Wer ist eigentlich auch beruflich in der IT-Welt zuhause?

fatman

Assemblerfan
Hallo Leute!

Aus aktuellem Anlaß (Der alte Forum-Admin "geht") würde mich mal folgendes interessieren:

Wer hier im Forum hat beruflich was mit IT in seiner ganzen Badbreite zu tun?
Ich für meinen Teil bin Nachrichtentechniking. und arbeite "freischaffend".

Danke für Eure Antworten.

Fatman
 

Jeff

Well-Known Member
Ich bin hier zwar noch ein paar Monate Azubi zum Automobilkaufmann, aber faktisch habe ich ausschließlich mit unserer IT zu tun, bin "meine eigene Abteilung" und kann daher nach eigenen Regeln leben (Arbeitszeiten...). Unterstützung der User, Updates der Systeme, Hardware-Einkauf, Reparatur, Computerberatung für so ziemlich jeden hier, erstellen von Broschüren und Werbung... das füllt meinen Tag ziemlich aus. In der "Freizeit" baue ich gerade einen PC-Service auf.
 

double-p

BOFH
Hi,

also in meinen 8 Jahren Beruf im IT-Sektor hab ich schon ziemlich viel
der "gesamten Bandbreite" gesehen - zumindest was das administrative
angeht.
"Abgefahrenes" wie HW-Entwicklung oder theoretische Algorithmen - da
fehlt's .. das wird aber auch nicht mehr kommen :-)
 

CAMISOLITE

Well-Known Member
Ich biete über 6 Jahre IT-Consulting/Softwareentwicklung. Momentan aber leider auf Status "Pause". ;) Ob ich weiterhin etwas im Bereich IT mache, weiß ich nicht. Chance 60:40.
 

marty

Corsafahrer
erst 3 Jahre Ausbildung zum IT-Systemelektroniker und seit 2000 arbeite ich als Netzwerkbetreuer im Schichtdienst
 

dettus

Bicycle User
hi!

ich bin am fraunhofer institut fuer integrierte schaltungen (yes), und entwickel da asics, cpus und prozessoren.
 

fatman

Assemblerfan
Hi,
erstmal danke für Eure Antworten. Ich glaube, meine Formulierung war etwas unglücklich gewählt. Ich meinte mit der Bandbreite, daß IT ja nicht nur Softwareentwicklung im engeren Sinne bedeutet, sondern (wie hier an den Antworten schon zu sehen ist) es alle möglichen Bereiche treffen kann.

Bin mal gespannt, was noch so kommt.:)
 

menace

Well-Known Member
Es ist wohl hier eher die Frage, wer nicht in der IT/EDV arbeitet ... soviele, die dort nicht arbeiten, und *BSD verwenden, dürfte es imo in Deutschland/Österreich nicht geben.
 

maus

Maus-Phobie überwunden
Von1998 bis 2004 von einem ISP beschäftigt, der das CAT-TV (Fernsehkabelnetz) nutzt. Es wurde jemand gesucht, der sich mit UNIX/Linux und Hochfrequenztechnik auskennt. *BSD war bei der Auswahl des Betriebssystems für die Server usw. durchgefallen. Das Headend wurde am Anfang von ner SUN gesteuert. Jetzt werden die Allerweltsachen von Debian erledigt, der Rest von Gentoo.

Nachtrag: jetzt darf ich noch graue Eminenz mimen, und Urlaubsvertretung machen.
www.media-n.de/
Dabei ist mir aufgefallen: Heise merkt nichts.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/68627
1998 haben wir unseren Kunden 768KBit/s Flatrate ermöglicht; jetzt 8000KBit/s für die ersten 8GByte Download, danach gehts runter auf 1000KBit/s.
 
Zuletzt bearbeitet:

d4mi4n

volksoperator on duty
ausbildung zum fisi und da ich nicht den höchsten iq hab bin ich nicht auf die fh (wobei ich extra den abschluss dafür gamcht hab..)
und jetzt in der netzbeobachtung einer großen firma (fast ganz groß :D) hat zwar nichts mit meiner ausbildung zu tun aber ich überwache immerhin solche systeme
 

Sharoz

Well-Known Member
Tjo, also ich bin Informatik Stundent und damit offiziell nicht in diesem Gebiet Berufstätig... :-)

Sharoz
 

ww

Well-Known Member
Ich betreibe nebenberuflich Hosting/Vermietung/Colocation mit/von FreeBSD-Servern.
 

pelz

knurrrrrrig
Einige (*g*) Semester Studium der Angewandten Informatik an der FH - dort wegen Elektrotechnik im Grundstudium quittiert, obwohl ich ansonsten fast scheinfrei war, was die Anwesenheitsscheine anbelangt.

Aufgrund einer neuerworbenen Familie inkl. eigenen Nachwuchses habe ich dann versucht einen Job im IT-Bereich zu bekommen, was mangels Abschluß nicht so einfach ist. (Von meinem Berufsabschluß als Justizangestellter kann ich mir nichts kaufen...)

Dann habe ich eine Stelle als Praktikant in einem IT-Schulungs-Consulting-Softwareentwicklungs-Unternehmen bekommen. Diese Stelle wurde inzw. zur Ausbildungsstelle zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung umgewandelt. Neben Familie und "Ausbildung" - eigentlich arbeite ich richtig (z. B. keine Berufsschule) usw. - versuche ich mein Studium an der Fernuni zum Abschluß zu bringen, was sich als sehr schwierig herausstellt.
Frau & Kinder wollen halt auch unterhalten werden und man frickelt halt gerne an seinem System herum, um sich das Leben komfortabler zu gestalten. (User anderer Betriebssystem nutzen diese Zeit wohl zum Umsetzen der Tips aus der PC-Welt... *g*)

Auf der Arbeit mache ich die Installationen der Schulungsrechner, Administration des Netzwerkes und entwickle kleinere Projekte - "Mädchen für alles" also.

