• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Baikal-T1

das.chaos

Duracellhase 2.0
Themenstarter #1
Existieren Bestrebungen bspw. FreeBSD, OpenBSD [im Speziellen] oder NetBSD auf diese Plattform zu portieren? Das waere doch ein interessanter Kandidat fuer eine Workstation, oder?

Mir ist schon bewusst, dass bzgl. MIPS und *BSD etwas "Optimierungsbedarf" ist. Bisher fand ich bzgl. Baikal-T1 im WWW noch nichts Konkretes.

Edit: Baikal-T1 ist ein P5600 bzw. sowas aehnliches wie das da, wenn ich mich nicht irre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#2
Naja, das Problem sind nicht unbedingt die CPU-Architekturen an sich. FreeBSD/MIPS ist von den Tier-2 Plattformen eine der stabileren Optionen, das läuft ganz rund. Das Problem bei all diesen alternativen ISAs (einschließlich ARM) ist immer die Hardware drum herum. Während x86 eine weitgehend standardisierte Plattform ist, bei der viele Dinge unabhängig der CPU immer gleich sind, verbaut man bei den Alternativen oft vom Interruptcontroller bis zur Netzwerkkarte proprietäre Lösungen, die dann spezifisch für diesen einen SoC sind. Wenn man irgendwann die Treiber zusammen hat, ist der SoC längst durch inkompatible Nachfolger überholt... Die Frage ist also eher, was für Hardware in dem Baikal T-1 steckt und wie groß die Chancen sind, dass diese über mehrere Generationen weitgehend gleich bleibt.
 

turrican

Well-Known Member
#3
Hat hier ausm Forum schon mal jemand ein Tavolga Terminal oder nen Katyusha Drucker - welche ja scheinbar beide mit der T1 CPU angetrieben werden - zur Verfügung gehabt bzw konnte damit experimentieren?

Ich find solche 'fremden' Architekturen hochinteressant, aber sofern man ned grad zB für diesen Fall gute Drähte nach RUS hat, sinds halt unerreichbar...