• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Windows - FreeBSD

marzl

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hi,

ich musste aufgrund meines Berufes und der täglichen Arbeit zumindest aufm Desktop wieder auf Windows umziehen (Buchhaltung, diverse Hardware, etc..)
Und ich muss sagen, nach nunmehr fast 1,5 Jahren pures FreeBSD mit KDE, ich finde Windows zwar ganz toll was die Bedienbarkeit angeht, aber an die Stabilität (vor allem unter Last) von FreeBSD kann Windoof einfach nich anstinken.
SO! Musste raus.
Bin hier grad am brennen und das System kackt ab. *würg*

Ich werd immer wieder die Augen offen halten.
Wenn ich eine Möglichkeit finde, bin ich wieder auf BSD.
aber volles Rohr :D *süchtigsein*

Und Nochens...
Dieses BEHINDERTE Defragmentieren geht mit aufn Sack.
 

thor

mama said i am a bad boy
#2
[/QUOTE]
Und Nochens...
Dieses BEHINDERTE Defragmentieren geht mit aufn Sack.[/QUOTE]

Was sollte daran behindert sein? Dieser Ausdruck ist total fehl am Platz hier. Nenn es engstirnig, aber das ist unüberlegt, was du hier ablässt. Familiär persönlich involviert, sehr glücklich damit!!! Daher vielleicht jetzt meine Antipathie gegen deinen Ausspruch. Nimms nicht persönlich, denk mal (menschlich) darüber nach.

Gruß,

Thorsten
 

Sonic_Traveler

Well-Known Member
#3
Stimmt schon. "Behindert" sollte man nicht in diesem Zusammenhang benutzen. Hätte ich auch bestimmt überlesen, wenn nicht thor ne message gepostet hätte.
Aber wir BSD User wissen ja genau was marzl meint ... he he ...
 

thor

mama said i am a bad boy
#4
Klr, ist ja leider auch typischer Sprachgebrauch geworden. Ich denke, ihr versteht schon, was ich hier wie sagen wollte.

Thorsten
 

asg

push it, don´t hype
#5
Oh mein Gott. Was soll denn dieser extreme, ausartende political correctness?
Hätte er schreiben sollen "krankes defragmentieren"? Da muss sich dann ja jeder angesprochen fühlen der einen Husten, Schnupfen, Heiserkeit hat.
Bleibt mal auf dem Boden der Tatsachen, es gibt im Sprachgebrauch noch zig weitere Beispiele hierfür, bei denen ein jeder weiss wie es gemeint ist.
 
E

ex-user_525

Guest
#6
hm, ich weiß jetzt net. ist das thema des thread "windows - bsd" oder die deutsche sprache?

naja egal. ich hab nix gegen windoof. kein system lässt meinen computer soooooo schön abstürzen *schwärm* :cool:

cu tb.
 

asg

push it, don´t hype
#7
Um zum Thema zu kommen, ExarKun hat ja recht, Windows hat auch seine Daseinsberechtigung.
Ein vorinstalliertes *BSD mit allem schnick schnack ist sicher genauso leicht zu bedienen, aber bis es erstmal soweit ist, kommt man mit Windows und den Standardgeschichten schneller ans Ziel. Was die Sicherheit angeht, lassen wir das, Windows gehört eben nur auf den Desktop mit vorgeschalteter Firewall.
 

marzl

Well-Known Member
Themenstarter #8
[schlechtgelaunt]
'tschuldigung, aber es gibt begriffe die sind nunmal üblich.

genauso wie ich bestimmte dinge schwul finde, gibt es dinge, die finde ich behindert.
wobei behindert genau das ausdrückt, was es bedeutet: es ist "behindernd". wobei dies den tatsachen entspricht.

ich meinte damit keine behinderte menschen? warum auch?
sollte sich jemand davon angesprochen fühlen, tut es mir leid, ist aber sein problem!
ich bleibe bei meinem ausspruch.

sorry, aber soviel korintenkackerei is mir ein übel.
[/schlechtgelaunt]

also bitte, bevor man schreibt, drüber nachdenken, ob man durch eine unbedachten anwort, jemanden zu unrecht der "diskriminierung" bezüchtigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
@marzl: Full Ack!

ich glaube nicht das behinderte menschen dieses Wort jetzt gepachtet haben, und es in jeglicher anderen Beziehung nicht mehr benutzt werden darf.

