Gibt es einen Adapter nach USB für so ein internes Notebook Laufwerk?

cabriofahrer

Well-Known Member
Ich habe aus einem alten Notebook dieses funktionierende interne DVD-Laufwerk: https://www.pioneerelectronics.com/PUSA/Professional/Computer-Drives/DVR-KD08
Wäre schön, wenn man dieses Laufwerk als externes Laufwerk mit USB-Kabel nutzen könnte, aber gibt es so ein Kabel überhaupt? Ich habe durch Googeln nichts passendes gefunden (z.B. "pata to usb"). Ich füge zwei Bilder vom Anschluss bei, leider unscharf, aber es lässt sich erkennen, wie der Anschluss aussieht: Oben gibt es offenbar einen Stromanschluss mit 5 pins, für die Daten gibt es auf beiden Seiten Pins, wahrscheinlich jeweils 40. Hat jemand von Euch Bastlern hier schonmal ein Adapterkabel für so einen Anschluss gesehen?
 

Anhänge

  • Anschluss1_klein.jpg
    Anschluss1_klein.jpg
    130,7 KB · Aufrufe: 101
  • Anschluss2_klein.jpg
    Anschluss2_klein.jpg
    140,6 KB · Aufrufe: 100
Ich würde sagen, da es absteht und mir nicht geläufig ist, dass das ein proprietärer Zwischenstecker ist (zum Laptop hin). Aber ich bin nicht allwissend.

Wenn du den entfernst, solltest du 40pin/pata haben? Solche Adapter wie auf dem Bild setze ich gerne ein für allerlei Krams, sind billig aber zweckerfüllend.
 

Anhänge

  • adapter.jpg
    adapter.jpg
    67,8 KB · Aufrufe: 79
Ich stimme mr44er zu. Der Stecker ist hersteller-, vielleicht sogar modellspezifisch. PATA sieht definitiv anders aus.
Laptop-DVD-Laufwerke sind allgemein eher mit exotischen Anschlüssen ausgerüstet. Da kocht wahrscheinlich jeder Hersteller sein eigenes Süppchen.
 
Also 2.5" PATA ist das nicht, wenn es 40 Pins sind ist mit etwas Glück die Anordnung gleich und du könntest mit ner ruhigen Hand, etwas Lötarbeit und so einem Billoadapter wie mr44er geschrieben hat, dir da etwas bauen :)
 
Leute Leute, manche haben echt Langeweile.

Da stimme ich dir absolut zu, es ist beeindruckend, wie viele Leute mit erstaunlicher Regelmäßigkeit hochnäsige Antworten verfassen, die oftmals noch dazu nutzlos sind. :rolleyes:

Ich füge zwei Bilder vom Anschluss bei, leider unscharf, aber es lässt sich erkennen, wie der Anschluss aussieht:

Könntest du uns nochmals Bilder machen, bei denen der Fokus auf dem Anschluss liegt? Das sieht doch sehr ähnlich zu einem Laufwerk mit ATAPI-Anschluss aus, das ich vor einigen Jahren mal aus einem Laptop gebaut habe.
 
Wenn du den entfernst, solltest du 40pin/pata haben?
Gute Idee, aber leider nein: Man kann da zwar einen schwarzen Rahmen entfernen, aber der Anschluss ist dann trotzdem noch der Selbe und ist fest mit dem Laufwerk verbaut (siehe Bild). So einen Kit wie auf Deinem Bild zu sehen ist habe ich auch, aber das passt natürlich nicht.

Ich stimme mr44er zu. Der Stecker ist hersteller-, vielleicht sogar modellspezifisch. PATA sieht definitiv anders aus.
Laptop-DVD-Laufwerke sind allgemein eher mit exotischen Anschlüssen ausgerüstet. Da kocht wahrscheinlich jeder Hersteller sein eigenes Süppchen.
Das vermute ich jetzt auch.

