• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

25 years - 6.8 release

Themenstarter #1
Moin!

6.8 steht vor der Tuer (ich weiss noch nicht, wann sie auf geht) und es gibt schonmal
den Releasesong mit einigen Anmerkungen von Theo zu 25 Jahren OpenBSD.

http://www.openbsd.org/lyrics.html#68

Neues in 6.8 wie immer: https://www.openbsd.org/68.html
Highlight ist wohl arch 'powerpc64', wieder viiieles im Networking (weniger locking) und kstat/ktrace geht den langen Weg weiter in Richtung eines dtrace.

Da es bei den Donations dieses Jahr wirklich mau aussieht, hier noch der Aufruf ein paar "Coins" locker zu machen:
https://www.openbsdfoundation.org/campaign2020.html
 

CommanderZed

OpenBSD User
Mitarbeiter
#4
Moin,

ich hatte hier schon versucht etwas vorzubereiten, aber da war ich wohl zu langsam, villeicht interessiert ja trotzdem jemand meine Zusammenfassung:

mit 6.8 ist ein neues OpenBSD release erschienen, das diesmal ein ganz besonderes Jubiläum feiert: 25 Jahre OpenBSD.

Vermutlich deswegen ist auch ein neuer Song erschienen, er kann wie "früher" heruntergeladen werden.

Folgende punkte sind uns neben den "üblichen" allgemeinen Verbesserungen ins Auge gefallen:

  • Diverse Performanceverbesserungen insb. für Desktop-Apps
  • Neue Hardwareplattform: powerpc64
  • Verbesserung der Hardwareunterstützung im Bereich armv7, arm64 und allg. im Bereich WiFi
  • LDAP-Login
  • WireGuard jetzt auch im Kernel
OpenBSD 6.8 kommt unter anderem mit neuen Version von OpenSSH , LibreSSL, OpenSMTPD daher.

Ich hatte noch keine Zeit mich damit intensiver zu beschäftigen, aber ich hab als "Testobjekt" mal kurz mein altes i386 Notebook ohne Probleme hochgezogen (Thinkpad X31 :) )
 

berni51

OpenBSD user & NetBSD newbie
#5
Mal eine Frage: In den offiziellen Dokumenten über neue Versionen (auch jetzt bei 6.8) taucht das Wort "sysupgrade" erstaunlich selten auf. Statt dessen wird auf die klassische Variante mit einem Installationskernel eingegangen.
Ist sysupgrade womöglich mit Vorbehalten zu nutzen?
Meine eigenen Erfahrungen damit sind zu 100% gut.
 

Columbo0815

Kaffeemann
Mitarbeiter
#6
Aus dem Upgrade-Leitfaden (erster Punkt bei Upgrade Methods):
  • Unattended Upgrade: The easiest method is an unattended upgrade using sysupgrade(8). The program will download all install the sets, verify their signatures, and reboot to perform the upgrade automatically. Once the unattended upgrade has completed, continue below.
Ich denke damit ist alles gesagt, weshalb es auch nicht öfter erwähnt werden muss. Natürlich ist die Anleitung auf dem "klassischen Weg" ausführlicher beschrieben, weil diese Methode eben aufwändiger ist. Einschränkungen hinsichtlich der Benutzbarkeit von sysupgrade wären ganz sicher beschrieben (vergl. den Hinweis beim manuellen Upgrade: This is NOT the recommended process. Use the unattended or interactive upgrade methods if at all possible! )

HTH
 
Themenstarter #8
Nunja.. wenn man eine "non-default" installation hat (speziell das Thema disklabel), dann faellt sysupgrade auch mal hin.
Daher wird der generische Weg auch weiterhin voll dokumentiert.
 

berni51

OpenBSD user & NetBSD newbie
#9
Danke, bin beruhigt ;). Hab gerade den Nuc und den RaspBerry mit sysupgrade hochgezogen - klappte einwandfrei, auch die arm64 Version..
 

medV2

Well-Known Member
#10
Das Wireguard im Kernel hört sich spannend an. Hat da schon jemand Erfahrungswerte? Vorallem im Vergleich zu Linux.

Als kleiner VPN Endpunkt wäre das echt ne schöne Option.
 

xbit

Well-Known Member
#11
Bisher nur die Userland Variante in 6.7 mit dem Telefon, aber die lief bisher stabil. Habe die aber auch in erster Linue zum Mail checken, und etwas Surfen verwendet, sprich: die Netzlast war eher gering. Einrichtung war dank Doku schnell erledigt.

Ich gehe aber davon aus, dass die Kernel Variante dann entsprechend auch gut und stabil laeuft.
 

CommanderZed

OpenBSD User
Mitarbeiter
#14
moinn

gestern meinen edgerouter 6p und mein olles t42 umgestellt , ohne probleme.

das t42 scheint nun etwas zügiger zu arbeitet mit der gui , subjectiv.

Holger
Also das Gefühl hab ich bei meinem ja ähnlich alten X31 auch, der Firefox (Den ich dort fast immer nur zum Upgrade starte um mir die after-update-steps anzuschauen, lief gefühl dtl. (!) schneller.

Bin mal gespannt wie das bei meinem "richtigen" Desktop-Notebook (T450s) ausschaut.
 

CommanderZed

OpenBSD User
Mitarbeiter
#16
Also ich hatte jetzt Zeit mein Thinkpad T450s hochzuziehen das ich wirklich häufig für Desktop & Browser krams verwende und ich bin mir sehr sicher das gerade der Browser (Firefox & Chromium & Iridium) wirklich ne ecke "schneller" sind soweit man das bei Desktopanwendungen sagen kann.

Ich würde sogar so weit gehen und behaupten es wäre genauso "schnell" wie in dem gemultibooteten Windows.

(Mit schnell ist hier vor allem das sehr schwamminge "Responsive" für mich denke ich gemeint)