• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

wie prozesse trotz/nach logout weiterlaufen lassen?

milius.net

tail -f /var/log/nerd
Themenstarter #1
hallo,
möchte auf einem server remote ein paar ordner komprimieren (tar: ca. 3 stunden) - dazu muss ich doch nicht die ganze zeit connected sein, oder?
ich möchte mich eigentlich nur kurz einloggen, den befehl eingeben und dann disconnecten - der angestossene tar-prozess soll dann auf dem rechner im hintergrund weiterlaufen - aber wie geht das?
setsid ? nohup ? screen ?

und: wenn ich mich später erneut einlogge, wie finde ich diesen prozess dann wieder?
 
Zuletzt bearbeitet:

MrMarv

Well-Known Member
#2

milius.net

tail -f /var/log/nerd
Themenstarter #3
hmm, danke - ich kann mich auch erinnern diese funktion mal genutzt zu haben - man konnte auch mit der "alt" und den "f-tasten" zwischen den screens hin- und herschalten - aber das war doch etwas für ne grafische oberfläche, oder?

ich bin hier auf 4.11 und hab auch nur n prompt / ne eingabezeile - sonst nichts. ich kann zwar "man screen" lesen, kann aber nichts umschalten, oder aufmachen, oder anwählen oder ähnliches ...

ich denke es muss irgendwie anders funktionieren...

noch eine idee, mrmarv?
 

MrMarv

Well-Known Member
#4
Screen ist ein Programm das dafür ausgelegt ist mehrere virtuelle Sitzungen zu starten. Das ganze bezieht sich auf die die "promt / eingabezeile".
Ich weiß zwar nicht was du für ein System hast (FreeBSD 4.11 O.o ?) aber wenn du schon die manpage zu screen hast sollte doch ein einfaches "screen tar cvzf foobar.tar.gz foo bar" doch funktionieren, oder? Zum Verlassen der screen Sitzung drückst du dann "ctrl-A D". Das ist ja aber auch alles in der Man erklärt...

Grüße
 

milius.net

tail -f /var/log/nerd
Themenstarter #5
Screen ist ein Programm das dafür ausgelegt ist mehrere virtuelle Sitzungen zu starten. Das ganze bezieht sich auf die die "promt / eingabezeile".
ja, genau der meinung bin ich auch ...

Ich weiß zwar nicht was du für ein System hast (FreeBSD 4.11 O.o ?)
ja, exakt ...

aber wenn du schon die manpage zu screen hast
Code:
cp# man screen
SCREEN(4)              FreeBSD Kernel Interfaces Manual              SCREEN(4)

NAME
     screen -- pc display interface

DESCRIPTION
     Access to the virtual consoles are obtained through the device files
     /dev/ttyv0 - /dev/ttyvb.  Each of these files correspond to a separate
     virtual console.  All virtual console devices can be open at once, but
     only one is active at a time.  The active virtual console "owns" the key-
     board and display screen.

     Output to a virtual console that not currently is on the display is saved
     in a buffer that holds a "screenfull" (normally 25) lines.  Any output
     written to /dev/console (the original console device) is echoed to
     /dev/ttyv0.

     To switch between the virtual consoles one uses the sequence ALT+Fn,
     which means hold down ALT and press one of the function keys.  The vir-
     tual console with the same number as the function key is then selected as
     ...
sollte doch ein einfaches "screen tar cvzf foobar.tar.gz foo bar" doch funktionieren, oder?
anscheinend nicht:
Code:
cp# screen tar cfz /backup/2008_05_31__FREEBSD_NEUER_KERNEL/5o6_var.tar.gz ./*
screen: Command not found.
Code:
cp# pwd
/usr/ports/sysutils/screen
cp# make install clean
On FreeBSD before 6.2 ports system unfortunately can not set default X11BASE by itself so please help it a bit by setting X11BASE=${LOCALBASE} in make.conf.
On the other hand, if you do wish to use non-default X11BASE, please set variable USE_NONDEFAULT_X11BASE.
*** Error code 1
/etc/make.conf erweitert mit:
Code:
X11BASE=${LOCALBASE}

hmmm - ich installiere doch nun nicht gerade das komplette x11 windows system, oder?

aha, okay:
Code:
cp# man screen
Formatting page, please wait...Done.
SCREEN(1)                                                            SCREEN(1)



NAME
       screen - screen manager with VT100/ANSI terminal emulation



SYNOPSIS
       screen [ -options ] [ cmd [ args ] ]
       screen -r [[pid.]tty[.host]]
       screen -r sessionowner/[[pid.]tty[.host]]



DESCRIPTION
       Screen is a full-screen window manager that multiplexes a physical ter-
       minal between several processes (typically interactive  shells).   Each
       virtual terminal provides the functions of a DEC VT100 terminal and, in
       addition, several control functions from the ISO 6429  (ECMA  48,  ANSI
       X3.64)  and ISO 2022 standards (e.g. insert/delete line and support for
       multiple character sets).  There is a  scrollback  history  buffer  for
       each virtual terminal and a copy-and-paste mechanism that allows moving
       text regions between windows.

       When screen is called, it creates a single window with a  shell  in  it
       (or  the  specified  command) and then gets out of your way so that you
       can use the program as you normally would.  Then, at any time, you  can
       ...
das sieht nun besser aus ..
nun ist alles klar :-)
danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

milius.net

tail -f /var/log/nerd
Themenstarter #6
irgendwie läuft's immer noch nicht:
cp# screen tar cfz /backup/2008_05_31__FREEBSD_NEUER_KERNEL/5o6_var.tar.gz ./*
screen: Command not found.