Könntest du uns nochmals Bilder machen, bei denen der Fokus auf dem Anschluss liegt? Das sieht doch sehr ähnlich zu einem Laufwerk mit ATAPI-Anschluss aus, das ich vor einigen Jahren mal aus einem Laptop gebaut habe.
Ja, ich füge jetzt wie gesagt noch eins bei. Das Notebook, aus dem das stammt, ist übrigens ein Acer Travelmate 8100 (refurbished), also uralt. Nach meiner Erinnerung wurde mir das Laufwerk sogar im Rahmen der Garantie ausgetauscht, weil das ursprüngliche defekt war. Da das Laufwerk aber von Pioneer ist, glaube ich nicht, dass die das nur für dieses Laptop von Acer hergestellt haben. Irgendein Standard muss das zu der Zeit schon gewesen sein...
 

Anhänge

  • Anschluss3_klein.jpg
    Anschluss3_klein.jpg
    205,8 KB · Aufrufe: 85
  • Like
Reaktionen: ari
Ich möchte diesen Thread nicht kapern, aber vielleicht bekomme ich doch noch ein wenig bessere Information so ganz nebenbei.
Denn die Idee hatte ich vor einigen Jahren auch schon und zwar angesichts einiger Mac-Books und I-Macs in meinem Bestand, die immer noch gut arbeiten, aber leider alle nur USB2 können. Sofern die ein DVD-LW eingebaut haben, ist dieses an SATA angeschlossen und da liegt der Wunsch nahe, SATA zu USB3 zu gehen.
Die Macs verwenden eigene Kabel und die Belegung ist womöglich unklar, aber sie verwenden Standard DVD-Geräte. Das bedeutet für mich, spätestens an der Stelle, wo diese Geräte angeschlossen werden, liegt ein ganz gewöhnlicher SATA-Anschluss vor, an welchem dann ein ganz gewöhnlicher Adapter zu USB3 angebaut werden kann.
Wie das alles mechanisch aussieht, ist ja ein anderes Problem.

Alleine: ich finde auch mit Hilfe eurer Vorschläge nichts!
Offenbar bin ich zu dumm zum Suchen, was ja schon häufiger bestätigt wurde.
Deshalb wäre es nett, wenn ihr mir auch mit konkreteren Links helfen könntet und nicht nur mit Andeutungen.

Zur Abgrenzung des Themas möchte ich vorschlagen, SATA to USB3 Adapter für Antworten zu benutzen.
Wenn die Mods der Meinung sind, lieber einen neuen Thread dafür zu erstellen, habe ich Verständnis und bitte um Vollzug.
Wenn niemand antwortet, ist das aber eh egal.
 
Gute Idee, aber leider nein: Man kann da zwar einen schwarzen Rahmen entfernen, aber der Anschluss ist dann trotzdem noch der Selbe und ist fest mit dem Laufwerk verbaut (siehe Bild).
das Laufwerk kann ja auch geöffnet werden. Es werden meist doch Standard-Laufwerke benutzt und an irgendwelchen Adaptern angeschlossen. Dass Hersteller spezielle Laufwerke und Anschlüsse verwenden, gab es nur ganz früher.
Sieh lieber nochmal genauer hin.
 
ist fest mit dem Laufwerk verbaut
Ganz sicher? Die sehen nämlich exakt so aus, wie die, die man einfach abziehen kann aka jeder herkömmliche Draufpapp-Adapter für Laptops für den jeweiligen internen Eigenbauanschluss.
Das Bild ist zwar besser, aber immer noch unscharf. Rechts auf der Platine erkenn ich mehrere parallel verlaufende Lötstellen. Das sollten die 40pins PATA sein. Ich will dich nicht animieren das Ding kaputtzureißen, andererseits ist das Teil ja eh wertlos, wenn du es gar nicht nutzen kannst.


Wenn die Mods der Meinung sind, lieber einen neuen Thread dafür zu erstellen, habe ich Verständnis und bitte um Vollzug.
Passt noch thematisch. ;)
USB3 to SATA bei Amazon und ebay:

Bei von Apple pre-vergewaltigter Hardware wäre ich vorsichtig, erwarte wenig Erfolg und erinnere zusätzlich an diesen Thread: https://www.bsdforen.de/threads/apple-superdrive-unter-freebsd.36603/post-330552

Edit:
Bei optischen Laufwerken ist das aber egal, ob du es mit USB2 oder 3 anbindest, die erreichen den Flaschenhals entweder gar nicht oder kratzen am USB2-Limit erst, wenn es in Richtung des äußeren Rands der Scheibe geht. Beim Brennen ist es egal, beim Lesen würdest du ein paar Sekunden einsparen, wenn du den Datenträger am Stück einliest.
 
