WLAN über große Entfernung (3km)

martin

Well-Known Member
Hallo

Ich habe die Suchfunktion benutzt, ja, hab auch einiges zum Thema WLAN gefunden, allerdings nichts passendes.
Die Situation ist folgende. Ich hab zuhause DSL, 2 meiner Kumpels, die ca. 3 km entfernt wohnen, aber nicht. Bei den beiden Kumples gibt es keine Möglichkeit DSL zu bekommen, in dieser Zone wird es von keinem Provider angeboten.
Da ein separater DSL Zugang für beide also nicht möglich ist, haben wir an WLAN gedacht. Da ich keine Ahnung von den Antennen, Reichweiten, usw. habe, frage ich hier mal nach, wie wir das am Besten realisieren könnten.
Ich hab es mir so gedacht, dass wir eine Antenne an meinem Hausdach anbringen und ebenfalls eine auf ihren Dächern. Von dort aus dann geht's per Kabel weiter in die entsprechenden Räume.

So und nun zum eigentlichen Problem.
1) Mit welchen Bandbreiten ist bei dieser Entfernung zu rechnen?
2) Was brauche ich für Antennen (auf dem Dach)
3) Welchen Router benötige ich, um externe Antennen anschließen zu können
4) Ist das ganze empfehlenswert? Wie gesagt, rein für Internetanbindung, kein Intranet!

Thx
 

HubertB

Bandbreitenverschwender
Ihr braucht auf jedenfall Sichtverbindung.

Als Antennen musst du Yagi nehmen, die haben einen kleinen Öffnungswinkel, somit kannst du ziemlich weit fungieren, jedoch halt nicht in der "breite". Funktioniert quasi wie ein Laserpointer.

Vorher würd ich mal gucken ob jemand zwischen eurer WLAN-Strecke schon jemand ein WLAN laufen hat, da musst du dann darauf achten das du einen Kanal nimmst der sich mit dem bereits vorhandenen nicht überschneidet, sonst gibt es Inteferenzen.

Welchen Accesspoint du nimmst hängt von dir hab, er muss halt seine Antennen abschrauben lassen (damit du auch die Yagi anschließen kannst).

Das Kabel zur Yagi muss dabei für hohe Frequenzen zugelassen sein und sollte nicht länger als ca 50 cm bis 1 meter sein.

Bandbreite wird dann so ca bei 2 - 11 Mbit liegen (auch wenn du 54er nimmst), aber das sind jetzt nur geschätzte Werte! Das musst du halt ausprobieren.

Du kannst ja mal hier: http://www.vallstedt-networks.de/ gucken oder googlest mal nach "Bürgernetz" - denn die Idee Gebiete die kein DSL haben mittels WLAN mit DSL zu versorgen ist schon etwas älter ;)
 

martin

Well-Known Member
Wow so viele Antworten in so kurzer Zeit! Danke.
Bei den "gebündelten" Antennen, die wie ein Laser-Poniter funktionieren, wie muss ich mir das mit dem Ausrichten vorstellen. Laser-Pointer klingt für mich eben wie ein Punkt, den es zu erwischen gilt, was bei einer Entfernung von 3km doch etwas schwierig sein dürfte.

Eine kleine Frage, rein aus Neugier. Ein Rundstahler sendet das Signal doch in alle Richtungen! Bis auf welche Entfernung kann dieser senden/empfangen und mit welchem Datendurchsatz?
 

wageck

BSD Noop
sowas hab ich demnächst auch vor dafür hab ich bei ebay schon wlan antennen ohne ende gefunden aber besonders interessiern mich solche bei denen das ganze mit ner sat schüsek funktioniert funzt sowas ansonst hb ich die selben fragen

sowas steht bei mir in der engeren wahl oder ist davon abzuraten und für die verbindung plane ich 2 lynksys router ein

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=79505&item=5772291729&rd=1
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=79505&item=5773016054&rd=1
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=79505&item=5772566754&rd=1
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=79505&item=5772350805&rd=1
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=5772557435&rd=1&sspagename=STRK:MEWA:IT&rd=1
 

martin

Well-Known Member
Noch ne Frage. Mal angenommen ich hab als "Zentrale", also bei mir zuhause nen Rundstrahler und meine beiden Kumpels gehen jeweils mit ner Richtantenne auf meinen Rundstrahler, sollte doch gehen!? Kann ich denen die max. Bandbreite limitieren? Also das z.B. beide jeweils nur 1Mbit/s von meinem Rundstrahler empfangen können?
 

HubertB

Bandbreitenverschwender
martin schrieb:
Wow so viele Antworten in so kurzer Zeit! Danke.
Bei den "gebündelten" Antennen, die wie ein Laser-Poniter funktionieren, wie muss ich mir das mit dem Ausrichten vorstellen. Laser-Pointer klingt für mich eben wie ein Punkt, den es zu erwischen gilt, was bei einer Entfernung von 3km doch etwas schwierig sein dürfte.

Eine kleine Frage, rein aus Neugier. Ein Rundstahler sendet das Signal doch in alle Richtungen! Bis auf welche Entfernung kann dieser senden/empfangen und mit welchem Datendurchsatz?

