• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

em(4) und WoL (Intel 1000)

rMarkus

Chuck The Plant
Themenstarter #1
Hallo,

da mir gestern meine Realtek auf dem Mainboard abgeraucht ist, will ich in Zukunft doch eine Intel 100 PT oder CT einsetzen (beides em(4)).

Wie sieht es unter FreeBSD 8.2 aus, hat da jemand schon mal Wake On Lan (WoL) zum Laufen gebracht?


Danke & Gruss
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#2
Ja, das geht grundsätzlich. Die Karte bekommt während des ausgeschalteten Zustands den Strom vom Board und vom Switch, je nach dem was verfügbar ist. Der Rechner kann also auch von der Stromversorgung getrennt werden, solange das Netzwerkkabel drin steckt, bleibt der WOL-Zustand erhalten. Das Problem ist eher, dass das Board "Wake on PCIe" unterstützen muss und ich kann aus bitterer Erfahrung sagen, dass es da sehr oft hakt. Viele bieten die Option erst gar nicht, bei anderen funktioniert sie nicht und bei wieder anderen muss man mehrere WOL-Pakete schicken, bevor was passiert...
 

rMarkus

Chuck The Plant
Themenstarter #3
Vielen Dank Yamagi (wieder mal).

Vorher hatte ich mir die Informationen im Wiki angesehen http://wiki.freebsd.org/WakeOnLan, die aber nicht mehr aktuell zu sein scheinen.
Im Quellcode von if_em ist eine Menge WoL-Zeugs drin, so dass ich auch vermutete, dass es gehen müsste.

In dem nun halbwegs toten Asus-Board hatte ich versucht die Onboard Realtek (re(4)) mal versucht durch eine Intel (em(4)) auszutauschen, aber das Aufwachen funktionierte trotz Eintrag in der /etc/rc.conf hinter dem "ifconfig_em="-Eintrag nicht.
Bei der Realtek hat es immer funktioniert.

Auch gestern funktionierte es, jedoch hat FreeBSD die Karte nicht mehr als PCI-Device gefunden. Beim nächsten Versuch klappte es dann, jedoch verlor FreeBSD die Realtek im eingeschaltetem Zustand in der Nacht erneut. Also das Board ist hin.

Jetzt muss ich Glück haben, dass das neue "Asus M2N68 AM Plus" WakeOnPCIe besser kann. Sonst gibt es ja keine Mini-ATX AM2-Boards mehr von Asus auf dem Markt neu zu kaufen (DDR2 mit ECC muss laufen, da bleibt nur Asus).


Gruss
Markus
 

rMarkus

Chuck The Plant
Themenstarter #4
Hallo!

Aufgrund Lieferprobleme habe ich das erst am Wochenende mal ausprobieren können:

Die Konfiguration sieht wie folgt aus:
- Mainbaord: "Asus M2N68-AM Rev 2.00G" im BIOS "Wakeup via PCIe-Event = enabled"
- FreeBSD 8.2 AMD64 in der /etc/rc.conf folgenden Eintrag erweitert:
Code:
ifconfig_em0="inet 192.168.0.3 netmask 255.255.255.0 wol"
Ergebnis:
Weder die Intel 1000 PT Server noch Desktop-Adapter macht WoL. Im Abgeschaltetem Zustand besteht auch kein Link zwischen Netzwerkkarte und Switch.

Im Gegensatz dazu funktioniert das WoL mit der Onboard nfe0 ("NVIDIA nForce MCP67 Networking Adapter") mit folgender gleichen Einstellung sofort:
Code:
ifconfig_nfe0="inet 192.168.0.3 netmask 255.255.255.0 wol"
Da die Onboard-Karte aber deutlich langsamer ist und das System gleichzeitig deutlich stärker belastet, möchte ich schon eine bessere Netzwerkschnittstelle nutzen.

Was kann man noch tun?
 

rMarkus

Chuck The Plant
Themenstarter #5
Hallo,

das Problem ist endlich gelöst und vielleicht interessiert die Lösung noch wen:

Also im Gegensatz zu der "Intel 1000 PT Desktop" hält die "Intel 1000 CT Desktop" den Link im ausgeschaltetem Zustand.

Allerdings startet der Rechner mit dem normalen Parameter wol nach einigen Sekunden beim Abschalten wieder:
Code:
ifconfig_em0="... wol"
Wenn man das abändert auf "wol_magic", dann funktioniert das WOL wie erwartet:
Code:
ifconfig_em0="... wol_magic"
Im BIOS des Mainboard war unverändert "Wake on PCI(e)" aktiviert.

Das Netzteil (bzw. dessen Standby-Power) hat scheinbar keinen Einfluss nach meinen Tests.
 
Zuletzt bearbeitet: