1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Installation auf ZFS (Raid 10)

Dieses Thema im Forum "FreeBSD - Installation" wurde erstellt von minimike, 15 Februar 2017.

  1. minimike

    minimike Berufsrevolutionär

    Registriert seit:
    30 Juli 2010
    Beiträge:
    868
    Hi

    Papa hat eingekauft....

    MB10-DS0 mit einem XEON D-1541 SOC und 32 GB Ram
    Vier Toshiba DT01ACA300 3 GB Platten

    Ich habe ne Weile keine "großen" Kisten mehr mit FreeBSD bestückt. Vornehmlich nur kleine Geräte, VM's oder in der Azure Cloud. Ich möchte FreeBSD auf einem Raid 10 mit 4 Platten installieren und auch davon Booten. Ich denke nach den Jahren habe ich sicher so einiges Vergessen.

    Zur Vorbereitung dachte ich daran wie folgt vorzugehen

    Da 3 TB Platte erst mal 4K Sektoren initialisieren
    Code:
    gnop create -S 4096 /dev/da0
    gnop create -S 4096 /dev/da1
    gnop create -S 4096 /dev/da2
    gnop create -S 4096 /dev/da3
    
    Auf jeder Platte ( /dev/da0.nop /dev/da1.nop /dev/da2.nop /dev/da3.nop ) dann ein gpt-label anlegen jeweils eine 200KB Partition mit FreeBSD-Boot und dann eine zweite mit FreeBSD-ZFS für den Rest der Platte partitionieren.
    Code:
    gpart add -s 200 -a 4k -t freebsd-boot /dev/da0.nop
    gpart add -a 4k -t freebsd-zfs /dev/da0.nop
    
    Code:
    zpool create tank mirror  /dev/da0p2.nop /dev/da1p2.nop mirror /dev/da2p2.nop /dev/da3p2.nop.
    
    Filesysteme anlegen und FreeBSD ähnlich wie in diesem Beispiel auf Platte bringen und erst mal ein wenig konfigurieren...

    Zum Schluss dann den Bootcode auf jede Platte schreiben
    Code:
    gpart bootcode -b /boot/pmbr -p /boot/gptzfsboot -i 1 /dev/da0.nop
    gpart bootcode -b /boot/pmbr -p /boot/gptzfsboot -i 1 /dev/da1.nop
    gpart bootcode -b /boot/pmbr -p /boot/gptzfsboot -i 1 /dev/da2.nop
    gpart bootcode -b /boot/pmbr -p /boot/gptzfsboot -i 1 /dev/da3.nop
    
    Habe ich da noch was vergessen? Ist das so in der Art noch alles richtig? Sollte ich die gnop devices vor dem Reboot destroyen? Sofern eine Platte ausfällt habe ich dann noch ein bootbares System?

    Das letzte mal habe ich sowas unter FreeBSD 8 gemacht :) nur mit 16 Platten als RaidZ. Aber wenn man was ne Weile nicht macht vergisst man halt so einiges :/
     
  2. KobRheTilla

    KobRheTilla used register

    Registriert seit:
    20 Januar 2011
    Beiträge:
    1.033
    Der nop-Workaround ist IMHO nicht mehr nötig. Einfach mit korrekten Alignment partitionieren und vfs.zfs.min_auto_ashift=12 vor dem Setup des ZFS-Pool setzen.

    Rob