Die haben schon nen gewissen Öffnungswinkel, d. h. auf die Entfernung läuft das "Signal" breiter auseinander -> Es ist nicht ganz so krass wie mein Beispiel mit dem Laserpointer

Ein Rundstrahler ist quasi wie eine normale Glühlampe, das heißst er "leuchtet" in alle Richtungen, jedoch nicht besonders hell. Bringst du jetzt einen Reflektor hinter die Lampe (oder halt ne Antenne an deine Sendeeinheit), dann bündelst du damit das Licht in eine einzige Richtung die dann schön hell ausgeleuchtet wird während der restliche Raum dunkel bleibt.

Genau nach diesem Verfahren arbeiten auch die Antennen. Bei der Angabe der dBi steht das "i" dabei für den isotropen Kugelstrahler, also die Glühlampe ohne Reflektor. Bei 3 dBi kann man quasi von einer "Verdopplung" der Leuchtkraft in eine bestimmte Richtung ausgehen.
 

Illuminatus

in geheimer Mission
Das mit dem Traffic Shaping kannst du ein paar Layer höher regulieren. Bei den Antennen ist Diversity eine Sache - aber Du wirst mit einer Richtfunkstrecke glücklicher werden. Die beiden Kumpel sollten bei sich ggf. einen Repeater aufstellen oder sich gegenseitig mit Kabel versorgen - Einer von beiden wird dann der Richtfunkpartner zu dir sein. Sichtverbindung ist ein MUSS - und die Fresnel-Zone sollte im optimalen Fall frei sein. Wird diese Zone berührt verschlechtert sich das Signal.
 

tschepe

Well-Known Member
In irgendeinem Forum hat mal jemand einen Link zu einer Polnischen Siete gepostet. Auf dieser Seite wurde beschrieben wie man ein Optisches (ich glaube es war mit einer Ultrahellen LED) 10Mbs Netzwerk aufbauen kann. Ich glaube das ging dann auch recht weit (so zwei Kilometer? Oder mehr?).
Das ist dann allerdings mit großem Lötaufwand verbunden und kostet pro Station ~ 30$.
Hat aber dann den Vorteil das man keine Lizenz bezahlen braucht.
Hat jemand den Link?? Ich hab ihn leider nicht gebookmarkt ;'(.


Es gibt auch noch eine Firma die so was im Großen still Produziert allerdings mit UV-Laser. Das wird dann allerdings uninteressant da das ganze unbezahlbar wird (aber immer noch billiger als ein Kabel zu verlegen :)). Das ganze nennt sich dann Airfiber. Aber die Zahlen sprechen doch für sich oder :D?


Gruß tshepe

/EDIT: Auch ganz interessant: http://www.freifunk.net/magazin/gesellschaft_politik/vernetzt_euch/view
 
Zuletzt bearbeitet:

tassi_online

New Member
Halli Hallo,

ich verwende eine Antenne der Firma Wlan-4-All ( www.Wlan-4-All.com ) und habe sehr gute Erfahrungen.
Ich habe eine Strecke von gut 2Kilometer zum Wlan Server meiner Uni zu überbrücken. Das tue ich mit eine Yagi (17dBi Gewinn), mit 5 Meter Antennenkanbel und einer normalen D-Link Karte. Ich bekomme ein spuer Signal. Sowohl als Stärke wie auch als Qualität.

Soweit ich weiß kostet das Ding dort zur Zeit ca. 25Euro und ich kann es nur empfehlen. Auch ja, seit fast drei Jahren hängt die Antenne nun an der Außenseite meiner Hauswand und ist immer noch in einem tip-top Zustand.

Auf Wunsch schicke ich auch gerne ein Photo.

Grüße TOm
 

doxygen

Member
Hi!

Schau am besten erst mal in den Vertrag mit deinem Provider bzw. dem DSL Anschluss Anbieter.
Du darfst zwar meistens mehrere PC's an einem DSL Anschluß betreiben, aber Dritte Personen sind meist ausgeschlossen.

Gruß, Dox.
 

Elessar

Huldigt dem _/\_
Auf der "What the Hack" wurde ein Vortrag zu WiFi Longshots gehalten, ein Videomitschnitt ist per torrent erhältlich: http://rehash.waag.org/WTH/wth_wifi_long_shots_25.mp4.torrent

Darin wird erklärt, welche Interferenzzone frei sein muss, damit das ganze funktioniert. Und eben daran denken, 802.11a verwenden (mit DFS und TPC 1W EIRP), die Leistung der Karte runterschrauben um den Antennengewinn voll auszunutzen (Senden & Empfangen), nicht die Karte mit voller Leistung betreiben und eine Antenne mit geringem Gewinn verwenden.
 

CommanderZed

OpenBSD User
Teammitglied
ich glaub ich hatte mal unter

http://freifunk.net

etwas zu dem Thema gefunden, insb. auch zu rechtlichen Themen der Antennenverstärkung, (Ist ein Verstärker erlaubt? Wie stark darf der sein? u.s.w.), leider finde ich den entsprechenden Artikel über das thema dort leider nicht mehr :(
 
Oben