• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Wie IP-Adresse des Gastsystems in VirtualBox VM ermitteln!?

testit

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo,

habe unter FreeBSD 10.1 VirtualBox 4.3.x installiert und ein FreeBSD 10.1 als Gast in Form einer verfügbaren VM in Virtualbox eingebunden.

Wie kann man die IP-Adresse des Gastsystems(Bridge Mode) herausfinden, damit man vom Host aus via SSH auf das Gastsystem kommt?

Alle Hinweise, die ich fand, sehen wie folgt aus:
VBoxManage guestproperty enumerate "FreeBSD 10.1"

Guest Additions habe ich installiert, erhalte aber mit o.a. Kommando keine IP.

Ich habe es auch über die CONSOLE in phpvirtualbox mit ifconfig probiert, aber bekomme dort nur 127.0.0.1 heraus.


Danke und viele Grüße
testit
 

testit

Well-Known Member
Themenstarter #2
Super, dass Hetzner ZUSATZ-IPs nur von Montag bis Freitag bereitstellt, wenngleich es sich um einen automatisierten Prozess handeln dürfte (über Hetzner-Robot).

Grüße
testit
 

pit234a

Well-Known Member
#4
ich bin mir nicht sicher, ob das auch das ist, was du wolltest.
Also, wenn die VM einen Netzwerkadapter definiert hat (das muss man natürlich immer festlegen, ebenso, wie die anderen Eigenschaften der Maschine) und wenn du dort eine Netzwerkbrücke eingerichtet hast, dann bekommt die Karte der VM die Netzwerkverbindung über den Host und arbeitet mit einer eigenen IP, die natürlich gültig sein muss. Auch der Bezug einer Adresse über DHCP aus dem Netz des Hosts ist möglich. Die VM wird behandelt, als käme ein zusätzlicher PC ins Netz und wie ein solcher, ist die dann auch zu erreichen und ssh funktioniert über die gleiche Adresse und gleiche Karte und es braucht nicht zwei Netzwerkkarten in der VM.

Welche Lösung jeweils für einen Anwender günstiger ist, muss man natürlich erst entscheiden und festlegen. NAT hat eigene Vorteile, aber manchmal ist eben die Brücke sinnvoller. Stur einer Anleitung folgen, halte ich nicht für so gut. Wissen was man selbst will und braucht ist besser.
 

testit

Well-Known Member
Themenstarter #5
Die VM wird behandelt, als käme ein zusätzlicher PC ins Netz und wie ein solcher, ist die dann auch zu erreichen und ssh funktioniert über die gleiche Adresse und gleiche Karte und es braucht nicht zwei Netzwerkkarten in der VM.
Hallo,

wie soll ssh "über die gleiche Adresse und gleiche Karte" die VM (also Port 22 des Gastsystems) erreichen?
Du erreichst zunächst über den SSH Standardport ohne Portforwarding nur den SSH-Server des Hostsystems.

Wenn man in Virtualbox den Netzwerkadapter des Guest auf BridgeMode stellt, hat die VM zunächst m.E. keine eigene IP und DHCP wollte ich eigentlich, wie in einem anderen Thread hier heute beschrieben, nicht nutzen, sondern eine feste IP. Ich hatte das Problem gestern mit einer internen, festen IP-Nr nur über den beschriebenen "Host only"-Modus iV mit vboxnet-Adapter lösen können.

Viele Grüße
testit
 

pit234a

Well-Known Member
#6
natürlich, durch Zuweisen des Bridge Modus alleine erhält das Betriebssystem in der VM keine Ip-Adresse. Die muss man im Betriebssystem festlegen, ganz genau, als wenn das ein eigener neuer PC am gleichen Netz des Hosts wäre.

Vielleicht verstehe ich es wirklich auch nur falsch, denn manchmal bin ich sehr schwer von Begriff.

Zum Beispiel.
In meinem Netz habe ich (nur mal angenommen) 192.168.0.xxx und Netmask 255.255.255.000 und einen DHCP-Server, der verteilt Adressen ab xxx=200 bis xxx=240.
Mein Host hat zum Beispiel die 192.168.0.100 und zwar fest. Nun kann ich für den "VM-Rechner" Bridge einschalten und eine Adresse fest einstellen, etwa die 192.168.0.150 oder ich kann auf den DHCP Server im Netz zugreifen und eine Adresse beziehen. Beides wird funktionieren. Wenn das OS in der VM ssh-Server hat und kann, dann ist der auch erreichbar. Vom Host kann ich mich aufschalten, als wenn die VM ein eigener Rechner irgendwo anders im Netz wäre. Natürlich muss ich die Adresse kennen und natürlich muss diese Adresse eindeutig sein.

Wenn ich dein Problem richtig verstehe, dann kennst du unter Umständen die Ip-Adresse des OS in deiner VM gar nicht. Normalerweise installiert man ja sein OS und kennt die Adresse oder kann sie auslesen. Wenn du nur einen remote Zugriff hast und keine Adresse kennst, kann das nicht gelingen. Inwieweit man nun vom host aus lauschen kann, etwa mit tcpdump und dann eine Ip-Adresse mitbekommt, wenn das OS sich meldet, kann ich nicht mit Gewissheit sagen. Das sollte aber vielleicht eine Möglichkeit sein.
Aber, da möchte ich nicht weiter spekulieren. Vielleicht verstehe ich das alles einfach falsch.

Klar ist, du brauchst einen Netwerkadapter in der VM. Der ist nicht Default vorhanden, der muss eingerichtet werden und dann ein Modus, etwa NAT oder bridge vergeben werden. Die IP wird, soviel ich weiß, immer vom OS gesetzt, niemals aus den Eigenschaften der VM. Die VM setzt den Modus und die MAC.
Wenn du NAT nutzt, dann bekommst du keine Adresse aus deinem Host-Netz. Dann kannst du auch nicht von deinem Host einfach auf das OS der VM, denn du bist dann ja in einem anderen Netzwerk. Dann brauchst du einen zweiten Netzwerk-Adapter mit einer Adresse in deinem Netzwerk, für die aber die gleichen Bedingungen gelten, wie eben auch. Deshalb kann es sein, dass du das gar nicht wünschst oder nicht brauchst und der Bridge-Modus die bessere Wahl ist.