Wir brauchen die GPL nicht mehr

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Und schon die Golem-Kommentare zeigen, dass die meisten der nun schreienden Kiddies die BSD-Lizenz ganz und gar nicht verstanden haben. Daran wird diese Lizenzdiskussion scheitern, genauso wie alle vorherigen.
 

nintendo

Please don't sue us!!
Das Thema ist viel zu komplex um einfach sagen zu können "GPL braucht man nicht, weil..."

Letztendlich entscheiden die Autoren selbst, unter welcher Lizenz sie ihre Software vertreiben möchten.
 

Athaba

Libellenliebhaber
ESR hat schon vor ein paar Jahren in einem Interview selbes von sich gegeben. Ich bin mir nicht sicher, ob es bei BSD talk oder sonst wo war.

Aber was ESR sagt ist ja ohnehin nur Schall und Rauch.
 

Athaba

Libellenliebhaber
Er hält sich nicht an das, was er selbst sagt.
Wie er auf seiner Website schildert ist Freiheit für ihn das Wichtigste.
Als er eine Pro-Waffen-Haltung einnahm war das ja noch zu verstehen.
Als er für den Irak-Krieg war, war das schwieriger, aber er hat es unter anderem damit begründet, dass jeder das denken soll, was er will.
Aber sich dann über Leute mit anderer Religion mit derart großem Unwissen schimpfen, wie zum Beispiel hier ist IMO unter aller Sau. Ich bin nicht gläubig und vor einer ganzen Weile aus der Kirche ausgetreten, aber ich gönne anderen ihre Freiheit an das zu glauben, was sie wollen. Selbst wenn ich wirklich etwas gegen eine Religion hätte[1], würde ich nicht so blank destruktiv agieren. Er hat sich offenbar weder informiert, noch nachgedacht oder in irgendeiner Weise konstruktiv gehandelt, aber sehr viele Leute (und Leser) ohne Einschränkung beleidigt indem er sie als Lügner und Heuchler bezeichnet hat.

Auch ist er IMO ein wenig zum Selbstdarsteller geworden, was ich aber jedem vergönne.
Seine Bücher sind genial, aber ich frag mich bei so manchem Blogpost, wie er das mit seiner selbst beschriebenen Philosophie in Einklang bringen kann.

Irgendwie passt seine übermäßige Selbstverherrlichung und Selbstgerechtigkeit nicht zu einem Freiheitskämpfer, wie er sich auf seiner Website darstellt.

Wobei ich erwähnen muss, dass ich ihm für seine Bücher und viele von seiner Werke danke. In Interviews und seinen Büchern ist er viel gemäßigter, denkt über das nach, was er sagt/schreibt, usw. Vielleicht liegt es nur am Blog. Da scheinen sich so einige Menschen wie Götter vorzukommen.

ESR betrachte ich deshalb äußerst zwiespältig. Vielleicht befindet er sich ja auf der Grenze zwischen Genie und Wahnsinn ;)

Aber ich will den Thread nicht Hijacken.

[1] Ich bin mache oft Scherze, etc. über Religion, aber niemals, wenn ich jemanden direkt beleidigen könnte und in meinem Freundeskreis gibt es viele sehr gläubige Christen, Leute die den Islam oder anderen Religionen angehören. Die einzige Religion gegen die ich wirklich was habe ist Scientology, aber selbst da versuche ich mehr zu ignorieren, nicht zu beleidigen und zu denken, bevor ich rede.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Der Denkfehler, den viele Personen gegenüber der BSD-Lizenz haben ist, dass der Code einmal weg ist, wenn jemand ihn in sein geschlossenes Produkt integriert. Aber das ist natürlich nicht der Fall, denn der Code bleibt ja unter der BSD-Lizenz. Auch verstehen viele Personen anscheinend nicht, dass es Entwickler gibt, denen es nur darauf ankommt, dass jemand aus ihrem Code nutzen ziehen kann und das es diesen Entwicklern völlig egal ist, ob dort etwas zurück kommt oder nicht. Und sie geilen sich an diesen beiden Punkten bis zum Umfallen auf, während die jenigen, um deren Code es geht, sich darüber halb totlachen.

Dann ist da noch der "Apple-Fehler". Als Argument gegen die BSD-Lizenz wird immer gebracht, dass Apple sich ja bei FreeBSD bedienen würde und nichts zurückgeben, da es ja keine GPL gibt, die das erzwingt. Das stimmt aber nicht, es ist Code zurückzugeflossen oder gemeinsam entwickelt worden. Und nicht einmal wenig. OpenBSM, etliche Bugfixes, der libc-Unicode-Krams. FreeBSD hätte launchd(1) haben könne, es war sogar schon teilweise geportet, hat es denn aber abgebrochen. Nun LLVM und Clang, beide von Apple zu nicht unwesentlichen Teilen unterstützt. In diesem Zusammenhang taucht dann auch die unsägliche khtml-Sache immer wieder auf, für mich vielleicht das Schlüsselereignis dahin die GPL und LGPL sehr, sehr kritisch zu sehen.
 

soul_rebel

ist immer auf der flucht
Und ich behaupte trotzdem, dass es Apple das Gegenteil beweist. Ein einfaches "Open source ist Closed Source überlegen (und setzt sich auf dem Markt von alleine durch), deswegen ist Copyleft überfüssig" stimmt einfach nicht.
MacOSX als zum großen Teil proprietäres "BSD" ist erfolgreicher als alle freien BSDs, das alleine zeigt doch wieviel andere Dinge den Erfolg einer Software ausmachen.
Dabei geht es mir hier nicht darum zu sagen, dass die BSDL schlecht ist, weil sie das erlaubt, es geht mir nur darum ERS zu widerlegen, der schon immer Quatsch erzählt hat. M.E. gehört zu den überflüssigsten Personen (und mit einer der schädlichsten) in der OpenSource-Welt überhaupt.

Um nochmal zu OSX zurückzukommen, da finde ich es insgesamt schon ein bisschen lächerlich wenn man darüber diskutiert was Apple angeblich alles "zurückgegeben" hat. Als BSDL-Advokat sollte man dazu stehen, dass der Code in proprietäre Software itegriert werden kann und zugeben, dass es Sinn der Sache ist andere nicht zum "zurückgeben" zu zwingen.

In diesem Zusammenhang taucht dann auch die unsägliche khtml-Sache immer wieder auf, für mich vielleicht das Schlüsselereignis dahin die GPL und LGPL sehr, sehr kritisch zu sehen.
Inwiefern?
 

surfer

Advocatus Diaboli
Kaum zu glauben, aber irgendwie ist meine Abneigung Apple gegenueber nicht stark genug um den vielen kleinen Softwarebastlern in den ruecken zu fallen die auf Basis von BSD-Lizenz-Code ihre Broetchen zu verdienen.
Dabei goenne ich dieser komischen Obstsekte eigentlich wirklich nicht viel *g*
 

FreeBSDuser

Well-Known Member
Naja, viele BSDL Projekte haben auch eine andere Dynamik, bei denen ist der Beitrag von Kommerzieller Seite oft groß. Die BSDL ermöglicht OpenSource auch in anderen Bereichen als Userspace Anwendungen, z.B. Embedded Systems oder auch durch NDAs eingeschränkte Projekte. Die GPL ist einfach nicht anwendbar, wenn keiner wissen soll wofür ich jetzt grade diese bestimmten Komponenten benutze, sei es im Militärischen/Regierungs Sektor oder einfach bei Unternehmen, die ihren Code nicht public haben wollen. Von denen kommt dann finanzielle unterstützung oder einmalige Contributionen.

In der tat ist das hier eine These, viel Erfahrung und Einblick in die Interna habe ich nich.

Und was hat *BSD durch MacOS verloren ?
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Ich wollte da oben keinesfalls Apple in den siebten Himmel schreiben, es ging mir darum zu zeigen, dass das Argument "Apple zeigt, dass die BSD-Lizenz nicht funktioniert" einfach falsch ist. Was das Zurückgeben anbelangt, dass ist den FreeBSD-Entwicklern egal. Entsprechende Beiträge auf die Mailinglisten, fast immer von Nicht-Enwicklern, werden müde belächelt. Es ist schön, dass von Apple Dinge zurückgeflossen sind, nur es ist keinerlei Hinsicht ein "Muss" und es wäre auch niemand sauer, wenn das nicht passiert wäre.
 

Elwood

Naiver Mutmaßlicher
BSDL ist wie unter guten Freunden. Wenn ich meinen Freunden 'ne Runde spendiere, erwarte ich ja nicht zwingend, daß die das auch machen müssen. Sie werden es in der Regel tun und wenn nicht, dann spar ich mir das halt beim nächsten mal oder auch nicht. So einfach ist das.

GPL ist wie Weihnachten... (ich führe das hier nicht weiter aus :))
 

troll

Well-Known Member
Elwood, du sacht es wies ist :-)

soul_rebel, ist OSX wirklich erfolgreicher, als alle BSDs zusammen?
Das kann ich mir kaum vorstellen, was aber auch daran liegen kann, wie mein Umfeld gelagert ist. Ich kenne jedenfalls niemanden, der nen OSX-Server am Rennen hat. Router, Firewalls, Embedded, ...
 
H

h0nk

Guest
Hallo,
ihr habt die Kernaussage nicht verstanden. Die Kernaussage ist, der Markt wird alle Unternehmen bestrafen, die freien Code für closed source verwenden. Und diese Aussage ist falsch, Apple und Microsoft sind gute Beweise dafür.
 

FreeBSDuser

Well-Known Member
Du bist mir nen honk :) - Es geht weder um markt, noch darum ob sich jetzt einer ablacht, dass er 5€ gespart hat. Ist völlig egal. Misgunst hat nie viel gebracht.
 
H

h0nk

Guest
ich will mal nicht so sein und reiche den fraglichen Teil mal nach
Daher sei es eine schlechte Idee, ein Open-Source-Projekt zu nehmen, es in Closed Source umzuwandeln und darum ein Geschäft aufzuziehen. Denn, so Raymond, das ursprüngliche Projekt existiere weiter und entwickle sich schneller und effizienter als ein Projekt, an dem nur ein kleines Team von Entwicklern innerhalb der Firma arbeite. Daher denke er, dass die GPL nicht mehr gebraucht werde. Der Markt bestrafe das Verhalten, das die GPL verhindern will, ohnehin.
@freebsduser: jetzt lesen, denken, nochmal denken und dann Fehler einsehen!
 

FreeBSDuser

Well-Known Member
@h0nk: Du bist ja sehr von dir überzeugt. Hier geht es nicht um Sophistik, wie du vielleicht bemerkt hast. Der Thread hat schon vor 10 posts eine Wendung gemacht. Vielleicht solltest du mal jetzt lesen, denken, doch dreimal denken (falls du das kannst) und dann deinen account löschen.
 
H

h0nk

Guest
Liest eigentlich irgendjemand was ich schreibe? Nochmal deutlich: Der Mann hat im Bezug auf die BSD-Lizens in dem PUnkt unrecht, dass der Markt eben das Verhalten, was die GPL vermeidet, nicht bestraft. ganz im gegenteil, die BSDLizens fördert eher solches verhalten.
 
H

h0nk

Guest
Vielleicht solltest du mal jetzt lesen, denken, doch dreimal denken (falls du das kannst) und dann deinen account löschen.
Meine Account löschen? Wieso denn das?
Sorry, ich bin gerade erst ganz neu bei BSD. Ich wusste nicht, dass neue User hier so empfangen werden.
 
Oben