www.bsdgroup.de

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

asg

push it, don´t hype
I
1. Das Motto der BSDgroup ist doch Einigung... davon kann ich hier nix
sehen. Irgendwie ist es sogar das Gegenteil.

2. Nur wegen Persönlichen Problemen macht ihr hier einen riesen aufstand.
Manchmal sollte man seine eigenen Probleme nicht über andere stellen...

3. Der Vergleich mit Net/Open/Free zieht hier aus diesem grund nicht, weill die OS verschiedene Ziele hatten.

4. Die Spaltung der Community tragisch. Ihr habt das Ziel Total aus den Augen verlohren.

zu 1:
bsdwiki wäre eine Einigung ein wiki unter einem neutralen Dach mit neutraler Domain zu nutzen bei der jeder sich beteiligen kann ohne sich an einem Forum anmelden zu müssen.

zu 2:
Es waren objektive Gründe weswegen hier einigen ausgestiegen sind, und sicherlich auch persönliches, aber das steht hinten an und steht dabei nicht zur Debatte und wird nicht beachtet.

zu 3:
Abwarten.

zu 4:
Genau das Gegenteil ist der Fall. Wir haben das Ziel noch vor Augen. Bzw. den Weg. Aber lassen wir das.
 

Maledictus

FreeBSD ftw
Richtig, es geht hier nicht um eine feindliche Übernahme! Es geht darum, dass der Benutzer sich nicht ziwschen Wiki A und Wiki B entscheiden muss (ich weiss wie scheiße das ist, aus eigener Erfahrung, huhu admins!).
Oder das ein Autor nicht seinen Artikel in 2 Wikis pflegen muss.

Ich finds auch erstaunlich, dass mich alle 100% in die bsdgroup ecke stellen! Eigentlich wollte ich euch klar machen, dass ich wenn dann die bsdwiki ecke bin. Aber es scheint das einige Leute sich angegriffen fühlen vom Vorschlag des neutralen Wikis, mit links von beiden Foren.

Traut sich vielleicht noch jemand dafür auszusprechen?

- Male
 

Elwood

Naiver Mutmaßlicher
Wenn ich das richtig verstehe, erlaubt die bsdforen wiki Lizenz es ausdrücklich die Artikel woanders hin "mitzunehmen", solange man den Ursprung angibt, so dass man jederzeit ALLE Artikel des bsdforen wikis auf einer anderen Seite online stellen kann, wenn man nur eine Zeile zum Ursprung schreibt.

Und dann gäbe es halt 3 Wikis, auch gut.

Das scheint nicht allen hier wirklich bewusst zu sein. Sollte aber als Indiz durchgehen, dass es den Beteiligten anscheinend nicht um eine feindliche "Machtübernahme" geht.
Ich zumindest begreife ein gemeinsames Wiki mehr als so etwas wie eine letzte Verbindung der beiden Streitparteien, und momentan beste Chance die Idealversion einer irgendwann wieder geeinten deutschen BSD-Nutzerschaft nochmal zu erreichen, und sei es vorerst auch nur auf Wiki-Ebene.

Die andere hier angesprochene Lösung, dass einfach alle blöd sind, wenn sie ihr eigenes Ding machen, und das sein lassen sollen, wird wohl kaum erfolgreich sein.

Lachi

Moin,

danke! Ich finde die Diskussion bringt auch nicht viel. Die Einen machen halt ihr Ding, die Anderen halt deren Ding. Ich hoffe es wird keine Grabenkämpfe geben und scheinbar sind auch einige der User in beiden Foren vertreten. Mal sehen, was die Zukunft bringt.

Gruss, Elwood

PS: Bin dafür das beide Wikis erstmal getrennt laufen. Zusammenführen kann man später immer noch. Artikeltransfer ist ja auch nicht ausgeschlossen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maledictus

FreeBSD ftw
Artikeltransfer ist so ne Sache...
Immerhin ist die wiki.bsdgroup.de lizenz wesentlich liberaler. Also geht es nur in eine Richtung ohne selber der Autor zu sein.

Und Artikel einfach nur zu kopieren hat keinen Sinn. Hauptanliegen eines neutralen Wikis war das einfachere Pflegen der Artikel.
 

ixuser

Sinn-Sucher
Hallo erstmal.

