MacBook Pro angefasst und eine gewischt bekommen

Lance

Well-Known Member
Guten Morgen,

wir haben seit kurzem eine neue Couch und jedesmal wenn ich aufstehe und mein MacBook Pro 2011 anfasse, bekomme ich eine gewischt und der Sound geht für 1 Sek aus. Das tut er auch wenn ich den Netzstecker im Betrieb reinstecke. Hab das jetzt 2 mal gehabt, dann hab ich jedesmal die Erdung in der Steckdose angefasst vorher.

Ich denke es ist nichts passiert und es ist eine Art "Sicherung", das Gehäuse sollte doch nicht so konstruiert sein, dass man darüber die Elektronik beschädigt. aber ich wollte mich trotzdem gern mal umhorchen ob das wirklich so ist!

Im Netz behandeln sie in den Foren nur Themen bzgl. des Ladens eines MacBooks und damit verbundenen Kribbeln beim Berühren der Oberfläche.

Einen Schönen Sonntag noch.
 

crotchmaster

happy BSD user
Als ich Deinen Post das erste Mal gelesen hatte, klang das fast nach elektrostatischen Aufladungen, die sich beim Berühren des MPBs entladen. Das müsste allerdings beim Berühren anderer Metallteile allerdings auch passieren. Ich reagiere da sehr empfindlich darauf und das ist auch ein Grund, weshalb ich nur Schuhe mit Gummi- oder Kautschucksole trage.

Du schreibest aber, dass das auch passiert, wenn Du nachträglich das Netzteil anstöpselt. Da würde ich fast auf das NT tippen, auch wenn ich nicht erklären kann warum. Das sollte trotz Defekt eigentlich isoliert sein.

Das Kribbeln, wenn das Gerät mit dem Netz verbunden ist, spüre ich auch, aber nur, wenn ich über die Oberfläche streiche.
 

mr44er

moderater Moderator
Teammitglied
Vorab: mit Netzteildefekten wäre ich extrem vorsichtig. Unglücklich hingegrapscht leitet man über beide Arme (kürzester Weg) und auf der Höhe ist der Herzmuskel, den man der Netzfrequenz eher nicht aussetzen möchte.

Auch wenn ich hier die statische Aufladung seit der Couchbeschaffung als wahrscheinlicher betrachte, so sollte man dem nachgehen oder zumindest mal schauen, ob es anderen Personen mit der Couch ebenfalls so geht. Ich kenne das mit den Aufladungen auch, passiert auch mal am Außenblech vom PC. Beim Händedruck z.B. oder Türklinke. Manchmal sogar sicht- und hörbar wie man das vom Piezozünder im Feuerzeug kennt.
 

Lance

Well-Known Member
Als ich Deinen Post das erste Mal gelesen hatte, klang das fast nach elektrostatischen Aufladungen, die sich beim Berühren des MPBs entladen. Das müsste allerdings beim Berühren anderer Metallteile allerdings auch passieren.
Genau so ist es. Fasse ich vorher die Erdung in der Steckdose an, ist alles ok.

ob es anderen Personen mit der Couch ebenfalls so geht.
Jo, ist der Fall.

Du schreibest aber, dass das auch passiert, wenn Du nachträglich das Netzteil anstöpselt. Da würde ich fast auf das NT tippen, auch wenn ich nicht erklären kann warum. Das sollte trotz Defekt eigentlich isoliert sein.
Hab es eben nochmal im Büro getestet wo ich sonst damit arbeite, da passiert nix wenn ich das Netzteil reinstecke. Sound oder sonst was wird nicht unterbrochen.
 

midnight

OpenBSD & FreeBSD
Das mit der statischen Entladung hatte wir bei unserer alten Couch auch. Die hatte einen Mikrofaserbezug. Besonders schlimm war das in der kalten Jahreszeit, wenn die Heizung an war. Wir haben uns damit beholfen, indem wir eine Decke auf die Couch gelegt haben.
 

mr44er

moderater Moderator
Teammitglied
Wir haben uns damit beholfen, indem wir eine Decke auf die Couch gelegt haben.
Wenn der Bezug hell ist, nimmt der auch gerne mal die Farbe einer Bluejeans an. Mit Decke wird das ebenfalls verhindert.

Da ich mich (bzw. Onkel google) eben gefragt habe, ob ein Macbook nicht einen faradayischen Käfig darstellt, wenn es denn schon metallisch ist...aber ich habe nur Nonsense gefunden :rolleyes::

Wobei jetzt noch rauszufinden wäre, aus welchem Stoff die Decke sein sollte ohne es noch zu verschlimmern oder ob die Entladung dem macbook wirklich mal schaden könnte.
 

midnight

OpenBSD & FreeBSD
Wobei jetzt noch rauszufinden wäre, aus welchem Stoff die Decke sein sollte ohne es noch zu verschlimmern oder ob die Entladung dem macbook wirklich mal schaden könnte.
Ich habe gute Erfahrungen mit engmaschigen und kurzfaserigen Decken aus 100% Baumwolle gemacht. Seitdem war das Problem der statischen Entladungen fuer uns erledigt. Decken lassen sich ausserdem gut waschen und schuetzen die Sitzflaechen vor Abrieb usw.
 

