• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

IBM kauft Red Hat

mark05

Well-Known Member
#27
hi

werden auch alle mitarbeiter übernommen , oder werde seltsame kandidaten den asphalt sehen ?

IBM könnte mal was gutes tun und seltsame entwichklungen einen riegel vorschieben....

es ist das grauen mit ubntuu 18 , systemd mittlerweile mit eigenem resolver .......... brrrrrrrrr

holger
 

bananenBrot

Well-Known Member
#33
Vielleicht denkt sich Microsoft gerade "hey, wir wollen auch unser eigenes Linux haben" und kauft Canonical.
Immerhin laufen ein Großteil der Linux Azure Boxen mit Ubuntu
 

turrican

Well-Known Member
#34
Vermutlich HAT Microsoft schon ein eigenes Linux (oder BSD?? *BLASPHEMIE*, ich weiss!!) - habens halt bislang nur keinem gesagt...
In 10 Jahren sind wir schlauer - und loggen uns zum Treffen im bsdforum in Microbuntu 82.2 LTS ein, welches dafür aber auch auf unserer Armbanduhr läuft...
P.S. ich bin echt gespannt, wie IBM jetzt da weitermacht - ich weiss noch Zeiten, in denen die umgelabelte NetApp NASen verkauft hatten... (oder irre ich mich da jetzt??)
 

-Nuke-

Well-Known Member
#35
In Sachen Microsoft: Azure Sphere und Azure Cloud Switch.

Und wenn man es etwas ungenauer nimmt, ist Windows selbst soweit ich weiß binärkompatibel zu Linux 4.4
 

MuffiXXL

Well-Known Member
#38
Was in Sachen IBM kauft RH sehr spannend wird ist denke ich Java. Oracle verlangt ab Java 11 Lizenzgebühren für das Oracle JRE. RedHat ist ein großer Unterstützer von OpenJDK und hat ja mit JBoss/Wildfly auch ein eigenes Ökosystem am Start. IBM hat seine eigene JVM, J9, die im Rahmen des Eclipse Projekts entwickelt wird. Mit WebSphere haben sie auch eine JEE Plattform. Hier wird es also sicherlich zu Konsolidierungen kommen die für das Java Ökosystem spannend werden.
 

marmorkuchen

Well-Known Member
#41