1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

make.conf default mysql port

Dieses Thema im Forum "FreeBSD - Anwendungen und Ports" wurde erstellt von minimike, 20 Januar 2015.

  1. minimike

    minimike Berufsrevolutionär

    Registriert seit:
    30 Juli 2010
    Beiträge:
    868
    Hi

    Ich bin gerade was am Grübeln. Ich möchte das via make.conf default Betreff MySQL mit dem port databases/percona55-client gebaut wird.

    Ich habe mal das bisher in der make.conf gehabt.

    WITH_PKGNG=yes
    WITHOUT_X11=yes
    PGSQL_DEFAULT?=9.3
    MYSQL_DEFAULT?=5.6

    Wie bekomme ich den überedet das anstatt MySQL nun Percona nimmt?
     
  2. Rakor

    Rakor Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 September 2009
    Beiträge:
    1.924
    Ort:
    Mannheim
    Ich vermute, dass du dafür das Makefile patchen musst. Ich denke percona ist ein eigenständiger Port und damit wohl nicht durch Versionsdefinitionen austauschbar. Das ist ja wie wenn ich statt perl ruby installieren wollte.
     
  3. metro

    metro i² = -1

    Registriert seit:
    12 November 2007
    Beiträge:
    381
    schau mal in /usr/ports/Mk/bsd.databases.mk (106-194) , trenne MYSQL_{SERVER;CLIENT} und schreibe das in die make.conf . Ungetestet.
    hth
     
  4. metro

    metro i² = -1

    Registriert seit:
    12 November 2007
    Beiträge:
    381
    Quatsch. Falls das mal jemand liest, obenstehendes ist Quatsch und funktioniert so nicht. Default mysql versionen auf alles mögliche als Server/Client setzen geht, aber nicht verschiedene Server/Client Kombinationen. Sorry.
     
  5. minimike

    minimike Berufsrevolutionär

    Registriert seit:
    30 Juli 2010
    Beiträge:
    868