1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bhyve - Netzwerk über wlan0 vom Host

Dieses Thema im Forum "FreeBSD - Netzwerk" wurde erstellt von xcvb, 16 Juli 2017.

  1. xcvb

    xcvb Member

    Registriert seit:
    26 Februar 2007
    Beiträge:
    243
    Hallo Forum,

    ich spiele derzeit ein wenig mit bhyve herum. Habe mich bei der Installation einer FreeBSD-VM an die Anleitung im FreeBSD Handbuch gehalten und das funktioniert auch wunderbar. Netzwerk läuft kabelgebunden über em0.

    Nun fände ich es persönlich etwas schöner, wenn die bhyve VMs über die wlan0-Schnittstelle des Hosts Daten senden/empfangen könnten. Leider komme ich hier überhaupt nicht zum Ziel. Bin nach dieser Anleitung vorgegangen: https://lists.freebsd.org/pipermail/freebsd-virtualization/2014-October/002998.html

    Mein Netzwerk sieht so aus:
    Subnetz: 10.0.0.0/24
    Router: 10.0.0.1
    Host -> wlan0: 10.0.0.23
    Host -> tap0: 10.0.0.55
    bhyveVM: 10.0.0.44 (defaultrouter 10.0.0.1)

    Konfiguration des Hosts:
    Code:
    /etc/rc.conf
    wlans_iwn0="wlan0"
    ifcofing_wlan0="WPA inet 10.0.0.23/24"
    cloned_interfaces="tap0"
    ifconfig_tap0="inet 10.0.0.55/24"
    defaultrouter="10.0.0.1"
    gateway_enable="YES"
    firewall_enable="YES"
    firewall_type="open"
    
    Über ipfw show sehe ich, dass die Pakte von wlan0 über NAT verarbeitet werden.

    Das einzige was aus der VM funktioniert, ist ein Ping auf die eigene IP. Ein Ping auf die IP des Routers oder auf die IP der tap0 endet mit einem "Host is down".

    Hat jemand so ein Setup erfolgreich am laufen oder kann mir sagen, was ich noch versuchen kann?

    Viele Grüße,
    xcvb :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Juli 2017
  2. derOliver

    derOliver Systemheld

    Registriert seit:
    31 Dezember 2014
    Beiträge:
    371
    Nachdem deine VM im selben Netz sein soll wie der Rest willst du kein Routing sondern eine Bridge.
     
  3. Yamagi

    Yamagi Possessed With Psi Powers Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    8.851
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Bei Bridges muss man aber wieder beachten, dass viele Access Points stillschweigend alle Pakete verwerfen, die nicht von einer authentifizierten MAC-Adresse kommen.
     
  4. xcvb

    xcvb Member

    Registriert seit:
    26 Februar 2007
    Beiträge:
    243
    Richtig. Anfangs hatte ich versucht, die tap/bridge Konfiguration aus dem Handbuch zu übernehmen:
    Code:
    # ifconfig tap0 create
    # sysctl net.link.tap.up_on_open=1
    net.link.tap.up_on_open: 0 -> 1
    # ifconfig bridge0 create
    # ifconfig bridge0 addm igb0 addm tap0
    # ifconfig bridge0 up
    igb0 hatte ich dann in meinem Fall durch wlan0 ersetzt. Aber auch das hatte nicht den erwünschten Effekt.

    Ich werde ein wenig weiter probieren und ggf. berichten. Bin für weitere Vorschläge offen :)
     
  5. derOliver

    derOliver Systemheld

    Registriert seit:
    31 Dezember 2014
    Beiträge:
    371
    Gut, in dem Fall musst du deiner VM natürlich eine IP aus einem anderen Subnetz geben, sonst wird logischerweise nicht geroutet.
     
  6. xcvb

    xcvb Member

    Registriert seit:
    26 Februar 2007
    Beiträge:
    243
    Genau da lag mein Fehler, jetzt funktioniert es. Vielen Dank.