Lustig, dass immer wieder Leute darauf anspringen. Dann habe ich ja alles richtig gemacht. :D

Wenn "absolut unhilfreich zu sein" deine Definition von "alles richtig gemacht" ist, .. Gratulation, das ist mit das Sinnloseste, was mir in längerer Zeit untergekommen ist. Und das ist die diplomatische Formulierung.

Das vermute ich jetzt auch.

Hmm, nein, leider. Das sieht doch ein wenig anders aus als das von mir damals bearbeitete Teil. Was ich bei ein bisschen Recherche in der Bucht so sehen konnte, dürften auch andere Modelle dieses Herstellers aus der Zeit den Stecker verwenden. Ich bin also auch geneigt, @mr44er zuzustimmen. Das ist wohl irgendeine Eigenbrötlerei.
 
Wenn "absolut unhilfreich zu sein" deine Definition von "alles richtig gemacht" ist, .. Gratulation, das ist mit das Sinnloseste, was mir in längerer Zeit untergekommen ist. Und das ist die diplomatische Formulierung.
Jetzt hör mal, ich hatte ihm angegeben, wie ich gesucht hatte. Hatte ihm zwar jetzt nicht weitergeholfen weil seine Anschluss anscheinend proprietär ist, aber das müssten sie ja alle sein.

Willst du mich anmachen? Damit beisst du voll auf Granit, denn ich bin der der das Leben genießt, anstatt teils völlig sinnfrei am PC rumzubasteln und in der IT-Steinzeit zu leben. Stell dir vor, ich brauche Dich und dieses forum überhaupt nicht, auch kein FreeBSD auf dem Desktop. Ich kann es mir leisten hochnäsig zu sein, so sind die Menschen und ich bin keiner Ausnahme. Das war jetzt mal völlig undiplomatisch.
 
Willst du mich anmachen? Damit beisst du voll auf Granit, denn ich bin der der das Leben genießt, anstatt teils völlig sinnfrei am PC rumzubasteln und in der IT-Steinzeit zu leben.

Auch wenn Du damit @ari antwortest, machst Du damit mich indirekt an. Und was weisst Du denn darüber, wie ich das Leben genieße? Der Sommer ist hier ein halbes Jahr lang, ich springe jeden Tag in den Pool und gehe fast jeden Tag an den Strand, esse gut und trinke guten Wein dazu. Wenn ich mich darüber hinaus ab und zu mit alter Hardware beschäftige, ist das meine Sache und keinesfalls sinnfrei.
Stell dir vor, ich brauche Dich und dieses forum überhaupt nicht, auch kein FreeBSD auf dem Desktop. Ich kann es mir leisten hochnäsig zu sein, so sind die Menschen und ich bin keiner Ausnahme.
Ganz einfach nachgefragt: Was machst Du dann hier? Und warum musst Du immer wieder hier und da in irgendeiner Weise kundtun, dass Du FreeBSD als Desktop ungeeignet findest? Ist glaube ich einigen hier egal...
Aber zurück zum Thema. Hier noch zwei Bilder mit einem anderen Handy, eines davon leider wieder unscharf. Aber ich glaube mittlerweile, es gibt keinen passenden Adapter dafür. Sonst wäre mit Sicherheit in der Fülle der Bilder von Geräten, die man im Internet finden kann, etwas passendes dabei gewesen.
Abschließende Anmerkung für all diejenigen, die in der absoluten IT-Moderne leben: Die sind eine Erklärung schuldig, wie man auf einem modernen Laptop ohne optisches Laufwek z.B. seine CD-Sammlung rippen oder alte Programme installieren soll. Oder warum man sich direkt ein neues externes Laufwerk kaufen soll, bevor man vorher versucht, etwas altes noch verwerten zu können.
Und auch, wenn ich seit der CD im digitalen Zeitalter angekommen bin, äußere ich mich nicht abfällig über Leute, die heute noch Schallplatten kaufen und hören...
 

