Aktueller Inhalt von morromett

  1. M

    Nach Start von UNBOUND kein PING mehr möglich ...

    BTW: Wikipedia ist gut, weiß aber nicht immer alles. Hier ein Beispiel, warum m. E. host/dig/drill/nslookup/etc. zum testen des DNS, besser/geeigneter sind als ping (... oder als ein Browser bzw. gleichwertig): :~$ ping -c 1 myip.opendns.com ping: unknown host myip.opendns.com :~$ host...
  2. M

    Nach Start von UNBOUND kein PING mehr möglich ...

    Richtig, ... aber dann solltest Du nicht so vehement fragen, warum der Ping (icmp) nicht funktioniert, sondern fragen warum die Namensauflösung (DNS) mit ping nicht funktioniert.
  3. M

    Nach Start von UNBOUND kein PING mehr möglich ...

    Mach den Ping auf eine IP-Adresse und dann sollte der Ping funktionieren, für die Namensauflösung (DNS) gibt es bessere tools, z. B. drill oder host oder gleichwertig.
  4. M

    DNS Permament machen /etc/resolv.conf

    Du könntest (als Holzhammermethode) auch das "system-i-flag" für diese Datei, setzen. Z. B.: chflags schg /etc/resolv.conf ls -lo /etc/resolv.conf | grep -i schg Evtl. auch nur temporär, bis Du was besseres hast.
  5. M

    https://forums.freebsd.org/ lädt nicht - was ist denn da los?

    Ja, weil der Server offline ist. Sieht man beim Ping und beim Portscan, auf die IP-Adresse 204.109.59.195 bzw. den Port 443. :~$ host forums.freebsd.org forums.freebsd.org has address 204.109.59.195 forums.freebsd.org has IPv6 address 2607:fc50:1:c600:216:3eff:fe15:195 forums.freebsd.org mail...
  6. M

    2 Firewalls hinter einem VDSL Modem, eine für IPv4 und eine für IPv6 ?

    Kannst Du nicht mit der FB7590 den IPv6-Teil benutzen? Denn die FB7590 hat ja schon eine v6-Firewall und anders als bei IPv4, bekommst jedes Gerät das per IPv6 mit der FritzBox verbunden ist, seine eigene öffentliche/externe IPv6-Adresse (und ist somit border device bzw. direkt im Internet)...
  7. M

    xyz auf dem Desktop - MacOS, Windows, *BSD, Linux, Atari

    Ja, aber man kann GhostBSD so auch nicht mit NomadBSD, direkt vergleichen. Der Anwendungsfall unterscheidet sich doch sehr. Z. B.: GhostBSD: NomadBSD: Quelle: Wiki, Homepage
  8. M

    IPv6 mit Netcat: Operation timed out

    Der Filter für tcpdump ist nicht optimal. Versuch mal mit: tcpdump -c 50 -vvveni any host 2610:10:20:722:a800:ff:feda:470f and port 80 Bist Du sicher, dass dein Traffic mit nmap und nc, immer das wg0-Interface benutzt hat? Den Portscan mit nmap machst Du jetzt nur auf den Port 80: nmap -6 -sS...
  9. M

    IPv6 mit Netcat: Operation timed out

    wenn Du es genau wissen willst, kannst Du z. B. mit tcpdump (und dem geeigneten Filter) nachschauen, welche Datenpakete bzw. welche Antworten, mit nmap und welche mit nc gesendet und empfangen (oder nicht empfangen) werden.
  10. M

    Bloede Frage... OpenBSD & Telnet Service: Wie?

    Das sollte evtl. mit einem geeigneten irc-Server (z. B. ircd-hybrid) möglich sein. Evtl. die telnet-Verbindung zum irc-Server, in einem wireguard-VPN (oder gleichwertig) herstellen bzw. benutzen.
  11. M

    nomadBSD: Installation mit GELI? und: Wie geht es dem Projekt allgemein?

    OK, ... und das kann man ganz einfach daran erkennen, wie oft das aktuelle Image heruntergeladen worden ist.
  12. M

    nomadBSD: Installation mit GELI? und: Wie geht es dem Projekt allgemein?

    Woraus schlussfolgerst Du, dass sich niemand für NomadBSD interessiert bzw. was genau meinst Du mit "keine Rückmeldungen etc"?
  13. M

    NomadBSD: fusefs mounten mit "-o direct_io"

    INFO: Die Änderung im Script "/etc/rc.d/mount_uzip" hat geholfen. Die Warnmeldung kommt nicht mehr.
  14. M

    NomadBSD: fusefs mounten mit "-o direct_io"

    Ja, es wird automatisch gemountet, aber nicht über die fstab, denn in der fstab ist es nicht drin. Ich habe jetzt mal im Script "/etc/rc.d/mount_uzip", die Zeile Nr. 71 geändert: -o allow_other,use_ino,suid,nonempty,direct_io \ statt -o...
  15. M

    NomadBSD: fusefs mounten mit "-o direct_io"

    Ich bekomme mit NomadBSD, beim Schreiben auf den Datenträger, folgende Meldung/Warnung mit dmesg: Weiß jemand wo ich das mounten von: /dev/fuse 31G 13G 16G 44% /usr/local /dev/fuse on /usr/local (fusefs, fsid 04ff00eded000000) , mit der Option "direct_io"...
Oben