wie lange war eure laengste uptime?

wie lange war eure laengste uptime?

  • 1000 tage und mehr

    Stimmen: 11 5,6%
  • 900-1000 tage

    Stimmen: 2 1,0%
  • 800-900 tage

    Stimmen: 1 0,5%
  • 700-800 tage

    Stimmen: 3 1,5%
  • 600-700 tage

    Stimmen: 4 2,1%
  • 500-600 tage

    Stimmen: 4 2,1%
  • genau 497 tage

    Stimmen: 1 0,5%
  • 400-500 tage

    Stimmen: 8 4,1%
  • 300-400 tage

    Stimmen: 23 11,8%
  • 200-300 tage

    Stimmen: 24 12,3%
  • 100-200 tage

    Stimmen: 22 11,3%
  • 0-100 tage

    Stimmen: 92 47,2%

  • Umfrageteilnehmer
    195

cnopers

Well-Known Member
Der Server laeuft meist von morgens bis abends. Er wird dennoch in der Nacht mindestens 9h ausgeschaltet, ist also nie den ganzen Tag an. Mein Desktop laeuft am Wochenende auch den ganzen Tag, unter der Woche von gar nicht ueber 1 - 3 Stunden bis den ganzen Nachmittag. Ich kann da also keine grossen Zahlen bieten (und verliere somit den "Schwanzvergleich"). In den Sommerferien werde ich mal einen persoenlichen Rekord aufstellen. Der Grund fuer die taegliche Uptime von max. 17h ist lediglich die Stromrechnung :D und fuer einen Schueler ist auch die staendige Erreichbarkeit des Servers nicht notwendig.
 

cheasy

SysAdm*n from Hell
Unser Gateway aus der Stadt an die Universität war etwa fünf Jahre ohne Unterbrechung up -- allerdings gab es auf der Kiste nur ein bisschen IPFW, NAT, DHCP und POP3 an 128k ISDN mit maximal 10 windoofen Clients.

Will sagen: die Kiste würde auch heute noch laufen, wenn wir nicht auf DSL umgestellt hätten :)
 

Athaba

Libellenliebhaber
Ich hatte noch keine hundert Tage :(

Mir ist die Idee gekommen einen Poll darüber zu starten, wie lange Server/Daemons es geschafft haben völlig ohne Administration durchzuhalten.
 

cryptosteve

Ex-Steve`
Athaba schrieb:
Mir ist die Idee gekommen einen Poll darüber zu starten, wie lange Server/Daemons es geschafft haben völlig ohne Administration durchzuhalten.
Wer sollte Dir auf sowas schon eine ehrliche Antwort geben? Zeigt es doch nur, wer seine Kisten verantwortungsloser als andere ins Netz stellt.
 

Athaba

Libellenliebhaber
hmm? Ich merke nichts.
Die, die nicht sicher sind update ich oder verwende ich nicht.
Ich denke da an zum Beispiel an Usenet (und Gopher *mag neben Libellen auch das Gophernet) Deamons
 
Zuletzt bearbeitet:

cryptosteve

Ex-Steve`
Athaba schrieb:
Die, die nicht sicher sind update ich, verwende ich nicht.
Ich denke da an zum Beispiel an Usenet (und Gopher *mag neben Libellen auch das Gophernet) Deamons
Der erste Satz ist merkwürdig, finde ich. Und was genau denkst Du im Bezug auf Usenet? Das die dazugehörigen Daemons sicher sind? Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, meinen INN2 zuletzt gepatched haben zu müssen.
 

Athaba

Libellenliebhaber
Ich kann mich nicht daran erinnern INN2 erwähnt zu haben.
Auch Kernels sollte man regelmäßig patchen und trotzdem gibt's den Thread hier.

Goper und Usenet-Daemonen haben nur vergleichsweise hohe Uptimes. Allein schon deswegen, weil sie nicht nicht gerade die beliebtesten Opfer sind.

Ich will auch eine Umfrage über alle Daemonen machen und nicht nur über Usenet und Gopherserver machen. Auf diese bin ich nur gekommen, weil Gophersrerver meist nicht mehr aktiv entwickelt werden und relativ oft auf irgendwelchen Uniservern einfach nebenbei laufen.

Auf Usnet bin ich durch einen Besuch auf dieser Seite gekommen: http://apollo.backplane.com/diablo/
In fact, since I left BEST in January 1999 I think the system has been running almost entirely on autopilot! :-)

Also weniger durch Fakten, als durch Assoziation.

Der Satz wurde gefixt :)
[Noch mehr OT] Ist meine Signatur eigentlich halbwegs deutsch? [/Noch mehr OT]
 

TCM

Well-Known Member
zaehlt auch palmos? das laeuft hier dank "hotswap" der akkus seit oktober 2002 durch.
 

Kamikaze

Warrior of Sunlight
Ganz einfach, es ist nicht vorgesehen sie abzuschalten. Weil (zumindest die alten Geräte) keinen permanenten Speicher haben. Nur das System ist in einem Rom. Wenn man das Gerät abschaltet muss man ein Backup einspielen.
 

cryptosteve

Ex-Steve`
Adressen und Termine in einem Gerät, dass bei Stromausfall zwangsluäfig Datenverlust erleidet?
Das ist ja eine ganz außerordentlich pfiffige Idee.
 

cryptosteve

Ex-Steve`
Die Frage wäre unter anderem, wie man im Netzbetrieb mitbekommt, dass der Akkus nichts mehr tut. Es gäbe noch haufenweise andere Fragen, die mich bei einer solchen Konstellation kritisch stimmen würden, aber das gehört hier nicht hin.
 

Maxx

Well-Known Member
Also privat war der Rekord höchstens 3 Tage, wegen Saugen.

Der Schulserver, den ich vermutl. morgen neu einrichte, war ungefähr einen Monat am Stück an. Wurde aber auch kaum belastet weil der Inforaum kaum einsatzfähig ist ^^
 

case

Well-Known Member
100 - 200 Tage, weil ja jedes halbe Jahr mein OpenBSD-Router upgedatet werden muss. ;)

Gut, wenn ich faul bin, dann kanns auch ein bisschen länger dauern, momentan läuft auch noch 3.8 drauf.
 

Kamikaze

Warrior of Sunlight
Da freut sich wer eine USV hat. Ich habe mir eine zugelegt, weil wir häufig kräftige Spannungsstöße im Netz haben, die Rechner und Telefone im Haus lahmlegen. Bis auf meine natürlich.
 

peterle

Forenkasper
[LoN]Kamikaze schrieb:
Da freut sich wer eine USV hat. Ich habe mir eine zugelegt, weil wir häufig kräftige Spannungsstöße im Netz haben, die Rechner und Telefone im Haus lahmlegen. Bis auf meine natürlich.

Hähä, bei der Gelegenheit hab ich dann gelernt, daß die kaputt gehen können. :grumble:
 
Oben