Was Windows angeht, Defragmentieren ist das letzte, gut das ich davon verschont bleibe ;)
 

asg

push it, don´t hype
#11
Hmm, das erinnert mich an das Objekt der Begierde: Ein schwuler Schwarzer jüdischen Glaubens mit Brille im Rollstuhl. Ich denke da sollten dann alle bösen Vorurteile drin sein die man sich nur denken kann und auf die ein paar Gipsköppe immer wieder einhauen da sie ja sonst nix im Kopp haben.
 

thor

mama said i am a bad boy
#12
Wird mir jetzt zu _brei_herumgeredet. Für mich EOT.

Übrigens, "get a life", für so manchen vielleicht mal ein Vorschlag zum Nachdenken.

Thorsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Arjan

Well-Known Member
#15
Sieh es doch mal positiv: es kann doch nie schaden, sich in mehreren Welten auszukennen!

Wer weiss, wozu es noch mal gut ist.


Gruss :cool:
 
#16
@thor:
es wollte dich hier bestimmt niemand persönlich angreifen.
gerade leute die mit behinderten menschen zu tun haben oder verwand sind werben doch immer für toleranz.
aber es geht auch darum selber tolerant gegenüber anderen zu sein.

edit:
ich hab übrigens gerade von meiner freundin einen drüber bekommen, die studiert sozialpädagogik. sie meint sie könnte das sehr wohl verstehen

klar, kann ich auch, mir gehts aber einfach nur um toleranz. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

thor

mama said i am a bad boy
#17
Hallo Maledictus,

von einem "Angriff" sprach ich nie, das sollte klar sein. Ich wollte eben nur auf diese sprachliche "Unsachlichkeit" aufmerksam machen, mehr nicht. Um dies, angeregt durch deinen Beitrag, nochmals klarzustellen, setze ich mich auch über mein EOT weg.

Toleranz hat in diesem Beispiel aber leider keinen Bezug.

Und: Persönlich angreifen, nein, so dünnhäutig bin ich nicht, keine Sorge, man lernt mit der Zeit ;) Aber so war mein Einwurf auch nicht gemeint, nicht als "Angriff gegen einen nichtmal Angriff", du verstehst?

Gruß,

Thorsten
 
#18
gut das dieser thread schon in geplauder ist ;)
ich finde toleranz hat sehr wohl einen bezug.
so bin ich zum beispiel verfechter der meinungsfreiheit.
und zwar _absoluter_ meinungsfreiheit, da runter zähle ich auch äußerungen die wirklich total daneben (meiner meinung nach) sind. ich möchte jetzt hier keine beispiele nennen, aber ich denke ihr alle habt genug phantasie...
ich denke einfach, dass mensch einfach alles sagen darf was er will, der andere muss ja nicht drauf hören.
hat aber auch was damit zu tun, dass ich einfach ein zu intelligentes bild der menschheit habe, was leider nicht viel mit der realität zu tun hat :(
wenn der durchschnitt einfach etwas mehr hirn hätte, würde es so begriffe wie "volksverhetzung" garnicht geben.

ist meine bescheidene meinung. hat nichts damit zu tun, dass ich nicht auch versuche mich an strengere regeln zu halten.

@thor speziell:
gut das du ein dickes fell hast.
mit unsachlich hast du vollkommen recht. aber für mich muss es nicht sachlich sein, und schon garnicht "politisch korrekt", da diese werte einfach zu weich sind und sich zu schnell wandeln.

noch ein nettes zitat zum schluss (was meine meinung nicht wirklich untermauert :) )
Die Freiheit des einen hört da auf wo die des anderen anfängt.
Rosa Luxemburg
 
Zuletzt bearbeitet:

thor

mama said i am a bad boy
#19
Meinungsfreiheit und Toleranz bedürfen aber Diskussion und Nachdenken. Beide Bedingungen sehe ich hier erfüllt. Free minds and free sources.

Thorsten
 

marzl

Well-Known Member
Themenstarter #20
@thor:

[ ] du hast meine antworten gelesen und verstanden.

zugegeben, war auch n bischen zuviel verlangt :P
 

thor

mama said i am a bad boy
#21
Ja, ich hatte sie gelesen, wie ich sie aber zu verstehen habe, musst du nicht versuchen vorzuschreiben.

