jetzt wollte ich wissen was ihr für Dateimanager unter nicht Desktopumgebungen einsetzt.
(e17, *box, icewm usw.)
 

Athaba

Libellenliebhaber
Ich bin zwar was Enlightenment betrifft nicht sonderlich bewandert, aber E17 ist doch ein Desktopmanager und hat auch einen Dateimanager mit dem Namen Evidence.
 

s-tlk

Lion King Fan
Ich finde ja ports/x11-fm/rox-filer ganz angenehm. Da kann man Verzeichnisse mit shortcuts belegen, er hat ein batch Umbenennungsystem und ist recht schlank. :)
 

0815dragon

BSD-Neuling
Ich persönlich bevorzuge pcmanfm (unter LXDE bzw. Fluxbox),da er schön schlank und flott ist.
Schade, dass er immer abstürzt unter e17 :(
 

sterum

Well-Known Member
Danke erstmal für die Antworten.

Evidence finde ich leider nicht. Scheint es wohl nicht mehr zu geben.

Ich denke ich teste pcmanfm mal wieder. Ist ja schon eine Weile her, das ich den im Eisatz hatte. Vielleicht gibt es ja mittlerwile eine aktuellere - stabilere Version.

Ansonsten bleib ich halt doch bei Dolphin und KDE. Man kann die Programme ja auch unter enlightenment ausführen. Der Vorteil dabei wäre, das ich nur ein Toolkit brauche, nämlich QT4 und ganz auf GTK verzichten könnte. Die Rechenpower sollte ja ausreichend sein. :)
 

rudy

aint no stoppin us now
Danke erstmal für die Antworten.

Evidence finde ich leider nicht. Scheint es wohl nicht mehr zu geben.

Ich denke ich teste pcmanfm mal wieder. Ist ja schon eine Weile her, das ich den im Eisatz hatte. Vielleicht gibt es ja mittlerwile eine aktuellere - stabilere Version.

Ansonsten bleib ich halt doch bei Dolphin und KDE. Man kann die Programme ja auch unter enlightenment ausführen. Der Vorteil dabei wäre, das ich nur ein Toolkit brauche, nämlich QT4 und ganz auf GTK verzichten könnte. Die Rechenpower sollte ja ausreichend sein. :)

Wie wäre es mit Krusader?

http://de.wikipedia.org/wiki/Krusader

http://www.freebsd.org/cgi/cvsweb.cgi/ports/x11-fm/krusader2/
http://www.freebsd.org/cgi/url.cgi?ports/x11-fm/krusader2/pkg-descr

http://www.krusader.org/

CU
 

sterum

Well-Known Member
Krusader hatte ich schon mal installiert. Die Sache mit den geteilten Fenstern fand ich auch ganz gut. Aber Krusader setzt eben auch KDE voraus, da kann ich auch wieder beim Dolphin bleiben.

Vielleicht sollte ich den Fokus nicht so stark auf den Dateimanager legen.
 

sterum

Well-Known Member
xterm oder die Konsole benutze ich auch manchmal als Dateimanager.
Um Fotos an die richtige Stelle zu verschieben ist mir aber ein grafischer Dateimanager mit Vorschaubildchen doch lieber.
 

sterum

Well-Known Member
Mich wundert manchmal, das kami überhaupt ein X-Window System laufen hat. Wahrscheinlich weil er keine 1440x900 Konsole hat.:)
 

rudy

aint no stoppin us now
Zuletzt bearbeitet:

rudy

aint no stoppin us now
Etwas überflüssiges. :ugly:


Unter X schon. :D

Etwas nützliches ;)

So hab das mal gleich unter Open Suse ausprobiert mir nen rpm gebastelt aus den Sourcen und siehe da funzt das Teil aber der ist noch mehr als nur ein simpler Dateimanager Editor, Bildbetrachter Paketmanager für Debs Rpms etc.pp
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto.png
    Bildschirmfoto.png
    137,2 KB · Aufrufe: 228
  • Bildschirmfoto-1.png
    Bildschirmfoto-1.png
    167,2 KB · Aufrufe: 207
  • Bildschirmfoto-2.png
    Bildschirmfoto-2.png
    140,8 KB · Aufrufe: 209

sterum

Well-Known Member
Nach einem kurzen Test muss ich sagen, das dieser xfe für mich der beste Dateimanager abseits der großen Desktopumgebungen ist. Gibt es überhaupt den "besten" Dateimanager?

Ich hab mich nun doch für Dolphin (und die kdebase) entschieden.
Grund: Mit dem kann ich bequem auf die Windows Freigaben im LAN zugreifen. Außerdem mountet er mir meinen USB Stick automagisch. Normale Dateimanageraufgaben kann sowieso jeder.
Ich steh halt auf so eine Eierlegende Wollmilchsau...

...und auch auf Eyecandy. Deshalb gefällt mir ja e17. Wo sonst gibt es so schöne animierte Hintergrundbilder.
 
Oben