• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

xf86-video-intel und plasma5 - unbenutzbares System

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #1
Hallo,

auf meinem Fujitsu Notebook mit Intelgrafik (Ironlake) wollte ich gestern mal wieder das aktuelle plasma5 ausprobieren (es lief vor Monaten sehr gut auf diesem System, musste aber kurz wegen meiner Experimente mit openbox und tint2 weichen).

Doch diese Kombination - xf86-video-intel und das aktuelle plasma5 aus Latest - ist unbenutzbar. Der sddm startet zwar, möchte ich dann jedoch die plasma5-Sitzung starten, bleibt der Bildschirm schwarz und ksplashqml meldet sich nach kurzer Zeit mit einer Segfault-Meldung.

Deinstalliere ich den Inteltreiber, startet plasma5 wohl über den Vesa-Treiber, ist aber wegen mangelnder Performance und verzerrter Darstellung (es gehen nur 1024x768) unbrauchbar.

Mir ist nun nicht klar, wem dieser Bug zu melden ist, jbeich, dem Committer von xf86-video-intel oder an die Leute, die plasma5 unter FreeBSD betreuen, also z. B. Tobias Berner.

Openbox startet sauber auf dem Notebook, Mate auch.

Interessanterweise gab es um die Jahreswende unter openSUSE Tumbleweed auch Ärger im Zusammenspiel von Intelgrafik und dem plasma5.

Viele Grüße
Holger
 

Vril

Well-Known Member
#2
Die Fujitsu Teile sind eh schlimme Krücken! Auf einem s751 hab ich während der Installation von FreeBSD > 10.x selbst auf der Konsole nur Hieroglyphen ...

Forschen und Experimentieren: reine Zeitverschendung!
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #3
Die Fujitsu Teile sind eh schlimme Krücken! Auf einem s751 hab ich während der Installation von FreeBSD > 10.x selbst auf der Konsole nur Hieroglyphen ...
Meines ist ein Lifebook E780. Das ist eigentlich bis auf den aktuellen Ärger bisher ziemlich FreeBSD freundlich gewesen, sei es unter einer 11.x oder jetzt der 12.0-Release Version. Ach so, die Lüftung nervt allerdings ziemlich, sowas kenne ich von meinem alten ThinkPad R500 gar nicht.

Das mit den Hieroglyphen bei Dir ist natürlich blöd ... hatte ich zum Glück beim E780 noch nicht.

Solange es für das Gespann plasma5 und xf86-video-intel keine Besserung gibt, arbeite ich erstmal mit openbox und tint2 weiter.
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #5
Ich würde mal den Compositer von KDE abschalten bzw. VSYNC Einstellungen von Automatisch auf Nie.

Code:
$ systemsettings5
Also plasma5-plasma wieder installieren, dann meine Openbox-Sitzung starten, dann aus dem lxterminal die systemsettings aufrufen?

Eigentlich klar, aber manchmal .... :D

Danke Dir für die Anregung, das mache ich und werde berichten.
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #6
Hallo,

das sieht leider nicht gut aus, hier der Output von systemsettings5:

Code:
systemsettings5
WARNING: viewBackgroundColor is deprecated, use backgroundColor with colorSet: Theme.View instead
KActivities: Database connection:  "kactivities_db_resources_34428567552_readonly"
    query_only:          QVariant(qlonglong, 1)
    journal_mode:        QVariant(QString, "wal")
    wal_autocheckpoint:  QVariant(qlonglong, 100)
    synchronous:         QVariant(qlonglong, 0)
Nothing to load - the client id is empty
Nothing to load - the client id is empty
WARNING: viewBackgroundColor is deprecated, use backgroundColor with colorSet: Theme.View instead
QSocketNotifier: Invalid socket 10 and type 'Read', disabling...
KCrash: crashing... crashRecursionCounter = 2
KCrash: Application Name = systemsettings5 path = /usr/local/bin pid = 2979
KCrash: Arguments: /usr/local/bin/systemsettings5
KCrash: Attempting to start /usr/local/lib/libexec/drkonqi from kdeinit
sock_file=/var/run/user/1000/kdeinit5_unix_0
Warning: connect() failed: : No such file or directory
KCrash: Attempting to start /usr/local/lib/libexec/drkonqi directly
kf5.kwidgetsaddons: Invalid pixmap specified.

[1]+  Angehalten              systemsettings5
Außerdem erscheint ein Fenster mit dem Hinweis, dass systemsettings mit einem Segfault gecrasht ist, ähnlich wie bei ksplashqml.
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #7
Ich kann mal ein weiteres Dataset anlegen für eine weitere FreeBSD-Installation und dort belasse ich das pkg-Repo auf quarterly und installiere daraus mal ein Desktopsystem mit plasma5.
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #8
Mit Binaries aus Quarterly sieht die Sache besser aus:
plasma5 startet mit extremem Flackern und komischen Effekten. Hat man es geschafft, die Systemsettings zu starten und den Compositor von Opengl auf xrender zu stellen (ist schwierig bei der Flackerei), dann ist der Spuk sofort vorbei, und ein ordentliches Arbeiten geht wieder.

Mit noch neueren Paketen aus Latest ist plasma5 samt xf86-video-intel hingegen richtig im Eimer, da startet noch nicht einmal die Oberfläche und es kommen Segfault-Meldungen zu ksplash, kwin u.s.f.
 

datasmurf

Happy FreeBSD User
#10
Welches drm-kmod Packet hast du Installiert und lädt der Kernel auch das korrekte Modul?

Code:
kldstat -v | grep i915
 8    1 0xffffffff82711000   12c7f0 i915kms.ko (/boot/modules/i915kms.ko)
                301 i915kms
Code:
pkg info -D drm-current-kmod
....
The experimental drm-current-kmod port can be enabled for amdgpu (for AMD
GPUs starting with the HD7000 series / Tahiti) or i915kms (for Intel
APUs starting with HD3000 / Sandy Bridge) through kld_list in
/etc/rc.conf. radeonkms for older AMD GPUs can be loaded and there are
some positive reports if EFI boot is NOT enabled (similar to amdgpu).

For amdgpu: kld_list="amdgpu"
For Intel: kld_list="/boot/modules/i915kms.ko"
For radeonkms: kld_list="/boot/modules/radeonkms.ko"

Please ensure that all users requiring graphics are members of the
"video" group.

Older generations are supported by the legacy kms modules (radeonkms /
i915kms) in base or by installing graphics/drm-legacy-kmod.
In deinem Fall dann vermutlich graphics/drm-legacy-kmod.

Wie @Illuminatus schon erwähnte, VT anstatt SC.

Und mal den Intel Treiber für XOrg deinstallieren und den Vesa Treiber dazu.

Die Datei /etc/X11/xorg.conf aufteilen, falls Du das nicht sowieso schon so machst.

Code:
/etc/X11/xorg.conf.d/
├── keyboard.conf
└── mouse.conf
Und die Konfiguration den X Server überlassen.
 

schorsch_76

FreeBSD Fanboy
#11
Plasma5 geht bei mir mit Radeon unter 11. Unter 12 ist es momentan unbrauchbar mit den selben Problemen wie du sie hast.... Ab und an geht es und dann flackert alles. Konnte das noch nicht eingrenzen.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
#12
Auch wenn das nicht weiterhilft und ein ganz anderer Aspekt von plasma5 ist: Wie sieht es mit bsdisks aus? Funktioniert das mittlerweile? Auch das Mounten von externen NTFS-Laufwerken?
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #13
Welches drm-kmod Packet hast du Installiert und lädt der Kernel auch das korrekte Modul?
Bei Ironlake geht gar kein drm-kmod, auch nicht das legacy, sondern nur der alte Inteltreiber xf86-video-intel.

Das ist momentan leider richtiger Murks mit dem Latest Repo unter fbsd12 und plasma5 bei meiner Intelgrafik. Auf dem PC meiner Frau und meinem PC - beide haben eine Nvidia-Karte - läuft plasma5 unter fbsd12 reibungslos.

Plasma5 geht bei mir mit Radeon unter 11. Unter 12 ist es momentan unbrauchbar mit den selben Problemen wie du sie hast.... Ab und an geht es und dann flackert alles. Konnte das noch nicht eingrenzen.
Dann werde ich doch mal fbsd11.2 installieren und dort das Latest Repo verwenden.

Auch wenn das nicht weiterhilft und ein ganz anderer Aspekt von plasma5 ist: Wie sieht es mit bsdisks aus? Funktioniert das mittlerweile? Auch das Mounten von externen NTFS-Laufwerken?
Ich habe das nicht weiter probiert, sondern nutze unter Plasma5 xfburn zum Brennen, Asunder zum Auslesen und dsbmc zum Einbinden von ntfs-Devices. Das geht richtig gut - und zwar ohne das meines Erachtens doch umständliche Gefrickel, um k3b einsatzbereit zu bekommen (wenn es denn zur Zeit mal wieder gehen sollte, vor einigen noch Wochen warf k3b reproduzierbar im Zusammenspiel mit cdrecord eine nichtssagende Fehlermeldung). Es tut mir zwar Leid, aber mittlerweile halte ich es bei k3b wie bei kmail - ich nehme erstmal was anderes und schaue in größeren Abständen, ob es für mich wieder benutzbar ist :)
 

datasmurf

Happy FreeBSD User
#14
Hi Holger,
Sorry das war mir nicht bewusst... Hast Du schonmal mit den Einstellungen des Treibers dein Glück probiert?

z.bsp.
...
Option "TearFree" "True" # [<bool>]
Option "AccelMethod" "SNA" # <str>
...
 

holgerw

Well-Known Member
Themenstarter #15
Plasma5 geht bei mir mit Radeon unter 11. Unter 12 ist es momentan unbrauchbar mit den selben Problemen wie du sie hast.... Ab und an geht es und dann flackert alles. Konnte das noch nicht eingrenzen.
Hallo,

ich kann zumindest bei mir nun sagen, dass es unabhängig von der FreeBSD-Version ist. Denn auch ein fbsd11.2 mit plasma5 und xf86-video-intel aus Latest führt bei mir zu einem unbenutzbaren Desktop.

Hi Holger,
Hast Du schonmal mit den Einstellungen des Treibers dein Glück probiert?

z.bsp.
...
Option "TearFree" "True" # [<bool>]
Option "AccelMethod" "SNA" # <str>
Das hilft vermutlich bei der Verwendung des Quarterly Repos, um schon auf xorg-Ebene das Flackern zu beseitigen. Denn da startet plasma5 ja immerhin.

Es wird wohl aber nicht bei Latest helfen, wo sich beim Ladeversuch von Plasma5 Komponenten mit einem Segfault verabschieden und gar keine Desktopumgebung startet: Ich habe nämlich auch schon über die Ports den xf86-video-intel gebaut und da schon mit den zwei Optionen "una" und "sna" gespielt, bei beiden verabschiedet sich ksplashqml mit einem Segfault und ich bekomme keine plasma5-Sitzung geladen.

Hmmm, ich möchte schon bei der Kombination *BSD und Plasma5 auch auf dem Notebook bleiben. Was machen? Mal das LibellenBSD versuchen?
Schön wäre ja, wenn dieser gravierende Fehler unter fbsd auch zu beseitigen wäre, aber mir ist weiterhin nicht klar, wo ich am besten eine Bugmeldung hin schicke, zum kde-fbsd-Team oder zum Committer des Inteltreibers @jbeich. Vielleicht kann mir da jemand noch einen Hinweis geben.