Den Smiley kannst du dir sparen, auf solche versuchten Flames mit angreifendem und beleidigendem Inhalt schon beinahe reagiere ich nicht, wie du es sicher gerne hättest, eh?! Auch Verstehen hat etwas mit Toleranz zu tun, es ist deine Sicht der Dinge, okay, sozialverträglich würde ich sie nicht nennen. Aber man muss auch solche Einstellungen tolerieren.

Ich sag nur noch einmal: Get a life!

Thorsten
 

marzl

Well-Known Member
Themenstarter #22
sozialverträglich würde ich sie nicht nennen.
du musst mir immer noch erklären was behindernde defragmentierungsvorgänge mit sozialverträglich zu tun haben.

ansonsten stimme ich dir bezüglich der toleranz zu.
"get a life" würd ich nicht sagen, ich bleib lieber beim deutschen:
leben und leben lassen
 

asg

push it, don´t hype
#23
*hüstel*

"Auch Verstehen hat etwas mit Toleranz zu tun...."
Bei dem einen fängt es erst bei der Toleranz an, bei Dir anscheinend beim "Verstehen", denn es ist der übliche Sprachgebrauch etwas als behindert zu bezeichnen, wenn es behindernd ist. Ebenso müsstest Du, wenn Du Deiner Linie treu bleibst, Ausdrücke wie "verrückt" ankreiden, da dies für Dich dann anscheinend auch diffarmierend sein müsste.
Ich verstehe es nicht ganz das nun behinderte Menschen anscheinend das Wort "behindernd, behindert,..." gepachtet haben, und dies sofort einen schalen Beigeschmack veranlassen soll, sobald es man ausserhalb des Zusammenhangs mit einem behinderten Menschen nennt. Kannst Du das bitte erklären und sind das nun doch nur leere Worthülsen die Du damit ablässt und Du damit der eigentliche Verursacher eines, wie sagtest Du so schön "Flames" bist?

Wenn ich eines nicht akzeptieren kann, und da kenne ich auch keinerlei Toleranz, dann sind es diese Pseudoargumente die als Totschlagargument herhalten müssen, so wie Du es gemacht hast in Bezug auf das Wort "behindert". Was soll das nun in einem wecken?
Denk auch darüber bitte mal nach.

Und noch was, auch ich gebe Dir etwas mit auf den Weg: Justiere bitte Deine Goldwaage bitte neu. Das Leben wird es Dir danken.
 

thor

mama said i am a bad boy
#24
Es geht nicht um gepachtet. Dein Beispiel mit verrückt ist gar nicht schlecht, aber es schwingt bei "behindert" und "schwul", wie zu lesen war, schon etwas anderes mit. "Diese schwule Ampel, immer rotes Licht, wenn ich hier ankomme", was soll das? Vom Inhalt her Unsinn.

Übrigens, behindert und behindern sind 2 Paar Stiefel. Nur nebenbei. Wenn man sich da mal Gedanken drüber macht, erkennt man vielleicht auch, welchen Ausdruck man in welcher Situation verwenden sollte.

Was es in einem wecken soll, vielleicht Nachdenken. Jetzt komm aber mal wieder runter und geil dich nicht so hier mit auf. Ist ja beinahe erschreckend , wie sich hier manche auf den Schlips getreten fühlen und sich dann noch in dem Beitrag mit "baden". Einfach eine Anmerkung meinerseits für ein wenig mehr Feingefühl und manche Schreiberlinge hier meinen, man möchte sie reglementieren und einschränken in ihrer geistigen Freiheit und Meinungsbildungsmöglichkeit. Ein wenig mehr Toleranz, wenn ich bitten darf <scnr>

Und: Goldwaagen justieren sich selbst, wenn man Fingerspitzengefühl entwickelt hat.

Gruß,

Thorsten
 

thor

mama said i am a bad boy
#25
Original geschrieben von marzl
du musst mir immer noch erklären was behindernde defragmentierungsvorgänge mit sozialverträglich zu tun haben.
Lies mal genau, was du geschrieben hast, erkennst du einen Unterschied zum Ursprungsbeitrag?

Gruß,

Thorsten