1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie kann ich den Konsolenfont ändern?

Dieses Thema im Forum "OpenBSD - Allgemein" wurde erstellt von ralli, 10 Februar 2018.

  1. ralli

    ralli Well-Known Member

    Registriert seit:
    1 Juni 2012
    Beiträge:
    2.066
    Vorab, gemeint ist nicht der Konsolenfont in xterm. Wenn ich mit STRG-ALT-F1 auf die Konsole umschalte, dann ist auf meinem 28 Zoll Monitor die Schrift unterirdisch klein und daher kaum lesbar. Kein Wunder bei einer nativen 4k Auflösung. Wie kann ich das ändern, damit es lesbarer wird und ich keinen Augenkrebs bekomme?
     
  2. double-p

    double-p BOFH

    Registriert seit:
    6 September 2003
    Beiträge:
    729
    Ort:
    Buxtehude, Germany
    Sowas wie wsfontload(8)?
     
  3. midnight

    midnight OpenBSD

    Registriert seit:
    1 Januar 2007
    Beiträge:
    337
    Guckst Du hier:

    https://www.openbsd.org/faq/faq7.html

    Das wird jedoch nicht bei Dir funktionieren, wenn Du drm(4) nutzt. Das kannst Du einfach mit ``dmesg | grep drm'' gerausfinden. Nutzt Du drm(4), ist die einzig mir bekannte Moeglichkeit, den font im kernel anzupassen und diesen dann jedes Mal neu von Hand zu compilen. Voraussetzung ist hierzu natuerlich ein aktueller ``/usr/src/'', siehe https://www.openbsd.org/anoncvs.html

    Hier findest Du z.B. einige funktionierende console fonts: https://github.com/nbyouri/moddedfonts

    Hierzu muss z.B. der ``terminus14'' font nach ``/usr/src/sys/dev/wsfont/'' kopiert werden. Dann in ``/usr/src/sys/dev/wsfont/wsfont.c'' den font eingetragen.

    In die kernel config muss dann z.B. ``options FONT_TERMINUS6x11'' eingetragen werden. Falls Du auch noch die Farben anpassen willst, kannst Du das beispielsweise mit diesen Optionen machen: ``options WS_KERNEL_FG=WSCOL_GREEN'' und ``options WS_KERNEL_BG=WSCOL_BLACK''.

    Dann den Kernel kompilieren. Wie das geht, wird u.a. hier beschrieben: https://man.openbsd.org/release#2._Build_and_install_a_new_kernel

    Alternativ kann dann aber auch drm deaktiviert werden, wenn Du keine Grafikbeschleunigung benoetigst:

    Code:
    config -ef /bsd
    disable inteldrm
    # oder ``disable radeondrm'', je nachdem was dmesg anzeigt
    quit
    
     
    ralli gefällt das.
  4. ralli

    ralli Well-Known Member

    Registriert seit:
    1 Juni 2012
    Beiträge:
    2.066
    Danke EUch beiden. @midnight, die faq7 hatte ich gerade gefunden und mir durchgelesen. Ja, natürlich benutze ich drm. Von einer Neucompilierung des Kernels nehme ich Abstand, auch mangels Erfahrung. Vielleicht mache ich das mal auf der zweiten HD, wenn dann was in die Hose geht, dann ist das erst Mal nicht weiter tragisch. Ansonsten ist es jetzt nicht sooooo wichtig, weil ich meist nur auf der Konsole innerhalb vo X arbeite. Dasselbe Problem habe ich ja bei jedem Loginmanager, der ja beim Booten natürlich in der nativen 4 k Auflösung startet. Deshalb verzichte ich auch auf XDM, Xenodm oder Slim. Egal, es gibt Wichtigeres. Mein OpenBSD 6.2 - current ist nun perfekt eingerichtet und ich bin rundherum zufrieden. Trotzdem habe ich wieder einiges hinzugelernt.
     
  5. Rakor

    Rakor Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 September 2009
    Beiträge:
    2.090
    Ort:
    Mannheim
    Beiträge die versehentlich im falschen Thread gelandet sind wurden verschoben