Ich habe das Glück, das ich wenigstens zur Systemwartung Debian nutzen und unter FreeBSD entwickeln kann.

gruss vom pelz
 

Herrmann

Well-Known Member
Seit etwa 3 Jahren Softwareentwickler bei verschiedenen Firmen. Wenn es nach mir geht wird sich daran auch in nächster Zeit nix ändern. Hauptsächlich C und C++ unter Windows und Linux - aktuell viel C# ( ja ich weiß der Feind :D ) und Java.
 

vxk

Well-Known Member
Habe nur am Rande etwas mit IT zu tun...

Tja ich binn hier wohl der erste, der hier postet, und weder Informatik studiert hat, noch einen direkten IT Beruf hat. Ich bin Servicetechniker bei einer der grössten deutschen Arbeitgeber und repariere Fahrkartenautomaten.
Im klartext heist dies: Herrausfinden welche Komponenten in einem Automat kaputt sind und diese dann auszutauschen. Aber auch ein paar OS kenntnisse (DOS und Win NT) sind notwendug. Ein Lötkolben und ein Spannungsprüfer sind mir ebenfall nicht fremd. Also eigentlich ein mehr "Handwerklicher" beruf verglichen mit dem was alle anderen hier tun. :p
Fuer Linux und BSD intersiere ich mich eigentlich nur so aus Hobby.....
 

JPK

Well-Known Member
SO, ich glaub ich reihe mich dann auch mal dort ein, die beruflich was mit IT zu tuen haben.

Also erstmal erst im Septemberr Studium fertig und jetzt erstmal nen Jahresvertrag bei nem größerem amerikanische Unternehmen mit 3Buchstaben (nicht IBM). Ich denk vielleicht sagt irgendjmd hier der Name Ross Perot was. ;)

Bin dort im Bereich WebHosting/Automated Hosting angestellt.

gruß

JPK
 

quantumleeks

Anfänger
Vor meinem jetzigen Beruf hatte ich hauptberuflich mit IT zu tun. Ich bin approbierter und promovierter Zahnarzt (angestellt beim Uniklinikum Mainz), und werde Ende des Jahres eine Facharztausbildung in Kieferorthopädie machen. Zuvor habe ich an einer FH Elektrotechnik studiert und abgeschlossen, drei Jahre als Entwickler für Embedded Systems gearbeitet, bin aus der Fa. gemobbt worden, und habe (weil über 30) keinen Job mehr in der IT gefunden. In meinem zweiten Beruf gehe ich nun voll auf, würde nie mehr zurück in die IT gehen. IT ist so was von kurzlebig und brutal, das macht keinen Spaß.
 

ww

Well-Known Member
@quantumleeks: Schick mir bitte mal eine Mail.

@JPK: Hat er nicht inzwischen EDS verkauft? Außerdem war der putzige Texaner in den 70ern im Iran und hat dort Amerikanern zur Flucht verholfen (ich bekomme es gerade nicht mehr zusammen).

ww
 

sir_eidrien

Nuklearer Mailhamster...
Interessant was man da bisher lesen konnte :)

Meine Wenigkeit hat zwei Berufsausbildungen gemacht, eine als Elektrozeichner, eine zweite als Elektroinstallateur. An die beiden Ausbildungen habe ich noch die 4-Jährige berufsbegleitende Technikerschule im Bereich HLKS (Heizung-Lüftung-Klima-Sanitär) angehängt. Beruflich bewege ich mich im Moment in einem Ingenieurbüro für Elektroinstallationen (Stark- und Schwachstrom), leite Projekt, mache Bauführung und wenn es um Gebäudeautomation und Netzwerkeinbindungen derselben geht darf ich auch ran.

Mit IT habe ich insofern beruflich zu tun dass ich für unsere Filiale den 1st-Level-Support für 15 User mache und der lokale Ansprechpartner für die interne IT-Abteilung des Mutterhauses bin, so zu sagen ein Mädchen für alles. Mit FreeBSD setze ich mich nur hobbymässig auseinander.

Seit geraumer Zeit bin ich am abwägen ob ich das Hobby zum Beruf machen soll, sprich irgendwas in dem Planquadrat "Support-Planung-Wartung-Integration" suchen soll. Aber ich bin mir nicht schlüssig ob die Begeisterung über das Hobby hinaus erhalten bleibt (man hat ja schon von vielen Enttäuschungen gehört von leuten die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben) oder wie sich die ganze IT-Welt entwickelt und irgendwann ein trockener Markt zurückbleibt. Aber wie gesagt dies steht noch in den Sternen, denn zuerst müsste eine Firma gefunden werden die einen solchen Fachidioten wie mich in eine andere Materie einführt :)

Sorry für das lange Posting, ist halt Sonntag in der Frühe und im Büro ist ausser dem Radio und mir niemand :D
 

roman

Well-Known Member
Ich bin zwar nicht in erster Linie in der IT beschaeftigt, da ich Student der Physik bin, aber da Physikbuecher teuer sind und ich ab und zu auch ganz gerne was essen wuerde war ich gezwungen mir nen Job zu suchen. Ich bin nebenher als SHK (ja, unterbezahlter Sklave der gerne auch mal laenger machen darf *g*) als Sysadmin im Bereich Unix bei uns im HRZ taetig. Nach meinem Studium will ich aber auf keinen Fall in die IT.
 

SierraX

Well-Known Member
Ich bin Seiteneinsteiger als FiSi und angehender Network Administrator (IHK). Falls das "freischaffend" das bedeutet was ich glaube, bin ich das auch ;)
 
Oben