GraKa Empfehlung, nvidia RTX <-> GTX

pit234a

Well-Known Member
Also, meine GraKa ist eine Nvidia, ich glaube1060 GTX und weil ich damit recht zufrieden bin und zuvor mit anderen Nvidia-Karten auch schon zufrieden war, sehe ich für eine neue Karte auch wieder bei Nvidia nach, bin aber nicht absolut darauf festgelegt.
Die alte Karte scheint zu schwach für meine neuen Monitore.
Nachdem ich ins Home-Office verfrachtet wurde, habe ich mir zwei neue UHD-Monitore gegönnt und mein Firmen-Laptop kommt damit recht gut klar.
Mein FreeBSD-PC schaft aber mit der Nvidia von oben nur 30 Hz und entsprechend ruckelig geht das da vonstatten.
Deshalb also der Gedanke, eine neue Karte zu kaufen.
Und damit die Frage nach einer Empfehlung.
Also, spielen will ich nicht, aber sehr gerne sehe ich mir Filme an und arbeite gleichzeitig.

Nun sehe ich, dass es bei Nvidia eine GTX-Reihe gibt und eine RTX-Reihe.
Mit GTX bin ich ja bisher zufrieden gewesen und aktuell sehe ich da eine 1650 oder 1660 und die sagen, 7680x4320@120Hz, also ausreichend.
Die RTX scheinen mir aber noch ein wenig schneller zu sein, kosten aber auch ein wenig mehr und scheinen auch mehr Strom zu brauchen.

Also, eigentlich tendiere ich zu einer GTX, frage mich aber, falls ich auf die Schnelle keine bekommen kann, ob eine RTX auch geht oder eher ein Fehler wäre.
Oder ob ihr überhaupt einen ganz anderen Tip für mich habt.
 

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Teammitglied
Jetzt hier in diesem Moment: Gar keine Grafikkarte. Grafikkarten sind durch die Kombination aus Produktionsengpässen, erhöhte Nachfrage durch Corona und dem aktuellen, Lebensgrundlagen für schnelle Rendite zerstörenden Minigboom de facto nicht zu bekommen. Und wenn man mal welche bekommt, sind sie absolut krank überteuert. Teilweise jenseits der 1000€ für eine Mittelklassekarte.

Wenn du es aber doch versuchen willst, würde ich eine RTX nehmen. Raytracing wird in Zukunft eine größere Rolle spielen und Nvidia scheint die GTX-Serie langsam auslaufen zu lassen.
 

bsd4me

Well-Known Member
Hallo @pit234a,
also wenn Du 7680x4320 Auflösung brauchst - Respekt :) Ich bin mit Nvidia, passiv total zufrieden, zu Hause 3440x1440 pixel (Nvidia 1030) und auf der Arbeit 2560x1440 (Nvidia 720). Spielen tu ich nicht, der Rest ist flüssig und leise :) Aber das hilft Dir nicht, oder? Also bei so einer Auflösung von 7000x400 pixel, dann brauche ich auch einen 65 Zoll Monitor mind :) und dann muss ich meine Maus immer suchen ;-)
VG Norbert
 

turrican

Well-Known Member
@pit234a - sofern du kein ETH oder BC mining betreiben möchtest, bzw Minecraft in Raytracing spielen würde dir meines Erachtens schon noch ne GTX reichen; hätte nie gehört, dass die keine UHDs antreiben können.

Allerdings wie @Yamagi schon meinte - aktuell sind alle Karten teurer geworden - den Minern sei dank... Als Beispiel: hab grad gesehen, dass es meine 1650 SUPER aktuell für mind. 239,- gibt - die kostete im September 2020 noch 169,- ... o_0
 

midnight

OpenBSD & FreeBSD
Ich habe FreeBSD inzwischen auf meiner Workstation laufen. Hier ist u.a. eine GeForce RTX 2080 Super verbaut und die laeuft sehr gut unter FreeBSD 12.2 und FreeBSD 13.0. Die https://github.com/godotengine/tps-demo laeuft unter Godot in maximalen Einstellungen unter 4k. Das einzige was ich vermisse, ist Cuda in Blender. Die Preise sind allerdings extrem angestiegen. Daher wuerde ich mit dem Kauf warten.
 