Ich schaue nun schon seit über einem Jahr auf den Seiten der bsdforen um. In dieser Zeit war ich immer sehr überrascht und freudig gestimmt, dass nicht wie bei diversen Linux-Boards Flames und Aufspaltungen existierten. Der Umgangston war immer sehr freundlich und sachlich und gegenseitiger Respekt schien - zumindest aus meiner exteren Sicht - groß geschrieben worden zu sein. Probleme wurden offen, meist sachlich, auf einer sehr humanen Weise diskutiert. Eben genau dieses Verhalten macht aus meiner Sicht unter anderem BSD im allgemeinen aus. Es gibt nicht tausende verschiedene Distrubutionen oder Wege das Rad neu zu erfinden wie im Linux Lager. Es wird immer versucht aus dem bestehenden Systemen das beste zu machen und eben diese Systeme gemeinsam vorwärts zu bringen. Ebenso wie bei der Entwicklung von den verschiedenen BSDs beobachtete ich auch genau dieses Verhalten hier auf bsdforen. Es ist klar, dass es immer wieder Meinungsverschiedenheiten geben wird, aber es wirkte auf mich immer so, das diese innerhalb der Community auf oben genannte Art und Weise geklärt werden konnten. Wenn dem nicht so wäre, dann hätte BSD heute das gleiche Problem wie Linux. Jeder meinte, dass er irgendetwas besser könnte und gründet daraufhin etwas neues - seiner Meinung nach besseres.

Das allgemeine saubere Design, die gute,umfangreiche Dokumentation und die Tatsache, dass es eine kleine überschaubare Anzahl an BSD-Versionen gibt, welche jeweils eine zentrale Anlaufstelle bieten, sorgten dafür, dass ich mich bei BSD heimisch fühle. Ebenso empfinde ich für bsdforen. Es ist für mich eine zentrale Anlaufstelle im deutschen Raum für Fragen betreffend BSD. Nette Menschen, die respektvoll, offen und ehrlich miteinander redeten und das Bedürfniss haben, Menschen bei BSD zu helfen und das Allgemeinwohl im Auge haben, dabei das menschliche aber nicht ausser Acht lassen. Unter menschliches verstehe ich aber auch Geplauder und Gequatsche über Alltägliche Dinge, weshalb ich auch immer sehr gerne Diskussionen und Umfragen verfolge, die nicht direkt etwas mit BSD zu tun haben.

All die oben erwähnten Punkte sehe ich durch die Eröffnung eines neuen Forums in Gefahr. Leider kenne ich die genauen Hintergründe nicht, die einzelene dazu bewegten, ein neues Forum zu eröffnen, aber ich empfinde es als Aufweichung des Marktes und eine zusätzliche Verkomplizierung für den Anwender. Klar ist es schön eine gewisse Vielfalt auf dem Markt zu haben und somit die Auswahl zu haben, aber in manchen Bereichen ist es halb von Vorteil wenn es nur eine Anlaufstelle gibt, da so Synergien geschaffen werden und kompetente Menschen an einer Stelle vertreten sind.

Wie ich schon sagte, kenne ich nichts über die Hintergründe, die einzelene dazu bewegten, ein neues Forum zu eröffnen, aber, die Tatsache, dass dies heimlich und ohne Rücksprache geschah, empfinde ich als rücksichtslos, respektlos und stellenweise sogar als leicht "egoistisch". Dinge, die ich bisher nicht mit BSD und dem Großteil seiner Community assoziierte. Warum wurde nicht erstmal darüber abgestimmt, ob es ein neues Forum geben soll?

An dieser Stelle möchte ich bitten, dass die Gründe, warum, wieso, weshalb ein neues Forum gegründet wurde, mal offen gelegt werden, damit sich die Mehrheit aller direkt oder indirekt (so wie ich) Betroffenen endlich ein Bild über die Situation und die Beweggründe machen können. Oder fallen seit neustem im OSS-Lager bestimmte Informationen unter "Closed Source"? Ich würde gerne verstehen was schief gelaufen ist und warum dieses Problem nicht gelöst werden konnte.

Mit besten Grüßen an alle
 
Zuletzt bearbeitet:

chaos

*nix'ler
Du weisst offensichtlich selber nichts über die Gründe, aber gehst einfach mal davon aus, dass BSDForen.de (bzw. deren Vertreter) sich nicht "glanzvoll" verhalten haben?
Angenommen es wären glanzvoll. Dann gäbe es keinen Grund, außer das eigene Ego, einen eigenen Verein aufzumachen. Gegen solche Vermutungen spricht IMHO, daß ein Großteil der bsdgroup Moderatoren vormalls Moderator/Admin bei bsdforen war. Irgendwie kam es mit den Moderatoren/Admins, die jetzt noch bei bsdforen.de sind zum Bruch.