Anhänge

  • IMG-20230819-WA0002.jpg
    IMG-20230819-WA0002.jpg
    62,3 KB · Aufrufe: 77
  • IMG-20230819-WA0005.jpg
    IMG-20230819-WA0005.jpg
    116,5 KB · Aufrufe: 71
USB3 to SATA bei Amazon und ebay:
Ja genau, diese Dinger fand ich auch und habe auch welche, die ich benutze.

Meine Frage war ja gerade anders herum: SATA to USB.

Zur HW in meinen Macs: Das sind ganz gewöhnliche DVD-Laufwerke, die aber in ein Gehäuse mit Adapter zu dem untypischen Mac-Anschluss versehen sind.
In einem Imac habe ich bereits einen freien Slot verwendet und mittels eines Adapter-Kabels eine zweite interne SSD verbaut. Also die ehemalige HD raus und zwei SSD rein. Dieser Imac interessiert mich am meisten, weil er immer noch sehr gut läuft, aber leider nur USB2 kann. Es ist eindeutig, dass das DVD am dritten vorhandenen SATA-Port hängt, aber mittels spezial-Kabel, das Spannung und Daten drin hat und natürlich nicht zu irgendetwas Bekanntem gehört.
IMac-DVD.jpg
Das Bild zeigt einen offenen und "Entkernten" IMac, nicht jenen, von dem ich oben geredet habe. Das DVD-LW ist noch eingebaut und man sieht das Anschluss-Kabel. das vom Motherboard zum DVD-Adapter geht. Man sieht nicht, dass es sich um einen SATA-Anschluss handelt, weil hier eben die Macs ihre HW-Magie austoben und non-Standard Verbindungen schaffen. Innen drin ist es aber eben genau ein SATA plus Spannungsversorgung und nach entsprechender Anpassung könnte man etwa statt DVD auch eine weitere SSD anhängen. Früher gab es diverse Adapter-Kabel dafür (von Ifxit), aber ich denke, mit Bastelei ist das vielleicht auch zu machen.

Also, ich habe in dem PC somit einen freien SATA-Anschluss und möchte daraus gerne einen USB3 machen.
Das ist doch ähnlich, wie hier nachgefragt wurde, statt PATA halt SATA zu USB3 und dafür finde ich nichts.
 
Und was weisst Du denn darüber, wie ich das Leben genieße? Der Sommer ist hier ein halbes Jahr lang, ich springe jeden Tag in den Pool und gehe fast jeden Tag an den Strand, esse gut und trinke guten Wein dazu.
und nur, um das mal zu sagen: damit könntest du mich foltern, aber genießen nenne ich das nicht!
So sind wir doch alle voneinander verschieden und es ist vollkommen müßig, uns gegenseitig für die jeweiligen Motive unserer Fragen hier auch noch ausziehen zu müssen.
Ob jemand lieber Bier oder Wein trinkt, lieber einen Traktor oder einen Sportwagen fährt, ändert doch nichts an dem technischen Problem, das er gerade hat.
 
Der Sommer ist hier ein halbes Jahr lang, ich springe jeden Tag in den Pool und gehe fast jeden Tag an den Strand, esse gut und trinke guten Wein dazu. Wenn ich mich darüber hinaus ab und zu mit alter Hardware beschäftige, ist das meine Sache und keinesfalls sinnfrei.
Um das zu glauben, dafür postest du hier zu viel rum und beschäftigst dich neben dem Anschluss alter DVD Laptop-Laufwerke auch mit anderen Dingen, die gar nicht zu dem passen, was du hier versuchst zu vermitteln.

Aber eigentlich ist mir das auch völlig egal ehrlich gesagt.

Ganz einfach nachgefragt: Was machst Du dann hier?
Kannst du doch hier nachlesen! ;)


und nur, um das mal zu sagen: damit könntest du mich foltern, aber genießen nenne ich das nicht!
Das hat er nur so gesagt, vielleicht denkt er, dass ich das tue und will mir auf naive Weise eins auswischen.
 
