• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

FreeNAS: SMB-Freigabe extrem langsam

mr44er

Well-Known Member
#28
Ich meine mir einzubilden, dass während dem scrubbing ein Zugriff Priorität hat. Zumindest so mein Eindruck bei nas4free und einem vanilla-FreeBSD.

Kann das wer bestätigen?

Zumindest mein Eindruck war, dass es ein wenig langsamer währenddessen war, aber nicht störend oder gar zäh.
 

Crest

rm -rf /*
Mitarbeiter
#29
Genau das Gegenteil ist der Fall. Scrubbing hat eine extra geringe Priorität um den Normalbetrieb nicht zu stören. Dafür sind die Scrub I/O Requests pro Batch begrenzt. Die Defaults sind für Pools mit mechanischen Platten richtig. Für SSDs only Pools kann es Sinn machen sie deutlich zu erhöhen. Leider limitiert SATA auch die schnellste SSD auf nen NCQ Fenster von ca. 30 Commands. Hat man allerdings scheiss Hardware z.B. USB Platten (ja auch USB3) oder gar SD Cards so reichen die Standardeinstellungen schon um deutlich zu stören, aber leider gibt es keine guten Einstellungen für solche Devices bei denen das Scrubbing in erträglicher Zeit durchläuft ohne zu stören.

Nerv mich noch mal morgen Abend, wenn ich bis dahin noch nichts zu Samba vs. macOS geschrieben habe.
 

Crest

rm -rf /*
Mitarbeiter
#30
Also das Problem warum sich Netzwerkdateisysteme unter OS X so lahm anfühlen ist der verdammte Finder. Der besteht darauf einen Haufen (fast) vollständig überflüssiger Metadaten über die Dateien in einem Ordner zu haben bevor er dessen Inhalt anzeigt. Dabei geht der Finder so vor, das er jede Datei im Ordner sequentiell zu ihren Metadaten befragt. Dabei ist wird pro Datei auch noch ein Case Insensitive Lookup im Ordner nötig d.h. einmal alle Dateinamen einlesen, in ne kanonische Form bringen und anschließend vergleichen. Das führt zu sehr vielen Roundtrips durchs Netzwerk gegen die auch der schnellste Server nichts machen kann. Die Lösung dieses Problems bietet das vfs_fruit Modul. Es reichert das die Liste der Dateinamen bereits präventiv mit den "nötigen" Metadaten an und erspart dem User damit das Warten auf Apples Bullshit. Leider fehlt es in FreeNAS noch an der Unterstützung für dieses VFS Modul. Sobald die Datei einmal geöffnet ist funktioniert OS X auch ohne diese Erweiterung gut genug um 1Gb/s Ethernet bei problemlos voll zu bekommen.
 

agrajag

Active Member
Themenstarter #31
Ich komme derzeit auf rund 50MB/s, was doch etwas mau ist, für das, was alle Komponenten prinzipiell können. Aber immerhin. Vor der Abschaltung des SMB-Features war es desaströs, unbrauchbar langsam.