CommanderZed

OpenBSD User
Teammitglied
Und sind Kuschelig!

Ich würde auch auf elektrostatische Aufladungen tippen, das ist eigentlich recht typisch!

Theoretisch sind Notebooks natürlich dadrauf ausgelegt ... ...
 

pit234a

Well-Known Member
ich verstehe noch immer nicht so richtig, worüber du dich beschwerst:
-die neue Couch
-Elektrostatik in der kalten Jahreszeit
-der alte Mac-Book, weil bei Berührung der Sound kurz weg geht

lass mich bei Letzterem anfangen:
ist das der Sound, den der Laptop über die eingebauten Lautsprecher abspielt?
und ist das so, innerhalb eines unterstützten Betriebssystems?
Und jeder ahnt ja schon dass dies absolut ketzerisch gemeint ist. Kein Betriebssystem ändert die HW direkt, aber Hersteller wie Apple sind halt nicht mehr verantwortlich, wenn solche Sachen passieren und tatsächlich könnte deren Original-SW derartige Aussetzer kaschieren.
Womöglich gibt es auch Einstellungen innerhalb deiner Umgebung, die da vielleicht etwas toleranter arbeiten.


Elektrostatik ist nun beileibe kein Thema, das erst durch eine neue Couch entsteht.
Meine berufliche Tätigkeit hatte nur am Rande mit IT zu tun, aber besonders in der kalten Jahreszeit (die meist sogar als NASS empfunden wird), ist die Luftfeuchtigkeit gering. Dadurch werden dann Ladungen nicht wie gewohnt durch die Luft abgeführt, sondern stauen sich geradezu.
Jeder erinnert sich vermutlich an die Versuche aus dem Physik-Unterricht, wo ein Katzenfell nur wenig an einem Bernstein-Stab gerieben wird und so eine Ladung erzeugt wird, die beinahe jeder spüren kann, die aber auch einen Entladungs-Funken über mehr als einen Zentimeter bescheren kann. Natürlich tragen wir heute keine Katzenfelle mehr und auch keinen Bernstein, aber die unterschiedlichen Kombinationen von Stoffen, die wir aneinander reiben, können erhebliche Ladungsfelder aufbauen und wenn dann niedrige Luftfeuchtigkeit herrscht, was den Ladungstransport verhindert und damit eben die Potentiale nicht abgebaut werden, dann kann das sehr leicht zu sehr heftigen Entladungen führen.
Ich selbst habe das nicht nur in Rechenzentren erlebt, wo die Luft ja bewusst trocken gehalten wird, sondern auch im ganz normalen Alltag: wenn ich keine entsprechenden Schutzmaßnahmen getroffen hatte, konnte auch der Türgriff an einer Holztür bei Berührung einen "Schlag" verursachen.
Das sind sehr kurze Entladungen und niemand erleidet darunter einen Schaden, zumindest nicht im Normalfall. Schmerzhaft können sie allemal sein, vor allem, wenn sie vollkommen überraschend zuschlagen.

Eine Sonderform dieser Elektrostatik, von der ich keine blasse Ahnung habe, könnte durch viele Elektromagnetische Felder und deren jeweilige Wechselwirkung entstehen und da haben wir heute mit Sicherheit zumindest sehr viel mehr Potential, als zur Entwicklungszeit des Laptops.

Ganz sicher können Körper und Stoffe, die aneinander reiben, Spannungen erzeugen.
Also auch elektrische Ladungen.
Das gilt dann auch für eine neue Couch.
Man könnte vielleicht unterschiedliche Stoff-Kombinationen testen und wenn schon eine Decke aufgelegt wird, womöglich auch eine Unterlage aus leitfähigem Material vorsehen und dieses dann halt an Erde klemmen.
In den allermeisten Fällen dürfte es aber genügen, die Luftfeuchtigkeit auf einen Bereich zu erhöhen, in dem sich dann auch Menschen wohler fühlen. Man glaubt es nicht, wie oft das durch Absenken der Raumtemperatur und häufiges Lüften erreicht werden kann!

Aber manchmal eben auch nicht.
Besonders Kleidung aus Kunststoff und entsprechend natürlich Möbel mit derartigen Oberflächen oder Bodenbeläge, wie sie heute weit gebräuchlich sind, erzeugen durch Reibung Ladungen, die womöglich weit größer sind, als man vor 10-15 Jahren dachte, als dein Mac entwickelt und gebaut wurde. Dass du überhaupt eine "geschossen" bekommst, ist ein gutes Zeichen, denn deine überschüssige Ladung wird dann ja abtransportiert. Dass der Mac darunter leidet und hier offenbar vor allem der Sound, ist sicher nicht schön.
Die Frage ist, wie löst man dies und macht man dafür den Hersteller des Laptops verantwortlich?