Ich fächere mal eine Prise Entspannung über den Thread!

Meine Frage war ja gerade anders herum: SATA to USB.
Das ist kein Unterschied. USB<->SATA oder SATA<->USB gibt sich nichts, Daten müssen in beide Richtungen und meint das gleiche. Du findest dazu nichts, weil es das wahrscheinlich nicht gibt.

Es ist eindeutig, dass das DVD am dritten vorhandenen SATA-Port hängt, aber mittels spezial-Kabel, das Spannung und Daten drin hat und natürlich nicht zu irgendetwas Bekanntem gehört.
Selten, aber nicht ganz so exotisch. Kannst du von diesem Kombistecker mal ein Foto von vorne machen? Zumindest kenne ich die so, dass sie universell passen, aber Apple wird da schon dafür gesorgt haben, dass man sich als Bastler quält.
Einen weiblichen USB3-Port wirst du da aber trotzdem nicht rausbekommen, das geht (halb geraten) mit dem Protokoll schon nicht.
 
Das hat er nur so gesagt, vielleicht denkt er, dass ich das tue und will mir auf naive Weise eins auswischen.
das ist ja weit gegriffen und ehrlich gesagt, vermute ich aus diversen anderen Threads etwas ganz anderes, was aber wirklich nicht hierher gehört. Ich meine, wenn jemand sich selbst und freiwillig outet (wie ich als Landwirt und Jäger etwa), ist das eine Sache. Aber regelrecht eine Rechtfertigung für die Fragen anderer zu verlangen und dafür quasi einen Lebenslauf ab zu fragen, geht mir einfach zu weit.
Nunja, dir doch auch.
Dann lass es doch auch dabei.
 
Einen weiblichen USB3-Port wirst du da aber trotzdem nicht rausbekommen, das geht (halb geraten) mit dem Protokoll schon nicht.
das würde ja auch dafür sprechen, dass ich da nichts gefunden habe.

Selten, aber nicht ganz so exotisch. Kannst du von diesem Kombistecker mal ein Foto von vorne machen? Zumindest kenne ich die so, dass sie universell passen, aber Apple wird da schon dafür gesorgt haben, dass man sich als Bastler quält.
Meine Frau würde sich wehren, wenn ich den sehr gut laufenden IMac schon wieder zu Bastelzwecken lahm lege und nur um Bilder zu machen.
Die Festplatten-Anschlüsse sind auf Seiten der Festplatten Standard (bei meinen IMacs), führen nur ebenfalls Spannung und Daten in einem Stecker zusammen. Es kann aber ganz ohne jede Änderung oder Bastelei am Anschluss direkt eine SSD an Stelle der vorhandenen HD benutzt werden.
Bei dem IMac meiner Frau war ein SATA-Anschluss auf dem MB unbenutzt. Auf dem MB sind die Anschlüsse "Spezial". Man kann kein Standard Kabel verwenden, obwohl es genau nur SATA und Spannung enthält. Hier habe ich ein fertig Kabel von Ifixit benutzt, um eine zweite SSD ein zu bauen.
Das DVD-LW hängt am dritten SATA-Port und hat wieder einen "Speziel-Anschluss" auf dem MB, führt aber zu einem ganz gewöhnlichen DVD-LW (über den Mac-Adapter).
DVDs lesen zu können halte ich noch immer für wichtig, habe aber einige externe (USB) Geräte dafür.
Deshalb kam mir die Idee, das eingebaute DVD gegen einen USB-Adapter zu vertauschen, wo ich dann eben USB3 anstecken könnte. Ich dachte mir, dass es heute doch für alles eine Lösung gibt und suchte halt erfolglos danach.
 
@pit234a Da würde ich jede Hoffnung fahren lassen. Erstmal ist mir kein Adapter bekannt, der dass kann und dann muss macOS da auch mitspielen und das Teil unterstützen, möglichst noch ohne zusätzlichen Treiber.

Ich kann mich noch daran erinnern, als ich bei meinem damaligen MBP Late 2008 USB 3.0 und SD-Kartenleser per ExpressCard 34 nachgerüstet habe. Ich musste lange nach einer USB 3.0 Karte suchen, die ohne Treiberinstallation auskam. Der SD-Kartenleser brauchte einen Treiber, der nicht weiter von Transcend entwickelt wurde und folglich die Karte von späteren OS X Versionen nicht mehr unterstütz wurde, weil der Treiber sich auch nicht mehr installieren lies. Das war der Grund, weshalb ich die USB Karte dann ohne Treiber haben wollte, da war ich schon ein gebranntes Kind.
 
Wieso geht es jetzt plötzlich um das Innenleben eines IMacs? Was hat das mit meiner ursprünglichen Frage zu tun? Ich denke mal, es gibt einfach keinen Adapter für mein Laufwerk, der Anschluss konnte nicht identifiziert werden, ist wahrscheinlich irgendeine proprietäre Implementierung aus der Zeit, einzig wirklich brauchbare Vermutung war die von @mr44er , dass es sich um einen "Draufpapp-Adapter" handeln könnte, unter dem sich möglicherweise ein Standardanschluss befinden könnte. Ist aber leider nicht der Fall. Die Sache ist für mich abgeschlossen. Danke für einige Eurer Beiträge.
 
@cabriofahrer An deinem Anschluss für das Laufwerk ist eine Kunststoffschiene welche mit Schrauben befestigt ist. Du könntest diese Schrauben einmal lösen und schauen ob sich diese dann abziehen lässt. In vielen Fällen verbirgt sich dahinter der normale Anschluss und mit diesen Schienen wird in vielen Fällen nur ein normaler Anschluss auf einen proprietären geführt. Es wird also vermutlich nur ein Sata sein in anderer Form. Man könnte also diesen Aufsatz (sofern vorhanden) einfach weglassen. Im Zweifel könnte man das Interface am Mainboard messen um so zu ermitteln um was es sich vermutlich handelt. Sehr unwahrscheinlich, dass ein Hersteller tatsächlich mehr eigenes macht als ein Stecker. So was wäre heute nicht mehr bezahlbar.

Die Frage ist nur was du dir dann davon versprechen wirst. Wenn es dir um das Basteln und lernen geht, dann macht es Sinn und Spaß die Aufgabe zu lösen. Wenn du nur ein funktionierendes externes Laufwerk willst, dann wäre der Kauf eines neuen Laufwerks wohl die sinnvollere Sache. Diese bekammt man ja für wenige Euro.

BTW Ich habe noch keinen USB-SATA Adapter gefunden für CD/DVD-Laufwerke mit denen dann auch tatsächlich solche Dinge wie Brennen funktionierte. Einige haben es geschafft den Datenträger zu lesen, aber eine DVD Brennen habe ich nie damit geschafft. Selbst über normale USB DVD Brenner war das meiner Erfahrung nach immer sehr holprig und anfällig für Fehler. Mein letzter Versuch ist aber auch bereits gute 15 Jahre her. Danach haben CD/DVD die Relevanz bei mir verloren. Heute habe ich zwar noch einen Laptop mit Brenner, aber ich glaube dass dieser tatsächlich noch nie einen Datenträger gesehen hat. Ich habe nicht einmal mehr eine CD/DVD im Haus :)
 
An deinem Anschluss für das Laufwerk ist eine Kunststoffschiene welche mit Schrauben befestigt ist. Du könntest diese Schrauben einmal lösen und schauen ob sich diese dann abziehen lässt.
Hatte ich oben in #8 schon gemacht, mit Bild, auf dem man die abgeschraubte Kunststoffschiene, von mir als Rahmen bezeichnet, gelöst und oben drauf liegend sehen kann.

BTW Ich habe noch keinen USB-SATA Adapter gefunden für CD/DVD-Laufwerke mit denen dann auch tatsächlich solche Dinge wie Brennen funktionierte. Einige haben es geschafft den Datenträger zu lesen, aber eine DVD Brennen habe ich nie damit geschafft.
Ich mache heutzutage auf meinem Hauptrechner immernoch gute Erfahrungen mit Brennen.

Ich habe nicht einmal mehr eine CD/DVD im Haus :)
Ich habe ein ganzes Regal voll :)
 
Zurück
Oben