pit234a

Well-Known Member
also wenn Du 7680x4320 Auflösung brauchst
das hatte ich nur aus den Specs der GraKa kopiert. Wenn die dabei 120Hz kann, sollte es mir ja noch eine Weile reichen.
Tatsächlich habe ich nun 7680x2160 über zwei Monitore und dann nutze ich natürlich nicht die extreme Auflösung und sehe alles super klein, sondern mit einer gewissen Vergrößerung, so dass ich ohne Brille bequem aus der Entfernung (Im Sessel zurückgelehnt) lesen kann.

Ist ja eh son Ding. Meine alten Monitore sind Aldi-Medion HD und "eigentlich" noch gut genug.
Mit dem langen Sitzen vor den Monitoren im Home-Office kam aber nun die passende Rechtfertigung, mal was neu zu kaufen.
Und ich bin da auch nachträglich froh, das gemacht zu haben. Ist schon ein viel entspannteres Arbeiten.
 

derOliver

Systemheld
Wie hast du die Monitore denn angeschlossen? Ich müsste es selbst nachlesen aber HDMI kann 4K erst ab einer bestimmen Version mit mehr als 30 Frames. DVI gar nicht, also im Idealfall DisplayPort nehmen.

so oder so ähnlich - will damit nur sagen: Evtl ist der Port Ja der Flaschenhals und nicht die Karte
 

gadean

Well-Known Member
Ich denke nicht das deine Grafikkarte das Problem ist, ich hatte bis Mitte letzten Jahres eine 1060 (8GB Variante) und die konnte ohne Probleme 2x 4k @60Hz. Selbst die 3GB Variante der Karte kann das.
 

pit234a

Well-Known Member
Kabel:
das könnte natürlich schon sein und wäre dann ja die billige Antwort. Ich nutze derzeit noch Display-Port auf HDMI Adapter.
Meine Display-Port Kabel wurden von meinem Nachwuchs beschlagnahmt und der Nachschub ist zwar bestellt, aber noch nicht angekommen. Also der Nachschub an Kabeln.

Das warte ich dann jedenfalls erst mal noch ab.
 

pit234a

Well-Known Member
habe übrigens mal eben noch auf dem Win10-Laptop nachgesehen, wie der das denn macht. Der nutzt ja im Augenblick (und auch in Zukunft) ebenfalls diese Display-Port auf HDMI-Adapter von einer Docking-Station. Nur zu meinem (FreeBSD-) PC sollen dann die neuen Display-Port-Kabel kommen.
Also, der geht dann auf 8 Bit bei 30Hz (29 Hz) und hat eine Intel HD-Graphics 520 drin.
Fürs Arbeiten langt das vollkommen, zumindest ist es augenscheinlich sehr bequem.
 

pit234a

Well-Known Member
Habe in meinem Gewusel noch zwei HDMI-Kabel gefunden und den FreeBSD-PC nun damit direkt zu den Monitoren verbunden, also ohne Adapter und so.
Siehe da: 60Hz bei 24 Bit auf beiden Monitoren und kein Gezuckel mehr!

Wobei: mein picom zuckt doch noch ein wenig rum.
Mit anderen Einstellungen ist das bereits besser und es gibt weiter Potenzial damit zu spielen.

Das grundsätzliche Problem waren aber wirklich die Kabel und dafür kann ich mich dann ordentlich schämen, dass ich nicht selbst so weit gedacht habe und gleich die GraKa für verantwortlich hielt.
Andererseits kann man dann mal sehen, wie "wertvoll" dieses Forum ist!

Vielen Dank für den guten Rat.
 

mr44er

moderater Moderator
Teammitglied
Scham wäre erst angebracht gewesen, wenn du nen ~Tausender ausgegeben hättest und das Problem damit nicht gelöst. ;)
 

christian83

Well-Known Member
Es hätte mich ehrlich gesagt auch gewundert wenn deine Nvidia mit einem UHD Desktop nicht zurecht gekommen wäre was Selbst Intel GPUs in 100 Euro MiniPCs problemlos schaffen.
 
Oben