Ich glaube, wenn du durch Anfassen einer Erdklemme vor Berührung des Laptops tatsächlich das Problem eindämmen kannst, ist es eher ein Problem auf deiner Seite, als auf Seite des Herstellers. Nicht, dass ich damit dir die Schuld zuweisen will, aber für ein zehn Jahre altes Gerät wird sich der Hersteller nicht neue Lösungen ausdenken und eine machbare Lösung hast du ja bereits gefunden und diese liegt vollkommen auf deiner Seite und nicht auf der Änderung verwendeter HW beim Hersteller.
 

Lance

Well-Known Member
ich verstehe noch immer nicht so richtig, worüber du dich beschwerst:
Guten Morgen. Welcher Teil oder Satz meines Posts klingt für dich nach einer Beschwerde??

Ich wollte lediglich wissen ob man sein MacBook/Laptop dadurch beschädigen kann.


lass mich bei Letzterem anfangen:
ist das der Sound, den der Laptop über die eingebauten Lautsprecher abspielt?
Bislang Sound über HDMI, vielleicht leitet das Gehäuse an den Port/Stecker weiter. Will es aber nicht (absichtlich) nochmal mit Lautsprechern testen um dadurch mögliche dauerhafte Schäden zu vermeiden.

bereits gefunden und diese liegt vollkommen auf deiner Seite und nicht auf der Änderung verwendeter HW beim Hersteller.
Naja, ich stelle mir einen hektischen Arbeitsalltag vor, man sitzt auf der Couch, greift schnell zum Laptop…knister. Muss man sich da jedes Mal vorher entladen? Wer denkt denn da jedes Mal daran?
Bei meinem HP Notebook passiert da nichts, aber der ist ja auch aus Kunststoff.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag! :)
 

Athaba

Libellenliebhaber
Ich möchte noch ein paar Anmerkungen machen. Zum einen kann es schon sein, dass du damit was kaputt machst. Ist in der Firma mal einem Kollegen mit einem Mac mini passiert. Die Sache ist auch, dass ein paar Kabeln rein/raus gehen und dann eben auf's Motherboard. Dabei ist im konkreten Fall bei dem ich zugesehen habe auch wirklich nur das Gehäuse angegriffen worden, kein Kabel direkt. Ob und was wie kaputt wird ist wohl auch Glückssache, je nachdem wie genau sich die Spannung den Weg bahnt.

Auch wenn es viele schon erwähnt haben. Dagegen hilft Luftfeuchtigkeit (auch ganz toll, wenn man ab und zu sonstige Probleme wie Halsschmerzen, trockene Haut, etc. loswerden will im Winter). Einfach mal nach dem Duschen die Badezimmertür aufmachen oder Wäsche statt in den Trockner aufhängen. Wenn man sich ein Hydrometer besorgt, das für ein paar Euro inklusive Uhr und Thermometer zu haben ist kann man das auch gut verfolgen. Zwischen 40 und 50% ist für die Meisten recht angenehm. Und eben im Winter auch nur stoßlüften, dann hast du nicht die ganze Zeit trockene Luft. Die Sache ist ja, dass die kalte Luft reinkommt, die übrigens auch nass sein kann, aber die wärmt sich dann ja auf und kann deshalb mehr Feuchtigkeit annehmen, was bedeutet, dass die relative Luftfeuchtigkeit abnimmt. Nur weil "nasse Jahreszeit" erwähnt wurde. Draußen ist die Luft kalt, kann wenig annehmen, deshalb auch eher Nebel und man sieht den Hauch beim Ausatmen, aber wenn sie in die Wohnung kommt wird sie ja von Heizkörpern, Elektronik, Körperwärme, etc. aufgewärmt.

Zuletzt noch ein paar andere Tipps. Greif einfach was anderes davor an. Wenn man den Heizkörper an der Wand hat dann einfach mal kurz hinfassen oder eben an die Türklinke. Dann wird mal alles abgeleitet (auch prima wenn man an Elektronik rumbastelt oder bevor man den RAM-Riegel einbaut). Und eben wie auch schon erwähnt statt Gewand und Couchbezüge aus Kunststoff zum Beispiel Baumwolle nehmen, das deutlich weniger Spannung aufbaut. Und eben Schuhe und Fußboden. Meist hat man bei Hausschuhen Pllastiksohlen und die laden sich besonders gern an. Also wenn man eine Bodenheizung hat oder es nicht zu kalt ist gehen Socken vielleicht besser.

Und falls man Angst hat vor Schimmelbildung mit Luftfeuchtigkeit: Das passiert wenn Räume, Wände, etc. kalt sind, eben wider weil dann die Luft wenn sie abkühlt wieder weniger Feuchtigkeit halten kann und diese besonders an kühleren Objekten ablegt. Kennt man von beschlagenen Spiegeln oder Autofenstern. Wenn man sorgt, dass die Luft oder Objekte warm genug bleiben dann legt sich die nicht zu sehr an und man braucht auch keine Angst vor Schimmelbildung haben. Ich erwähn's nur weil das oft ein Grund ist, dass Leute extrem trockene Luft im Zimmer erdulden.
 
Oben