• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

XFree86: Server-Client

AceX5

Well-Known Member
Themenstarter #1
Ich habe davon gehört, das man beispielsweise von nem nicht so leistungstarken Rechner ohne eigenen X-Server auf nen dedizierten X-Server zugreifen kann. Hat das schon mal jemand versucht? Ich weiss nicht, wo ich ansetzen soll. :rolleyes: Wär für jeden Tipp sehr dankbar!
 

AceX5

Well-Known Member
Themenstarter #3
Ja, das kommt der Sache schon sehr nahe. Ich will praktisch von einem Client nen Window-Manager auf nen 2. starten um auf dem zu arbeiten. Nur das mir das ganze übers Netzwerk stattfinden soll.
Habe gehört das damit sogar sehr leistungsschwache Clients in den Genuss von z.b. Gnome² kommen können. Stimmt das?
 
#4
Habe gehört das damit sogar sehr leistungsschwache Clients in den Genuss von z.b. Gnome² kommen können. Stimmt das?
Yop, das geht schon. Jedenfalls liess sich damals auf 'nem 486er mit 33MHz mit 16MB RAM schon einiges machen.
Soviel ich weiss, musste der Client wissen, wo sich Server befindet. Die Shell-Variable musste dabei in der Art gesetzt werden: DISPLAY=hostname:displaynumber.screennumber.
Aber genaueres weiss ich nicht mehr, das ist schon ein paar Jährchen her, also nicht gleich schlagen.:(
Eine andere Möglichkeit ist SSH und so X umleiten. Allerdings geht dies zumeist recht stark auf die CPU, die Du ja anscheinend nicht in Deinem Client hast.

An und für sich sollte Dich die Doku von XFree86 weiterhelfen, das ganze System wurde ja schliesslich so konzipiert als Server/Client-System.
 

AceX5

Well-Known Member
Themenstarter #5
Ich suche mal ein bissl in der Doku. Da sollte sich was finden können. Danke für deine Mühe!

Habe noch einen interessanten Link für euch: www.xwin.de
Das ist zwar eine kommerizielle Lösung für Windows Clients, aber genau das sollte ja auch unter *BSD möglich sein.
 
Zuletzt bearbeitet: