• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Hardware RAID

asg

push it, don´t hype
Themenstarter #1
Hallo.

Welche hardware RAID Controller (sollten RAID 5 können) sind für FreeBSD bzw. NetBSD zu empfehlen? Hat dahingehend jemand Erfahrung?
Die hardwareliste bei FreeBSD wirft mir zwar zig entgegen, ist mir aber zu mühsig bei ebay dann nach den einzelnen Teilen zu suchen.

Danke vielmals
 

Gregor

FreeBSD-SMP-Fan
#2
Moin,
erste Gegenfrage: IDE oder SCSI?
Ich kann eigentlich nur für FreeBSD sprechen, denn NetBSD kenne ich
ja nur vom Hörensagen.
Für IDE lohnt es sich auf eBay momentan (denke ich jedenfalls) nicht,
da gibts auch nicht viele, welche unter FreeBSD laufen.
Da wären die 3ware-Controller die erste Wahl (für mich jedenfalls,
wenn schon IDE-RAID).
Für SCSI gibts da z.B. die Mylex-Serie (die DAC960-Baureihe ist
teilweise schweinebillig bei eBay zu bekommen, aber Vorsicht vor
den EISA-Controllern, die dort immer wieder angeboten werden).
Oder ICP-Vortex, oder die AMI Megaraid-Serie...

Ich selbst bevorzuge die Mylex-Controller, die gibts dort
recht günstig (ab etwa 32 Euronen).
Die DPTs werden (AFAIK) von DPT selbst unterstützt, sprich deren
Treiber ist von DPT (oder waren es die von ICP?)
Dir ist aber hoffentlich bewusst, daß ein RAID kein Backup ersetzt?

Kommt halt drauf an, was du möchtest - der dort des öfteren angebotene
DAC960PD3 ist ein Wide-Controller, der max. 7 Platten pro Kanal
ansprechen kann (Ausnahme: DAC960PD3-Ultra, der aber auch nur als "PD3" ausgewiesen wird, der verwendet nicht den 720er Chip, sondern
den 770er und kann 15 Geräte pro Kanal).
Auch mit den Spezifikationen solltest du dich genau informieren, das
hängt von deinem Board ab (64-Bit, 5V oder 3,3V,...)
Auch die BIOS-Version ist entscheidend: DAC960er mit 4.x können nur
in Boards eingesetzt werden, die XBDA (=EBDA) unterstützen, das
Controllerbios schaltet sich automatisch ab, wenn das Board EBDA
nicht unterstützt (einer der Gründe, weshalb ich mich für einen
Dual-Xeon mit 5 PCI-32Bit-Steckplätzen entschieden habe).

Die neueren (SMP)-Boards unterstützen allermeistens diese Erweiterung,
die man mit "mptable -verbose" abfragen kann.

-Gregor.
 

AceX5

Well-Known Member
#3
Ein Adaptec 2100S lief bei mir unter FreeBSD 4.8-RELEASE mit 3 Platte im RAID-5 Verbund super. Hatte anfänglich zwar ein paar bedenken, die aber volkommen unbegründet waren. Einfach das Hardware-RAID konfigurien, installieren, glücklich sein. :o)
 

crotchmaster

happy BSD user
#4
Ich habe Dein Posting erst jetzt gelesen.

Ich habe bzw. hatte hier einen Compaq SMART-2SL unter NetBSD 1.6.1 im Einsatz.
Im Moment kann ich von der Nutzung nur abraten. Wenn heftig auf dem RAID5-System geschrieben wird, gibt es einen Schreibfehler auf einem Sector. Der 'fehlerhafte' Sector ist immer verschieden und die Platten sind definitiv i.O.
Habe durch googlen herausgefunden, das sich der Treiberfehler wohl nach NetBSD 1.5 eingeschlichen hat. Das kann ich teilweise bestätigen, hatte das Problem persönlich unter 1.5.3, 1.6 und 1.6.1.

Benutze im Moment raidframe von NetBSD.

Gruß crotchmaster
 

asg

push it, don´t hype
Themenstarter #5
Original geschrieben von crotchmaster
[Benutze im Moment raidframe von NetBSD.
Auf raidctl und NetBSD wird es auch bei mir herauslaufen.
Wenn NetBSD artig SMP kann (2 PIII), ansonsten würde es doch wieder FreeBSD werden, aber dort ist raidctl gerade nicht zu gebrauchen...
 

crotchmaster

happy BSD user
#6
Zu SMP unter NetBSD habe ich leider keine Erfahrungen, auch mangels identischer CPUs. Meine private SMP-Büchse schnurrpelte lange unter FreeBSD 4.[7|8] und wird das jetzt hoffentlich auch unter 5.1 tun.

Gruß crotchmaster
 

buebo

Well-Known Member
#7
Original geschrieben von asg
[...], ansonsten würde es doch wieder FreeBSD werden, aber dort ist raidctl gerade nicht zu gebrauchen...
Was spricht den gegen Vinum? Ich habe vor kurzem ein RAID-5 mit Vinum gemacht und wurde nach einigen Befürchtungen doch positiv überrascht...

buebo
 

asg

push it, don´t hype
Themenstarter #8
Nichts spricht gegen Vinum, technisch gesehen.
Beim überfliegen der Dokumentationen empfand ich raidctl als sympatischer, da für mich einfacher zu verstehen. Das werde ich dann aber wirklich erst feststellen, wenn ich es endlich aufsetzen kann. Zu meinem Glück fehlt mir noch mein Netzteil...