• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Downtime morgen 31.07.17 gegen 17:30 Uhr

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #1
Hallo BSDForen,
es wird Zeit sich von MySQL zu verabschieden und auf MariaDB zu wecheln. Ich würde das gerne "richtig" machen, also die Datenbank einmal mit mysqldump dumpen und anschließend zurückspielen. Schon allein, da viele Tabellen bereits weit über 10 Jahre alt sind und immer nur per mysql_upgrade aktualisiert wurden. Kurz gesagt: Das Forum wird morgen um und bei 17:30 Uhr für ein paar Minuten nicht erreichbar sein.

Grüße,
Yamagi
 

-Nuke-

Well-Known Member
#3
Bloß auf den Sprachtreiber/Collate achten. Ich hatte bei so einer Aktion auch schon, dass nach einem fehlerfreien Import alle Daten ab dem ersten Umlaut im Text abgeschnitten waren. xD Viel Erfolg!
 
C

CrimsonKing

Guest
#6
Was ist der Grund für den Wechsel? Warum genau jetzt und nicht schon viel früher/erst viel später? Warum MariaDB und nicht Percona?
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #7
Weil ich jetzt Zeit habe. :) Ich muss zugeben, dass ich auch nicht besonders heiß drauf bin, aber irgendwann muss ich es machen. Auch in Hinblick auf Xenforo 2.0, was sich langsam der Beta-Phase nähert. Da gibt es zwar noch keine belastbare Aussage zur Datenbank, aber wahrscheinlich werden sie schon eine halbwegs aktuelle Version verlangen...

Warum MariaDB und nicht Percona?
MariaDB, weil ich mit Percona keine Erfahrungen habe. Ich persönlich hätte auch keinen Schmerz mit MySQL 5.7, aber der Wind weht inzwischen doch recht stark aus Richtung MariaDB und erfahrungsgemäß macht es mittelfristig weniger Ärger seine Flagge gleich reinzuhängen. Ich würde es ja gerne sehen, wenn Xenforo offizielle Unterstützung für PostgreSQL bieten würde, aber das wird wohl so schnell nichts werden.
 

schorsch_76

Well-Known Member
#17
Ich setze auch wann immer ich eine DB brauche und es geht PostgreSQL ein. Der Grund ist Oracles Übernahme von Sun und damit MySQL. Vor Oracle habe ich auch immer MySQL eingesetzt. Vermutlich denkt hier Yamagi ähnlich ;)

PostgreSQL hat auch einen guten Ruf was Security und Stabilität angeht.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #18
Sagen wir mal so: Ich bin ein gebranntes Kind, was MySQL betrifft. Es geht damit los, dass ältere MySQL-Versionen bis einschließlich Version 5.1 echt bröselig waren. Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen wie oft mir MySQL-Datenbanken nach Crashes, Stromausfällen und ähnlichem um die Ohren die geflogen sind. Leider sehr oft auch mit nicht unbedingt eindeutigen Fehlververhalten, sondern einfach sporadische, ab und an sogar kommentarlose Crashes. Schön ist da auch, dass das meist zum Start genutzte mysqld_save Script die Datenbank stumpf neustartet, sie so nach und nach endgültig zerdeppert.

Dazu kamen diverse kleinere und größere Unzulänglichkeiten. MySQL skalierte früher echt miserabel. Das MyISAM nicht wirklich ACID sprach, war in größeren Deployments ein ständiges Ärgernis. Ungenutzten Speicherplatz wieder freigeben ("purge" bei InnoDB) war lange Zeit nahezu unmöglich. Außerdem ist MySQLs SQL-Dialekt teilweise recht interessant.

Für Foren und andere, eher anspruchslose Anwendungen war das alles akzeptabel. Und auch auf BSDForen hat MySQL eigentlich nie größere Probleme gemacht, nur die Datenbank des IRC-Bots hatte sich einmal aufgelöst. Aber ich habe beruflich auch schon >100GB große MySQL-Datenbanken gesehen und da macht es einfach keinen Spaß. PostgreSQL mag deutlich schwieriger zu administrieren sein, da es weniger tolerant gegenüber Konfigurationsfehlern ist und mehr "Mitdenken" durch den Admin verlangt, aber es ist auch eine deutlich robusteren, besser skalierende und durchdachtere Datenbank als MySQL. Der einzige wirkliche Nachteil von PostgreSQL war in meinen Augen für lange Zeit, dass es keine eingebaute Replikation hatte. Aber die gibt's ja nun schon einige Jahre und mit 10.0 kommt auch endlich logische Replikation hinzu.

Man muss aber auf der anderen Seite auch sagen, dass MySQL nach der Übernahme durch Sun und später Oracle wesentlich besser geworden ist. Beginnend mit 5.4 wurde sie deutlich schneller, vor allem skaliert sie besser. InnoDB wurde wirklich produktionsreif, damit auch endlich ACID und (seit 5.5?) ebenfalls automatisches Purge, ähnlich wie AUTOVACUUM in PostgreSQL. MariaDB räumt in Form von Aria mit MyISAMs Nachteilen und Problemen auf.
 

peterle

Forenkasper
#19
Danke, meine Erfahrungen mit PostgreSQL sind eher durchwachsen, was aber nur an gelegentlichem Einsatz liegt und mir das Ding dann durch einen HW-Crash kaputt gegangen ist. Fand ich die Bedienung vorher schon umständlich weil ungewohnt, bin ich dann richtig ins Schwitzen gekommen. Auch Updates fand ich eher komplex.
 

ralli

BSD Fanboy
#20
Mit PostgreSQL habe ich überwiegend positive Erfahrungen gemacht. Vor einiger Zeit habe ich ein komplettes Frontend mit Lazarus (Objektpascal) erstellt mit Formulargenerator und Vielem mehr. Dafür mußte ich mich eingehend mit PostgreSQL auseinandersetzen. MariaDB kenn ich nur den Namen nach, weiß aber das dieser Fork vom Mysql Gründer angestoßen wurde. Und der wird es wohl können ....
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
Themenstarter #21
So, BSDForen läuft auch mit MariaDB einwandfrei und hier ist wohl alles gesagt. :)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.