• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Wie NetBSD 8 auf APU4 installieren?

SierraX

Well-Known Member
Themenstarter #1
Ich hatte letzten Dienstag probiert NetBSD 8 auf einer der APU4's zu installieren.
Leider bin ich damit gescheitert, weil ich auf keiner der Seiten (also weder bei der APU noch in der boot_console) die Geschwindigkeit vom com0 Port einstellen konnte. Auf APU Seite ist die Geschwindigkeit fest mit 115200 verdrahtet und in der boot_console wird standardmässig 9600 genommen.
Als ich die Frage woanders stellte wurde mir eine Link gegeben und gemeint, das man das kompilieren der boot_console auch auf anderen Betriebssystemen durchführen könne.
Ich bin nicht wirklich Firm im kompilieren... und eigentlich sollte man davon ausgehen, dass ich nicht der einzige sein kann, der sei Januar 2017 versucht
NetBSD auf einer pcengines APU zu installieren, konnte aber bisher noch kein angepasstes NetBSD 8 Image oder eine für APU's kompilierte boot_console's finden.
Hat jemand nen Link für mich der mir helfen könnte, nicht umgehend die Flinte ins Korn zu werfen?
 

das.chaos

Duracellhase 2.0
#2
Hat jemand nen Link für mich der mir helfen könnte, nicht umgehend die Flinte ins Korn zu werfen?
Diess Tutorial sollte sich als hilfreich erweisen. Wobei die in diesem dargelegten Informationen lassen sich auch fuer eine Installation von NetBSD auf einer SD-Card im Allgemeinen ableiten.

Ergaenzend erweist sich dieses Blogposting definitiv als hilfreich.
 
Zuletzt bearbeitet:

SierraX

Well-Known Member
Themenstarter #3
@das.chaos danke für die Antworten und Links, leider ist keine davon Hilfreich da sie alle samt an meinem Problem vorbei gehen.
Ich bin mir jetzt nicht sicher ob du schon mal näher mit seriellen Verbindungen beschäftigt hast und was passiert, wenn man ungleiche Geschwindigkeiten verwendet: Die Verbindung bleibt einfach stehen (wenn die das Gerätes höher ist als die des tty) oder verursacht einen Sturm von unlesbaren Zeichen (wenn die des tty höher als die des Gerätes ist).
In meinem trifft das erstere zu:
Bei OpenBSD ist das relativ einfach: im Bootprompt (wenn man es noch nicht installiert hat) gibt man die Zeilen:
stty com0 115200
set tty com0

ein damit ist das getan.
Ich komme bei der Installation von NetBSD bis kurz hinter das bootmenue
im Standard ist bei [1] die Installation [2] und [3] haben nur kleinere Optionen dabei. Alle drei erwarten ein Monitor und Tastatur-Set und frieren das Bild nach dem return ein
[4] bringt einen zum boot-prompt bzw. der boot_console.
Dort kann man die consdev festlegen. Was etwa dem set tty com0 bei OpenBSD entspricht aber keine Geschwindigkeit. Macht man es in dieser boot_console friert das Menü instant nach dem return ein. Schreibt man einen eigenen Menüpunkt verhält es sich wie beim den ersten drei punkten.
Die boot_console kam laut Manpages mit NetBSD 7.0 (2015) deine Links sind 6-9 Jahre alt und beziehen sich damit wohl auf ältere Versionen.
 

das.chaos

Duracellhase 2.0
#4
Okay, ich hatte vergessen zu erwaehnen, dass ich eine extar fuer das APU4 customized Installation von NetBSD auf eine SD-Card fuer das APU4 meinte, die an einem externen System angeschlossen ist, das waaere auch eine Option. Es ist zwingend nicht notwendig das APU4 im Kontext der Installationsprozedur zu nutzen.
 

SierraX

Well-Known Member
Themenstarter #5
@das.chaos grundsätzlich keine schlechte Idee... Aber wie komme ich per serieller Schnittstelle auf das System, wenn NetBSD Installiert ist? Oder müsste ich ohne physischen Zugang zur Maschine leben?... kann nur sagen das ist schon bei AWS Maschinen todesnervig.
 

das.chaos

Duracellhase 2.0
#6
Indem auf dem Medium, wo NetBSD installiert wurde, bspw. rlogind(8) oder telnetd(8) per rc(8) [per Editieren der in rc(8) beschriebenen /etc/rc.conf] aktiviert wird, bevor es fuer den SBU fuer das Bootstrapping verwendet wird. Wie werden die BSD Remote Utilities benutzt? Siehe unter anderem hier und dort.
 
Zuletzt bearbeitet:

SierraX

Well-Known Member
Themenstarter #7
@das.chaos Danke für den ganzen Aufwand... aber da ist mir die Umweg- und Krücken-Dichte für ein "Ich schau mal ob mir das OS auf der APU taugt" Test etwas zu gross.
 

roema

Well-Known Member
#8
Ich betreibe einige APU's und habe auf allen freeBSD (nanoBSD) installiert und bin sehr zufrieden. Vielleicht wäre das ein Option für dich. Hatte die selben Probleme wie du und mich deshalb dafür entschieden.