Jetzt angenommen, es sind keine glanzvollen Gründe. Dann ist es besser diese nicht auch noch öffentlich auszubreiten. Denn das ist weder für den einen, noch für den anderen gut.

BTW:
@saintjoe:
Seit wann bist Du wieder hier? Und wieso ist Dein Postcount so klein?
 

cryptosteve

Ex-Steve`
1) ohne ein wörtchen zu sagen, verschwinden viele (wichtige) user aus bsdforen und gründen eine eigene platform mit dergleichen inhaltlichen ausrichtung.
Und? Lieber nichts zu sagen, haben mittlerweile einige gelernt.

http://www.bsdforen.de/showthread.php?t=16129
In nur 11 Beiträgen zum LOCK, obwohl vom OP noch nichtmal Kritik ausgesprochen wurde. Davor gabs noch einige GoodBye-Threads, danach AFAIR keinen mehr.

Was das Thema mit dem Wiki angeht: Hier hat doch offensichtlich gar keiner Interesse an der Förderung von BSD; es geht einzig und alleine um die Wahrung von Adminrechten und der Fütterung des eigenen Mißtrauens.
 

Elwood

Naiver Mutmaßlicher
ja ich hätte nichts gegen einen gemeinsamen Wiki.

Vielleicht hätte das auch zur Folge, daß nicht immer instinktiv mit wiki auf Fragen geantwortet wird, wo die Anleitung im Wiki doch nicht paßt.

ciao
chaos, für gemeinsamen wiki.

Moin,

nichts für ungut, aber wie oft willst du uns das und deine Einschätzung dieses Forums im Vergleich zu den Maillisten noch erzählen ... oder hatte ich jetzt ein Déjà-vu?! :zitter:

Gruss, Elwood
 

chaos

*nix'ler
Moin,

nichts für ungut, aber wie oft willst du uns das und deine Einschätzung dieses Forums im Vergleich zu den Maillisten noch erzählen ... oder hatte ich jetzt ein Déjà-vu?! :zitter:

Gruss, Elwood

Diesmal hab ich doch nur gesagt, daß immer mit wiki geantwortet wird, von ML steht da nichts.

Ansonsten: schau ins Wiki! ;)
 

-Daemon-

Well-Known Member
Maledictus schrieb:
Traut sich vielleicht noch jemand dafür auszusprechen?
Ja. Das ist in jedem Fall besser als der Hickhack der hier gerade von einigen veranstaltet wird... Ich will niemand zu nahe treten, aber diesen Eindruck habe ich nun mal gewonnen.


Odonix schrieb:
[...]kompetente Menschen an einer Stelle vertreten sind.
Solche Leute tummeln sich auch auf den Mailinglisten. ;)
Ja, an der Stelle kann ich mich 'chaos' nur anschliessen :)
 

cryptosteve

Ex-Steve`
JiYu, noch jemand. Dich hab ich nicht vergessen :)
Ich wäre stark für ein gemeinsames Wiki unter neutralem Domainnamen. Und neutral meint nicht die Person, die federführend dahintersteht, sondern einen Namen, der keine Rückschlüsse auf eine der beiden Communities zuläßt. Keine Links aus dem Wiki auf die Foren, aber Links aus beiden Foren auf das Wiki.
 

-Daemon-

Well-Known Member
Steve` schrieb:
Ich wäre stark für ein gemeinsames Wiki unter neutralem Domainnamen. Und neutral meint nicht die Person, die federführend dahintersteht, sondern einen Namen, der keine Rückschlüsse auf eine der beiden Communities zuläßt. Keine Links aus dem Wiki auf die Foren, aber Links aus beiden Foren auf das Wiki.
Dein Wort in Gottes Ohr... ;)
 

