internen Mails per smtpd weiterleiten funktioniert nicht

suados_forum

Active Member
Mahlzeit,

ich würde gerne die internen Mails von root per smtpd weiterleiten.
Dazu habe ich in /etc/mail/aliases den nachfolgenden Code eingetragen root: root@OPENBSD1, root@UBUNTU1 und mit newaliases neu geladen.
In der /etc/mail/smtpd.conf habe ich folgende Zeilen verwendet und mit rcctl restart smtpd neugestart:
Code:
...
action "redirect" relay host UBUNTU
...
match for any action "redirect"
...

Wenn ich jetzt eine interne Mail schicke (echo "text" | mail -s "betreff" root) geht nichts auf dem ausgehenden Interface raus. Allerdings habe ich auf dem lo0 die nachfolgenden Zeilen:
Code:
... 127.0.0.1.35558 > 127.0.0.1.53: 48286+ MX? UBUNTU1.(33)
... 127.0.0.1 > 127.0.0.1: icmp: 127.0.0.1 udp port 53 unreachable
Der ping mittels Name auf UBUNTU1 geht ohne Probleme.

Wo ist mein Fehler? Habe auch schon die IP und Hostname in die /etc/hosts eingetragen aber ohne Erfolg! Muss ich in den Firewallregeln eine redirect vonlo0 zum ausgehenden Interface setzen?
 

suados_forum

Active Member
Es läuft kein DNS-Server ... es soll keiner laufen...ich hätte gedacht, dass durch die EIntragungen in /etc/hosts die Sache erledigt ist.
 

suados_forum

Active Member
Habe meinen Fehler gefunden... Er geht in der /etc/mail/smtpd.conf immer nach FIRST-MATCH vor!

Code:
...
action "local_mail" mbox alias <aliases>
action "outbound" relay
action "relay" relay host "smtp://192.168.1.1:25"

match for any action "relay"
match from local for local action "local_mail"
match from local for any action "outbound"

Anhand meiner Konfiguration nimmt er immer den obersten passenden match-Eintrag. Also in dem Beispiel schickt er es an meinen anderen Server. Schneide ich die Zeile match for any action "relay" aus und füge sie ans Ende existiert die mail nur lokal.

Wie kann ich ihm sagen, dass er zum einen local speichern und zum anderen per relay schicken soll?
 
Oben