• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Mit Midnight Commander auf Cloud zugreifen

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #1
Ich suche eine günstige Cloud, auf die ich mit dem Midnight Commander unter OpenBSD zugreifen kann. Der Speicherbedarf ist nicht riesig. Vielleicht gibt es ja sogar kostenlose Möglichkeiten. Ich habe die übliche Cloud von 1und1, einen Online Speicher, auf den ich normalerweise mit einem Webbrowser oder webdav und einem Dateimanager wie Thunar, Dolphin oder Nautilus zugreife. Wichtig ist mir, das das mit dem MC geht, FTP kann er ja auch. Kennt einer von Euch eine Lösung?
 
#2
Kannst Du auf Deine Cloud auch per sftp zugreifen? Wenn ja, könntest Du dir mal sshfs aus den ports anschauen. Dann einfach damit die Cloud als lokales directory mounten (z.B ~/remote). Das nutze ich auch täglich so. Allerdings mit meinem eigenen Server.
 
#3
Beispiel:
Code:
$ mkdir ~/remote
$ doas pkg_add sshfs-fuse
$ doas sshfs -o reconnect,ServerAliveInterval=15,ServerAliveCountMax=3 user@example.com:/pfad/zu/deinen/daten/ ~/remote/
$ cd ~/remote
$ ls -l   #sollte nun die Dateien in deiner cloud anzeigen
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #4
Kannst Du auf Deine Cloud auch per sftp zugreifen? Wenn ja, könntest Du dir mal sshfs aus den ports anschauen. Dann einfach damit die Cloud als lokales directory mounten (z.B ~/remote). Das nutze ich auch täglich so. Allerdings mit meinem eigenen Server.
Habe ich noch nie gebraucht und deshalb auch keine Erfahrungen mit sftp. Aber das werde ich morgen mal nachholen und auch recherchieren, ob das bei dem Online Speicher (so heißt der bei denen) von 1und1 geht. Danke für die Unterstützung.:)
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #5
So nun bin ich etwas schlauer .... auf die 1und1 Cloud kann nur mit dem Webbrowser zugegriffen werden. Aber auch mit Thunar, Dolphin und Nautilus. Per sftp ist kein Zugriff vorgesehen oder möglich. Und davfs2 gibt es unter den BSD's nicht. Damit hat sich die Angelegenheit für mich erledigt.
 
#8
Webdav kann man glaube ich auch per gvfs im terminal mounten. Leider kann ich hier kein Bespiel nennen, da ich damit keine Erfahrung habe. Es sollte jedoch gehen und dann kann man vermutlich auch per mc darauf zugreifen. Thunar oder Nautilus machen ja auch nichts anderes als webdav ueber gvfs zu mounten.
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #9
Webdav kann man glaube ich auch per gvfs im terminal mounten. Leider kann ich hier kein Bespiel nennen, da ich damit keine Erfahrung habe. Es sollte jedoch gehen und dann kann man vermutlich auch per mc darauf zugreifen.
Ok, ich werde mal Tante Google befragen, gvfs ist ja ein Begriff. Muß für gfvs proc in die fstab?
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #12
Nein, Du musst nur die entsprechenden Befehle im terminal eingeben. In die fstab musst Du normalerweise nichts eintragen.
Richtig, es ist kein Muß, kann aber auch zum automatischen mounten in der fstab eingetrage werden. Werde mich einarbeiten und das dann ausprobieren. Und meine Erfahrung dann später teilen sowie hier berichten.
 
#13
Alternativvorschlag 1: Kleinen Virtuellen Server Mieten (Gibts ab 1 EUR/MTL), OpenBSD oder Linux oder so installieren (Und natürlich aktuell halten) und SSHFS o.ä. nutzen.

Alternativvorschlag 2: Irgend etwas mit Nextcloud Buchen (Oder auf einem Gemieteten Server (s.o.) Installieren), für Nextcloud gibst auch einen CLI-Client der sich um die Synchronisierung kümmert.
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #14
Alternativvorschlag 1: Kleinen Virtuellen Server Mieten (Gibts ab 1 EUR/MTL), OpenBSD oder Linux oder so installieren (Und natürlich aktuell halten) und SSHFS o.ä. nutzen.

Alternativvorschlag 2: Irgend etwas mit Nextcloud Buchen (Oder auf einem Gemieteten Server (s.o.) Installieren), für Nextcloud gibst auch einen CLI-Client der sich um die Synchronisierung kümmert.
Danke, ich werde darüber nachdenken.
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #15
So ich bin etwas weiter. Also gvfs muß natürlich installiert sein.

Mit gvfs-mount davs://sd2dav.1und1.de

kann ich im Terminal auf meine Cloud bei 1und1 zugreifen. Es werden dann User und Passwort abgefragt und ich bin schon mal verbunden.

Mit gvfs-mount -u davs://sd2dav.1und1.de

kann ich trennen und aushängen. Dafür werden keine Root Rechte benötigt. Aber normalerweise sollte dann der Inhalt in /media angezeigt werden. Das ist leider nicht der Fall. Auch kann ich keinen Mountpoint beim verbinden angeben. Ist XFCE installiert und wird der Thunar gestartet, kann ich links in der Seitenleiste die Adresse anklicken und der Inhalt wird im Thuar angezeigt. Das funktioniert auch mit dem Dateimanager pcmanfm. Starte ich aber alternativ einen WM Manager wie jwm statt des XFCE Desktop, so taucht meine Cloud weder im Thunar noch im pcmanfm auf. Dabei wollte ich mir ein Minimalsystem aufsetzen, aber das geht leider nicht. Ob ich bei der Verwendung eines WM Managers beim Start desselben einen zusätzlichen Daemon starten muß, entzieht sich meiner Kenntnis.
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #20
Hmm, wie nutzlos.
Was sagt denn folgendes Kommando (-i erzeugt wohl mehr Informationen)?
Code:
This tool has been deprecated, use 'gio mount' instead.
See 'gio help mount' for more info.

Mount(0): sd2dav.1und1.de -> davs://sd2dav.1und1.de/
  Type: GDaemonMount
  default_location=davs://sd2dav.1und1.de/
  themed icons:  [folder-remote]  [folder]
  symbolic themed icons:  [folder-remote-symbolic]  [folder-symbolic]  [folder-remote]  [folder]
  can_unmount=1
  can_eject=0
  is_shadowed=0
Ralph
 

ralli

BSD Fanboy
Themenstarter #21
Hat sich erledigt. gvfs-mount ist deprecated, ich habe jetzt das Tool gio genommen. Damit kann ich auf der Konsole arbeiten. Beispiel:

Code:
gio list davs://sd2dav.1und1.de/
gibt mir den Inhalt meiner Cloud aus. Ich seh mir jetzt mal die Manpage von gio an. Natürlich wäre es schön, wenn ich das in mein Homeverzeichnis mounten könnte, so das ich auch mit dem Midnight Commander arbeiten könnte.