• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

FreeBSD 12.0 erschienen

-Nuke-

Well-Known Member
#51
Naja doch schon, nur ist die Situation hier genau anders herum. Hier ist der Linux-Kernel im Hintertreffen und müsste erst mal zum FreeBSD Kernel in dem Bereich aufschließen. Hat das FreeBSD aufgehalten? Ich glaube niemand hat sich bei den entsprechenden Features überhaupt nur annährend gefragt ob und wie das unter Linux implementierbar wäre. Damals ging es FreeBSD nur darum so schnell wie möglich ZFS zum Laufen zu kriegen, auch wenn man dabei den halben Kernel umbauen musste. Da hat auch keiner gefragt ob man vielleicht auch ZFS anpassen könnte, damit es auf weniger passenden Kerneln läuft.

Es ist meiner Meinung nach überhaupt auch gar nicht die Pflicht eines Kernels aufzupassen, ob die eigenen Treiber auch auf allen anderen Kerneln funktionieren würden. Dann kommt man nie voran, egal aus welcher Sicht. Linux bei Grafiktreibern nicht und FreeBSD bei ZFS nicht.

Die Diskussion kann von mir aus auch gerne raus getrennt werden, aber ich glaube die Standpunkte sind hier eh relativ fest, vermute ich ;)
 

bsfd

*BSD Nutzer
#52
Trotzdem, es wäre genial, wenn mehr darauf geachtet werden könnte das wichtige Teile/Elemente mit anderen Kernel leicht zu implementieren sind. Ich denke und hoffe auch, das die Zukunft in diese Richtung geht.
Die ferne Zukunft, ob wir das erleben ....
 

schorsch_76

FreeBSD Fanboy
#53
Das Update meines Desktoprechners mit Pitcairn war nicht problemlos. Ich bin wieder auf 11.2 zurück.

Das Kernel Modul amdgpu meinte: set_scheduler not implemented: see your local kernal hacker". In den Releasenotes wird amdgpu für HD7000+ Karten empfohlen. (Pitcairn ist HD7000 Serie).

https://bugs.freebsd.org/bugzilla/show_bug.cgi?id=234171

Thanks to zfs :) Rollback war kein Problem
Mit Hilfe von Upstream konnte ich es jetzt lösen!
https://github.com/FreeBSDDesktop/kms-drm/issues/116

Die Punkte waren:
a) Der alte .config Ordner musste gelöscht werden (zumindest bei Plasma5)
b) amdgpu driver und nicht mehr radeonkms.
c) Unter UEFI Boot: hw.syscons.disable=1 in loader.conf
 

ralli

BSD Fanboy
#54
Da sich FreeBSD 12 bei mir wegen des weiter oben beschriebenen Fehlers nicht installieren ließ, mußte ich mit FreeBSD 11.2 vorlieb nehmen. Heute nun wagte ich ein freebsd-upgrade. Das klappte ganz gut, aber nach dem Neustart hing er genau an der selben Stelle, wo schon der Installationsvorgang bei der Grundinstallation von FreeBSD 12 hing.