Nach Reboot startet unfertiges ZFS-Resilvering von vorne

Morfio

Well-Known Member
Hallo zusammen,

ich habe hier FreeBSD 13.1-RELEASE. Eingebaut sind unter anderem zwei HDDs, die via ZRAID gespiegelt sind. Eine ging kaputt, weswegen ich sie austauschte. Das Resilvering begannt, braucht aber recht lange und abends mache ich den Rechner aus. Leider beginnt das Resilvering dann am nächsten Morgen komplett von vorne.

Hat jemand vielleicht eine Idee, wie man einstellen kann, dass nach einem Reboot das Resilvering fortfährt anstatt neu zu starten?

Vielen Dank

Morfio
 

mr44er

moderater Moderator
Teammitglied
MWn. gar nicht.

Es wäre doch ideal gewesen, den Vorgang über Nacht durchlaufen zu lassen? Je eher der Vorgang durch ist und wieder Redundanz hergestellt ist, umso weniger Zeit hat die verbleibende (alte) Platte auch zu sterben, gerade wenn sie dann Vollgas belastet wird und alles auf die neue schaufelt.
 

Morfio

Well-Known Member
Ja, das wäre es. Geht so aber lautstärketechnisch nicht. Wenn es leider nicht anders geht, muss ich den Rechner wohl woanders hinschleppen und durchlaufen lassen.
 

mr44er

moderater Moderator
Teammitglied
Der Scan an sich wird neu gestartet werden, aber bereits geschriebene Blöcke (wenn es wenigstens so lange gestern lief), sollten bestehen bleiben. Sicher bin ich mir aber nicht.
 

pit234a

Well-Known Member
Über die vielen Möglichkeiten will ich nicht nachdenken, die es vielleicht noch so gibt und gehe auch davon aus, dass du ein Backup hast.
Ich habe gelernt, dass ich wenigstens eine Redundanz von zwei Datenträgern haben möchte. Und, dass ich außer für mein "Datengrab", nur noch SSDs haben möchte. (Eigentlich möchte ich dafür, aber da sind es halt die Kosten...)

Vielleicht ist das eine Gelegenheit für dich, das nun auch zu überdenken. Ich meine, wenn du den PC eh schon durch die Gegend schleppen musst und dazu ja zugänglich und abgekabelt vor dir hast, kann man ihn vielleicht auch nochmal öffnen und die HW grundsätzlich ändern oder ergänzen?
 
Oben