Spaceelk

FreeBSD-Pilgerer
so als aussenstehender hat man sich bei dem thema imho eh zurueckzuhalten. was mir als interessierter leser ohne shifttaste allerdings auffaellt, es besteht schon ein gewisser konsenz darueber eine deutschprachige wiki seite zu etablieren bzw. diese zu erhalten. Nun mein vorschlag oder anregung zur Diskussion. wieso nutzen wir nicht alle de.wikipedia.org, erstellen dort eine qualitativ hochwertige portalseite mit verweisen zu beiden Foren, eventuellen 3. Foren und schauen, dass Artikel auf dieser Plattform gemeinsam aus beiden wikis eingepflegt werden. wenn dieser prozess vorbei ist kann dann jeder auf diese portalseite verlinken + seine eventuell noch der qualitaetssicherung beduerftigen posts in seinem eigenen wiki halten wo sie erst nach ueberarbeitung verschoben werden. die verschobenen beitraege werden dann lokal geloescht und auf der seite ein verweiss auf die wikipedia hinterlegt...
nur ein vorschlag...
 

Elessar

Huldigt dem _/\_
So, alle wollen mehr Infos, aber wir sind so böse sie niemand zu geben.
Zu früh gefreut, wir sind immernoch böse. Aber eventuell lässt sich der Ablauf etwas offen legen, dann verstehen eventuell einige Leute etwas mehr:


0) Und der Herr sprach es solle Gründe geben. Es es gab Gründe. [Jahre]
1) daraufhin haben sich einige Leute zusammengesetzt und beschlossen ohne viel Trara was eigenes zu machen [2-3 Wochen]
2) Maledictus wurde gefragt, ob er sich vorstellen könnte uns beim Aufbau eines Wikis unter seiner alleinigen Leitung in die ihm niemand reinredet behilflich zu sein. Er sagte zu.
3) ich hatte aus rein zeitlichen Gründen vor meinen Mod Posten hier aufzugeben, da ich nicht die Zeit dazu habe wenn ich Admin eines anderen Boards bin, generelle Überlegungen dazu gab es nicht
4) bsdgroup ging online (als ich leider offline war)
5) kith hat im Zuge dessen alle Moderatoren von bsdforen.de die auch etwas mit der neuen Seite zu tun haben gebeten, sich zu entscheiden, und das jeweils andere Forum nicht als Werbeplattform zu missbrauchen
6) auf bsdgroup.de wurde von mir ein Posting abgesetzt, wir respektieren den Wunsch von bsdforen.de, wir sind niemand böse wenn er doch beim "altvertrauten" Board bleiben möchte. Die Werbesache haben wir bekräftigt, da stehen wir nach wie vor dahinter, die Admins von bsdforen wurden auch gebeten uns Verstöße wenn sie ihnen zu Ohren kommen zu melden
7) dieser Thread entstand
8) die Wiki-Nutzer sprechen sich für ein einzelnes Wiki aus
9) bsdgroup hat keine Probleme mit einem externen Wiki, unser aktuelles Wiki hat einen gemeinsamen Login, aber ansonsten ist es eh nicht unter "unserer Kontrolle". Aber wir werden nicht auf das bsdforen-Wiki verlinken
10) Maledictus möchte nicht wieder unter jemandes Fuchtel ein Wiki führen
11) die bsdforen-Administration möchte ihr Wiki nicht aufgeben
12) wir sind die bösen bösen Spalter

Denkt euch was ihr wollt.
Und wer meint, wir sind egoistisch, weil wir das vorher nicht mit der gesamten Weltbevölkerung und im UN-Sicherheitsrat debattiert haben - so be it.
 

soul_rebel

ist immer auf der flucht
also ich versuche mich nicht zu wiederholen:
es gibt in diesem prozess der abspaltung/neugründung/wasauchimmer keine transparenz.
das wieso und warum ist für alle beteiligten wichtig. wenn es keine persönlichen, sonder auch objektive gründe gibt, wie asg behauptet, dann können diese ja wohl auch öffentlich und objektiv beurteilt werden, oder nicht?

@maledictus: du wurdest vorschnell in die bsdgroup-ecke gestellt, weil du anscheinend ohne etwas zu wissen (oder etwas wissend aber dies nicht sagend), das neue forum unterstützt.
ich finde die idee eines eigenständigen wikis an sich gut und ich persönlich würde dir die verwaltung auch anvertrauen, aber ich kann verstehen, wenn andere leute hier dazu nicht bereit sind.
außerdem muss klar sein, dass es diese diskussion und die probleme aus meiner sicht (zu deren aufhellung ja niemand beitragen will) nur gibt, weil hier bestimmte leute ihr eigenes ding machen wollen.

@saintjoe: danke, dass du dich blicken lässt. ist sicher doof die community in so einem zustand zu sehen...

ich will mich nicht vorwerfen lassen, ich dürfe das ganze hier nicht beurteilen, weil ich die gründe nicht kenne, wenn mir die selben leute die gründe nicht sagen.
sonst gehe ich mal ganz naiv davon aus, dass diese vielleicht eher ein schlechtes licht auf euch und nicht aufs bsdforen team werfen.

also bitte (an beide seiten gerichtet) tauscht ein paar pms aus und bringt hier mal ein bisschen licht ins dunkel über die hintergründe :grumble:

wenn es nachvollziehbare gründe gibt, sollten wir gucken wie wir den schaden minimieren und z.b. über ein gemeinsames/neutrales wiki etc nachdenken.

wenn es allerdings doch "nur" persönliche gründe sind, muss ich das ganze als rein negativ und egoistisch beurteilen und werde jegliche arbeit an bsdgroup-projekten sowie einem irgendwie gearteten nicht-bsdforen-wiki ablehnen.
 

ixuser

Sinn-Sucher
Viele sprechen sich für ein gemeinsames Wiki aus...warum? Warum nicht gleich ein gemeinsames Forum? Wenn das gemeinsame Forum schon nicht funktionierte, wie dann ein gemeinsames Wiki?

Andere fordern ein neutrales Wiki...aber wie soll das gehen?
1. Niemand ist 100% neutral
2. Müsste man diese Neutralität wieder überprüfen
2.1 Wer überprüft diese Neutralität
2.2 Was passiert wenn diese Neutralität gebrochen wird
3 Auch diese Wiki könnte sich auf Grund von differenzen wieder entzweien
=> Dann würde es zwei Wikis geben und keinem ist geholfen

Daher sehe ich eigentlich nur die Möglichkeit, dass jedes Forum sein eigenes Wiki hat um zukünftigen Differenzen vorzubeugen.

Das Kind ist nun in den Brunnen gefallen. Es gibt ein Aufsplittung. Im Sinne des Allgemeinwohls für den User wäre es gewesen diese Aufsplittung garnicht erst aufkommen zu lassen. Manchmal muss man seine eigenen Bedürfnisse dem Allgemeinwohl unterordnen. Jetzt muss sich der User entscheiden. Beide Foren wollen überleben. Folglich müssen sie um den User werben/kämpfen. Der jenige, der darunter leiden wird ist der User. Denn der User muss sich entweder entscheiden, beide Foren/Wikis regelmässig besuchen (wobei er dann eventuell auch noch unterschiedliche Lösungen präsentiert bekommt) oder er denkt sich gleich, dass er derartige Mannigfalltigkeit von anderen Systemen kennt und dann auch gleich dort bleiben kann.

Egal welche Differenzen dazu führten, der leidtragende ist der User. Und in diesem Fall wage ich zu behaupten, dass der User das Allgemeinwohl repräsentiert.
 

xGhost

OpenBSD Freack
So mein Letzter Comment zu dieser Sache:
2 Foren ergeben 2 Wikis

@bsdgroup users:
:rolleyes:
Ich denke ihr solltet als neuen Namen: linuxgroup nehmen, oder war der schon vergeben?


Gg
 

ixuser

Sinn-Sucher
Wenn es wirklich ein gemeinsames Wiki geben sollte, dann sollte vielleicht darüber abgestimmt werden. Wobei bei der Abstimmung sich natürlich auch jeder "outen" sollte, welchem Forum er angehört, um evtl. nicht gerade uneigennützige Interessen auszuschließen.

Ich persönlich sehe es aber eher so, dass jedes Forum sein eigenes Wiki pflegen sollte, da es ja nunmal so ist, dass jeder auch sein eigenes Forum haben wollte. Warum trennt man sich erst, wenn man sich dann doch wieder (sei es auch nur über ein Wiki) wieder zusammen findet? Der einzige Grund denn ich sehe ist, dass sich das neuere an Mitteln des älteren bereichern möchte. Wenn es dabei um das Wohl des Users gehen würde (weil man ja EINE neutrale Wiki-Anlaufstelle für diesen schaffen möchte-wie es hier einige darstellen), dann hätte man garnicht erst zwei Foren aufgemacht, sondern sich auch dort - zum Wohle des Users - in einem zusammengefunden.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben