ZFS read-only mounten

BrainPain

Well-Known Member
Hallo zusammen,

da noch niemand auf meinen letzten Thread geantwortet hat habe ich die Zeit genutzt um mit ZFS rumzuspielen.
Ich habe versucht analog zu UFS vorzugehen und wollte daher also mehrere pools jeweils für usr, tmp, ... erzeugen da man nur so die größe der partitionen steuern kann. Denke ich zumindest. Das hat jedoch nicht so ganz geklappt, das System ist nicht hochgekommen. Nun habe ich einen zpool für alles. Es gibt ja keine fstab-Einträge hierzu, kann man vielleicht trotzdem steuern ob ein Pfad read-only gemounted wird?
 

foxit

Well-Known Member
Hallo,
...und wollte daher also mehrere pools jeweils für usr, tmp, ... erzeugen
Ein POOL ist eine logische Gruppe von Geräten wie Festplatten, welche du mit RAIDZ oder so definierst. Was du meinst, sind die Datasets.

...kann man vielleicht trotzdem steuern ob ein Pfad read-only gemounted wird?
Natürlich das kann man einstellen und zwar mit "zfs set readonly=on <POOL>/<DATASET>". Alle Werte kannst du dir mit "zfs get all <POOL>/<DATASET>" anzeigen lassen.

Gruss
 

TCM

Well-Known Member
Also aus dem ersten Post ist nicht so ganz klar, ob das nun tatsächlich Pools waren oder fälschlicherweise Pools genannte Datasets.

da man nur so die größe der partitionen steuern kann
würde nämlich schon auf Ersteres deuten.

Um die Größe eine Datasets zu begrenzen, nutzt man Quotas.
 

BrainPain

Well-Known Member
Es waren zuerst Pools aber dann habe ich es ja neu angelegt mit nur einem Pool.
Danke für den Quota-Hinweis. Ich denke ich werde es erstmal so lassen. Ich wollte die Partitionsgröße nur mitnehmen, weil ich es unter UFS so gewohnt war. Mit ZFS ergibt es vermutlich eher Sinn für einzelne User den Platz zu begrenzen jedoch nicht für /, /var, /tmp, ...
 
Oben