• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Nach Upgrade von 11.2 auf 11.3: Kein DE außer Fluxbox funktioniert mehr?

cabriofahrer

Well-Known Member
Themenstarter #26
Also, was ich tun würde: sicher stellen, dass nicht sddm oder irgendwer sonst startet und damit schon X erzeugt. X darf nicht laufen.
In einer ~/.xinitrc eintragen, was ich denn aufgerufen habe möchte. Vielleicht exec /usr/local/bin/startxfce4 oder vielleicht /usr/local/bin/xfce4-session oder wie das bei xfce auch immer heißen mag. Wenn deine Pfade bekannt sind, kannst du sie auch weg lassen.
Habe ich doch gemacht: SDDM nicht starten und in der Konsole "startxfce4". Ist das nicht das Gleiche, wie "starxfce4" in die .xinitrc (die ich ja vorher noch erstellen müsste) und "startx" zu machen?

Deshalb kann dir womöglich niemand helfen. weil es niemand so macht, wie du das machst oder machen möchtest!
Also hier gibt es zumindest einen, der sddm mit kde benutzt und nach einem pkg upgrade wahrscheinlich das gleiche Problem hat, siehe anderer Thread.

Brauchte xfce zusätzlich noch den hald - das Manual schreibt zwar nur von dbus, aber ... (hald_enable="YES")?
Ich habe hald_enable="NO", weil ich dsbmc nutze.
 

pit234a

Well-Known Member
#27
Also hier gibt es zumindest einen, der sddm mit kde benutzt und nach einem pkg upgrade wahrscheinlich das gleiche Problem hat, siehe anderer Thread.
ich finde den auf die Schnelle nicht, glaube aber, dieser Teilnehmer zurück meldete, mit einer neuen ~/.xsession Erfolg gehabt zu haben.

Habe ich doch gemacht: SDDM nicht starten und in der Konsole "startxfce4". Ist das nicht das Gleiche, wie "starxfce4" in die .xinitrc (die ich ja vorher noch erstellen müsste) und "startx" zu machen?
Nein!
Glaube ich jedenfalls nicht und genau deshalb habe ich das ja auch erwähnt.
Mein Glaube ist unerheblich, aber kannst du definitiv erklären, dass nicht irgendein Programm läuft, dass bereits einen X-Server automatisch gestartet hat? Du hast sddm irgendwo disabled? Fine. Funktioniert dieses disabled auch? Bist du sicher, dass nicht irgendein Programm deinen X schon zu früh startet?
Du nimmst in meinen Augen immer mehrere Stufen gleichzeitig und setzt voraus, dass sowohl deine eigenen Maßnahmen passen, als auch, dass FreeBSD schon so funktionieren muss, wie du das haben möchtest.

Ich würde mir das selbst nicht anmaßen, ohne zuvor ausgiebig Grundlagen studiert und damit experimentiert zu haben. Ganz besonders, wenn du selbst ja erklärst, dass unter ganz bestimmten Bedingungen alles so funktioniert, dass kein Fehler bei FreeBSD und bei X zu erkennen ist.
 

turrican

Well-Known Member
#28
Hab doch tatsächlich noch nen alten X61s mit FreeBSD 11.2-RELEASE-p3 (ja, gut abgehangen, der lag schon etwas länger) drauf im Fundus gehabt...
Hochgestartet und gesehen: ich nutzte die Maschine hauptsächlich mit windowmaker, da ich darauf mit meinem Haus-und-Hof-WM XFCE4 Probleme hatte (total vergessen, kam mir erst wieder, als ich den Zustand der Kiste nach dem Hochfahren vor mir hatte):

XFCE startet darauf nicht automatisch, sondern nur wenn per manueller Eingabe von "startx" oder per "startxfce4 --with-ck-launch" gestartet - könnte aber sein, dass ich das noch nicht fertig konfiguriert hatte, nach dem Installieren und halb einrichten (WLAN ging auch nicht bis heute, allerdings wollte der Läppi nicht mit meiner alten FritzBox, mit der neuen gings jetzt, allerdings auch nur im Gast-Netz).
Der XFCE startet dann allerdings ohne Fensterdeko in einen schwarzen Hintergrund mit einer offenen Konsole links oben (xfce4-terminal), d.h. ich muss nach dem Start noch manuell in dieser ein "xfwm4 &" absetzen, dann lädt er nen Hintergrund und die Fensterrahmen und -dekos erscheinen?!?!
Muss ich noch glatt mal weiter schauen, was da war - die Maschine hatte ich für nen anderen Test gebraucht, welchen ich dann mit windowmaker durchgeführt hatte - der lief glatt nach Installation.

In rc.conf reicht allerdings in der Tat ein dbus_enable="YES" aus, ein hald_enable wie ich oben vermutete, ist nicht notwendig

*kopfkratz*

EDIT:
Ein startx startet den windowmaker oder den xfce4 - das wird bei mir per .xinitrc gesteuert, es ist kein Login-Manager am Start;
Ich tausche umständlich manuell vorher die .xinitrc Dateien aus, die .xinitrc für xfce startet dann aber auch nur per Zeile startxfce4... - meist starte ich jedoch per manuellem Kommando startxfce4 --with-...

Es ist mir also auch nicht ganz klar, was bei cabriofahrer und Freundin auf deren Laptops beim Update passiert is... :(
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Themenstarter #29
Nein!
Glaube ich jedenfalls nicht und genau deshalb habe ich das ja auch erwähnt.
Also ich habe gerade "ee .xinitrc" gemacht, darin "exec startxfce4" eingetragen, "startx" gemacht und wieder schwarzer Bildschirm mit Mauszeiger.

aber kannst du definitiv erklären, dass nicht irgendein Programm läuft, dass bereits einen X-Server automatisch gestartet hat? Du hast sddm irgendwo disabled? Fine. Funktioniert dieses disabled auch? Bist du sicher, dass nicht irgendein Programm deinen X schon zu früh startet?
Also wenn in der /etc/rc.conf sddm gar nicht eingetragen oder auskommentiert ist, dann lande ich nach dem Booten erstmal in einer Konsole mit "login:", wo ich entweder "root" oder gleich meinen User eingeben kann. Und wenn ich eines von beiden tue, habe ich gewiß noch kein X oder sddm gestartet, es sei denn, ich gebe root ein, das Passwort und dann "sddm" oder "service SDDM onestart". Es muss "onestart" sein, weil es in der /etc/rc.conf eben auskommentiert ist.

Und in dem Thread https://www.bsdforen.de/threads/nach-updates-sddm-startet-kde-nicht-mehr.35266/

hat der Threadsteller noch keine positive Rückmeldung gegeben.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Themenstarter #30
@turrican , würde es Dir etwas ausmachen, dieses System upzugraden? Also zuerst "freebsd-update fetch install" (Voraussetzung für den anschließenden Versionsupgrade), dann "freebsd-update upgrade -r 11.3-RELEASE" aber noch nicht die Packages. Dann mit neuem 11.3 und alten Packages xfce4 ausprobieren. Danach "pkg upgrade" und xfce4 nochmal ausprobieren.

Und "startxfce4 --with-ck-launch" funktioniert auch nicht.

Und @pit234a , da Du ja ein System aus Paketen hast, würde es Dir etwas ausmachen, ein "pkg upgrade" zu machen, und ein "pkg install xfce"? XFCE ist ja wirklich schlank.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Themenstarter #32
Cool, Danke! Da Du in Deinem Post Windowmaker erwähnt hast, wollte ich den mal ausprobieren. Habe ihn installiert und mit "xinit wmaker" starten können. Funktioniert auch, es fällt positiv auf, dass installierte Programme wie Firefox, Opera, etc. automatisch im Menü (Rechtsklick) erscheinen und gestartet werden können. Leider kein automatischer Eintrag in sddm, da muss man sich wohl eine .desktop-Datei in xsessions oder so ähnlich erstellen...
 
#33
Leider kein automatischer Eintrag in sddm, da muss man sich wohl eine .desktop-Datei in xsessions oder so ähnlich erstellen...
Guten Morgen,

nicht "so ähnlich". Der sddm kennt auch eine sogenannte "User Session". Wird die ausgewählt, wird Deine .xinitrc abgearbeitet.

Genau da gehören die Einträge zum Starten von wmaker dann rein.

Ich habe zwar gerade kein wmaker zur Hand, gehe aber mal davon aus, dass folgende .xinitrc funktionieren wird:
Code:
export LANG=de_DE.UTF-8
exec wmaker
Gruß
HWW
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Themenstarter #34
Danke für den Tipp! Das mit der "User Session" in SDDM wusste ich nicht. Trotzdem würde ich die Lösung mit der .desktop-File vorziehen, da so ein Eintrag "Windowmaker" erscheinen würde.

Jetzt aber noch mal ein Update zur Sache hier: Ich habe einfach mal mate installiert und es lässt sich mit "xinit mate" erfolgreich starten.
 

turrican

Well-Known Member
#35
@cabriofaher: Update zum Upgrade :D 11.2 über 11.3 auf 12.1:
Hatte jetzt gestern Nacht noch das Update angestoßen:

1. Update nach Vorschrift wie in 23.2.2 im Handbuch beschrieben;

2. System führte Update auf 11.3 durch, XFCE Session hing sich allerdings mittendrin auf (eingefroren), Maschine musste neu gestartet werden, danach Weiterführung Upgrade nurmehr direkt auf der Konsole;

3. Danach Update auf 12.1 - RELEASE, ebenfalls lt Handbuch (Es kamen keine Fehlermeldungen, dass man z.B. erst auf 12.0 gehen müsste, Update lief gut durch)

4. Reboot in 12.1, folgendes fiel auf:
a) Konsole ändert die Auflösung und Font nicht mehr automatisch beim Booten wie vorher; bei den 11er Versionen änderte sich die Auflösung beim Booten in 1024x768 mit einem angepassten Konsolenfont (Setting: i915kms_load="YES" in /boot/loader.conf);
dies muss nunmehr manuell mittels kldload i915kms durchgeführt werden; FreeBSD 12 scheint hier die weiterhin vorhandenen Settings in loader.conf zu ignorieren;
danach kann allerdings wieder mittels vidcontrol -f <font> auch ein anderer Konsolenfont manuell eingestellt werden;

b) Wifi funktioniert nicht mehr;
Eingebaut eine Intel Karte, welche unter den 11er Versionen mittels iwn0 ansprechbar war;
Aktuell findet BSD zwar die Karte und man kann auch nach WLANs scannen (und finden) - aber Rechner bekommt keine IP mehr zugewiesen; wpa_supplicant wirft messages in der Art:
<TIMESTAMP> <hostname> wpa_supplicant[PID]: ioctl[SIOCS80211, op=21, val=0, arg_len=42]: no such file or directory
auf die Konsole, obwohl die Datei /etc/wpa_supplicant.conf und die Einstellungen in /etc/rc.conf zum Thema Wifi von vorher noch da sind;
auch scheint die Karte zwischen 2.5 und 5 GHz zu flappen, wie mir mehrmaliges Aufrufen von ifconfig wlan0 hintereinander sichtbar macht;

c) X startet nicht mehr;
Beim Startversuch von X mittels startx kommt die Fehlermeldung:
ld-elf.so.1: Shared object "libcrypto.so.8" not found, required by "X"
xinit: giving up

...

Da hatteste mit deinen Updates bei dir und deiner Freundin ja eh noch Glück, wie es scheint...
b) und c) muss ich mir bei Gelgenheit nochmal als erstes anschauen - es ist aber auch der erste BSD Upgrade, welcher bei mir so danebengeht... :P
Ich sehe das Läppi aber eh als Testsystem an, deswegen isses von daher ned schlimm;
 

turrican

Well-Known Member
#37
Ah, guter Hinweis, danke!
Erstmal wifi ans laufen kriegen... bzw, hängt der wpa_supplicant ggf auch von der OpenSSL Neuerung ab?
 

serie300

Well-Known Member
#38
Nochmal dbus

ich fahre mwm und der braucht sowas nich, kann mich aber dunkel erinnern, faß Firefox beim 1. Start mit Abbruch gemeckert hat, daß ich ein Kommando zum initialisieren von einer dbus Datei ausführen soll. Vielleicht ist das für den DE Start auch nötig.
 

turrican

Well-Known Member
#40
@turrican : i915 - ich mußte den nach upgrade auf 12.1 neu kompilieren; ist ein bekanntes problem
Argh - beim bauen von Ports hatte ich eigentlich _immer_ Abbrüche mit irgendwelchen Fehlermeldungen, deswegen sind meine FreeBSD Maschinen aus den Paketen installiert. Hatte zusätzlich den Vorteil, dass ich bei nem Update keine Ports hochziehen musste - Ports-Tree war auch teilw. gar nicht installiert.

Ich hab mich da jetzt ein wenig mit den Updates beschäftigt, allerdings krieg ich das Wlan auf der Kiste nicht mehr zum Laufen; irgendwie mag die Karte keine Verbindung mit dem Wifi aufbauen; im scan sieht sie jedoch sämtl. umliegenden Wifis samt Kanalnummern.

Hab jetzt ein 12.1-memstick-img from scratch drübergebügelt - da erkannte er die Wlan-Karte auch und die ging sofort online...
Keine Ahnung, was da beim Update schiefging, das mit X und die Windowmanager schau ich mir morgen an - jetzt is erstmal Fernsehfreitagabend :)
 

pit234a

Well-Known Member
#41
vor einiger Zeit hatte ich meinen sehr alten Asus Netbook verschenkt. Bis dahin hatte ich darauf ein 32Bit FreeBSD genutzt. Bevor ich das Netbook verschenkte, fertigte ich ein Image der Festplatte an. Ohne Sinn, ohne Not und ohne Verstand.
Dieses Image habe ich nun in eine VM integriert und einen Update auf 12.1 gefahren. Anschließend die Pakete. Das System nutzt nur Pakete. Das Starten von XDM und damit den Start von X habe ich durch entsprechende Änderung der /etc/ttys bewirkt.
Nachdem die Updates durchgelaufen waren, loggte ich ein und startete erst mal X. Das ergab den bekannten schwarzen Bildschirm mit nichts.
X geht. Und die Xorg.0.log zeigt keine Auffälligkeiten.
Deshalb startete ich als nächstes startx
Weil ich eine ~/.xinitrc hatte, aus der heraus meine openbox-session aufgerufen wird, startete diese makellos.
Ich wiederhole: XDM hatte ich bereits ausgeschaltet. Es startete kein X automatisch, kein DM, kein DE. Pure Konsole.
Weil ich eine ~/.xinitrc hatte, wurde die ausgeführt und entsprechend OpenBox gestartet und das zeige ich hier nicht!

Nun wollte ich das System aber noch jungfräulicher haben und benannte .xinitrc und .xsession um.
Dann installierte ich aus den Paketen XFCE4, was ich eigentlich nicht haben möchte. Nur zum Testen.
Neustart landet dann in der Konsole. Es gibt keinen DM. Kein X. Ich rufe nicht mehr einfach X auf, sondern direkt startx:
das führt das startx-script aus und ruft die xinitrc auf und weil lokal keine existiert, nimmt es die globale und startet twm und einige Terminals, ganz genau, wie oben beschrieben und erwartet:
screenshot-2019.11.15-231048.jpg

So sieht twm aus und das macht startx ohne weitere config.

Im gleichen System macht xinit &
screenshot-2019.11.15-232619.jpg

und startxfce4 dies:
screenshot-2019.11.15-224842.jpg


Jeweils kann ich in einem Terminal auch startxfce4 & aufrufen und das Verhalten ist in der Tat etwas gewöhnungsbedürftig. Es wird da nicht nur xfce4 gestartet (was platziert werden muss, in Position und Größe), sondern auch gleichzeitig ein Panel (irgendein xfce-Panel) und auch dieses muss platziert werden (unter dem Maus-Zeiger), wenn man damit arbeiten möchte.

Man erspare mir zusätzliche Tests und Bilder, aber natürlich bin ich gerne bereit dazu, falls nötig.
Für mich sieht alles super aus?
Also X geht (in der VM und darin so eingeschränkt, wie ich das von BSDs kenne). Ich kann OpenBox aufrufen und nutzen, ich kann X nutzen und XFCE, genau, wie ich das als richtig empfinde (aber ich habe natürlich keine Ahnung).

startxfce4 startet eine komplette xfce4-Session.
exec startxfce4
in einer ~/.xinitrc startet mittels startx auch XFCE4, was ich zwar voller Stolz auch noch mal zeige, was aber nun nicht wirklich interessant und verschieden zu den anderen Bildern ist:
screenshot-2019.11.15-234753.jpg


Warum mache ich diesen Mist?
Nun, ich weiß es selbst nicht!

Wenn wir über Fehler reden, ist es doch wichtig, genau zu dokumentieren, was man macht, gemacht hat und was geht und was nicht. Obwohl ich selbst keine Ahnung habe, frage ich mich, wer denn irgendwie helfen soll, wenn wichtige Details einfach gar nicht aufgelistet und wenn entsprechende Hinweise total ignoriert werden.

Ich verstehe das nicht vollkommen, finde es aber toll, dass auch XFCE mein Thema nimmt (also die grünen und roten Fenster-Rahmen), die ich eigentlich für OpenBox haben will und dafür gemacht hatte. Es nutzt scheinbar die gleichen Konfigurationsdateien.
Dass die Video-Auflösung eher bescheiden ist, liegt sich an der virtuellen Maschine, die ich nicht gut beherrsche und wo ich mit jedem BSD meine Probleme habe.

Dass ich nicht auch noch SDDM oder so was probiere, sehe man mir nach.
Ich will nur zeigen, was sich bei mir einstellt, wenn ch ein 32-Bit System auf 12.2 update, die Pakete erneuere und dann XFCE4 installiere und benutzen möchte.
Der nächste Schritt wäre nun, es in einer ~/.xsession ein zu tragen oder diese als Link zu meiner .xinitrc zu erstellen. Dann meinen XDM wieder zu starten und mit dieser Datei eben XFCE starten zu lassen.
Will ich aber nicht.
Könnte ich auch gar nicht, wenn ich nun, also an dieser Stelle, gravierende Fehler gefunden hätte. Dann müsste ich weiter suchen oder auf XFCE4 verzichten. Natürlich kann ich im Verlauf ebenfalls gravierende Fehler finden, also weitere Fehler, denn ich nutze zB keinen hald, falls der nötig wäre.
Doch das ist weit weg.

Im bisherigen Verlauf des Threads sehe ich nicht, was wirklich geht, passiert und gemacht wird. Ich wiederhole das inbrünstig, aber nicht wirklich gerne, dass ich selbst ja ahnungslos bin. Vielleicht bin ich deshalb auch schief gewickelt und sehe nicht, was wirklich doch schon erklärt und gezeigt wurde.
Ich behaupte auch nicht, dass meine Tips zum Erfolg führen und es etwas nützt, wenn man detailliert, konsequent und mit Verstand vorgeht und dieses auch zeigt und dokumentiert. Ich selbst breche mir schon an diesem kleinen Beitrag beinahe einen ab, um die Bilder passend einzustellen. Trotzdem versuche ich es.
Und sehe mich damit durchaus im Kontrast zu anderen Beiträgen hier. Merkwürdigerweise, denn ich mache das ja auch "schon immer so" und bin da auch ziemlich stur, weil ich damit so oft Erfolg hatte.
Alleine: alles zeigt sich genauso, ganz genau so, wie ich das erwartet und in älteren FreeBSD-Versionen gelernt habe. Zumindest auf dieser Ebene, auf der ich das nun probierte.
Wäre es nicht einen Versuch Wert, das auch mal selbst zu probieren, zu vergleichen und zu dokumentieren?
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Themenstarter #42
@turrican , hast Du denn beim Upgrade von 11.3 auf 12 "pkg-static upgrade -f", an dem Punkt wo in der Anweisung in der Konsole davon die Rede ist, dass man nun alle seine Ports neu kompilieren soll? Das ist bei einem Major-Upgrade unbedingt erforderlich. Um Dein System zu retten, würde ich ein "pkg delete -a" machen und alles neu installieren.

In meiner eigenen Sache eine weitere Erkenntnis: Ich habe einen neuen Benutzer eingerichtet ("test") und startxfce4 gestartet. Beim ersten Mal klappts. Aber wenn man aus xfce4 rausgeht und wieder startet, das gleiche Problem. Erst wenn ich die Ordner .config/xfce4 und .config/Thunar lösche, funktioniert xfce plötzlich wieder. Xfce scheint also eine anfängliche Konfiguration zu schreiben, mit der es dann selbst hinterher nicht klarkommt?

Deswegen @pit234a , könntest Du nun mal versuchen, ein zweites Mal xfce zu starten, klappt es dann? (Und ja so sieht twm mit startx bei mir auch aus).

Des weiteren habe ich noch eine Logdatei erstellt, indem ich script logxfce4, startxfce4, zur Konsole zurück, Ctrl+C, und Ctrl +D gemacht habe. Weiß nicht, ob man damit etwas anfangen kann:

Code:
Script started on Fri Nov 15 19:43:43 2019
$ startxfce4
/usr/local/bin/startxfce4: Starting X server


X.Org X Server 1.18.4
Release Date: 2016-07-19
X Protocol Version 11, Revision 0
Build Operating System: FreeBSD 12.0-RELEASE-p10 i386
Current Operating System: FreeBSD elvis69.local 12.1-RELEASE FreeBSD 12.1-RELEASE r354233 GENERIC i386
Build Date: 06 October 2019  01:42:20AM
 
Current version of pixman: 0.38.4
    Before reporting problems, check http://wiki.x.org
    to make sure that you have the latest version.
Markers: (--) probed, (**) from config file, (==) default setting,
    (++) from command line, (!!) notice, (II) informational,
    (WW) warning, (EE) error, (NI) not implemented, (??) unknown.
(==) Log file: "/var/log/Xorg.0.log", Time: Fri Nov 15 19:43:56 2019
(==) Using config file: "/etc/X11/xorg.conf"

(xfsettingsd:2258): GVFS-RemoteVolumeMonitor-[1;33mWARNING[0m **: [34m19:44:03.377[0m: remote volume monitor with dbus name org.gtk.vfs.HalVolumeMonitor is not supported

(xfce4-panel:2262): GVFS-RemoteVolumeMonitor-[1;33mWARNING[0m **: [34m19:44:04.610[0m: remote volume monitor with dbus name org.gtk.vfs.HalVolumeMonitor is not supported

(wrapper-2.0:2267): GLib-GIO-[1;35mCRITICAL[0m **: [34m19:44:05.130[0m: g_file_new_for_path: assertion 'path != NULL' failed

(wrapper-2.0:2267): GLib-GIO-[1;35mCRITICAL[0m **: [34m19:44:05.131[0m: g_file_monitor_file: assertion 'G_IS_FILE (file)' failed

(wrapper-2.0:2267): GLib-GObject-[1;33mWARNING[0m **: [34m19:44:05.131[0m: invalid (NULL) pointer instance

(wrapper-2.0:2267): GLib-GObject-[1;35mCRITICAL[0m **: [34m19:44:05.131[0m: g_signal_connect_data: assertion 'G_TYPE_CHECK_INSTANCE (instance)' failed

(wrapper-2.0:2267): Gtk-[1;33mWARNING[0m **: [34m19:44:05.132[0m: Attempting to add a widget with type GtkToggleButton to a container of type XfcePanelPlugin, but the widget is already inside a container of type XfcePanelPlugin, please remove the widget from its existing container first.

(xfdesktop:2265): GVFS-RemoteVolumeMonitor-[1;33mWARNING[0m **: [34m19:44:05.603[0m: remote volume monitor with dbus name org.gtk.vfs.HalVolumeMonitor is not supported

(xfdesktop:2265): GVFS-RemoteVolumeMonitor-[1;33mWARNING[0m **: [34m19:44:05.612[0m: remote volume monitor with dbus name org.gtk.vfs.GPhoto2VolumeMonitor is not supported
W: [(null)] caps.c: [1mNormally all extra capabilities would be dropped now, but that's impossible because PulseAudio was built without capabilities support.[0m

** (xfdesktop:2265): [1;33mWARNING[0m **: [34m19:44:06.321[0m: Failed to set the background '/usr/local/share/backgrounds/xfce/xfce-stripes.png': GDBus.Error:org.freedesktop.DBus.Error.InvalidArgs: No such interface 'org.freedesktop.DisplayManager.AccountsService'

[01mHP Linux Imaging and Printing System (ver. 3.17.11)[0m
[01mSystem Tray Status Service ver. 2.0[0m

Copyright (c) 2001-15 HP Development Company, LP
This software comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY.
This is free software, and you are welcome to distribute it
under certain conditions. See COPYING file for more details.


[01mHP Linux Imaging and Printing System (ver. 3.17.11)[0m
[01mHPLIP upgrade latest version ver. 1.0[0m

Copyright (c) 2001-15 HP Development Company, LP
This software comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY.
This is free software, and you are welcome to distribute it
under certain conditions. See COPYING file for more details.

/bin/sh: lsb_release: not found
cat: /etc/issue: No such file or directory
[35;01mwarning:  distro is not found in AUTH_TYPES[0m
[01m100%[0m^Cxinit: connection to X server lost



waiting for X server to shut down ICE default IO error handler doing an exit(), pid = 2290, errno = 2

(xfsettingsd:2258): libxfce4ui-[1;33mWARNING[0m **: [34m19:44:39.633[0m: ICE I/O Error

(xfsettingsd:2258): libxfce4ui-[1;33mWARNING[0m **: [34m19:44:39.633[0m: Disconnected from session manager.
xfsettingsd: Another instance took over. Leaving...
Gdk-[1;32mMessage[0m: [34m19:44:39.669[0m: xfwm4: Fatal IO error 4 (Interrupted system call) on X server :0.0.

Gdk-[1;32mMessage[0m: [34m19:44:39.722[0m: xfsettingsd: Fatal IO error 35 (Resource temporarily unavailable) on X server :0.0.

Gdk-[1;32mMessage[0m: [34m19:44:39.736[0m: xfdesktop: Fatal IO error 35 (Resource temporarily unavailable) on X server :0.0.

(II) Server terminated successfully (0). Closing log file.

xinit: unexpected signal 2
$ ^D
Script done on Fri Nov 15 19:44:44 2019
 

pit234a

Well-Known Member
#43
mehrfach ausgelogged und mittels startx gestartet (also mit meiner noch vorhandenen lokalen ~/.xinitrc, wie ich sie oben beschrieben hatte) wieder xfce aufgerufen und ohne Probleme gestartet und sogar erinnert, was ich zuletzt geöffnet hatte und dies wiederhergestellt.
Ich kann auch anders starten, indem ich direkt startxfce4 aufrufe. Es dauert mitunter sehr lange, aber schließlich erscheint der Desktop, wie er verlassen wurde.
Grundsätzlich bevorzuge ich den Aufruf über startx (bzw aus XDM heraus) und den Gebrauch der .xinitrc (.xsession).

Habe eben nochmal nachgesehen: dieses System nimmt Pakete aus latest, steht nun auf 12.1-RELEASE(p1) und ich habe keinen einzigen Port selbst gebaut und das Update lief mittels pkg upgrade, keine zusätzliche Option.
 

turrican

Well-Known Member
#45
@turrican , hast Du denn beim Upgrade von 11.3 auf 12 "pkg-static upgrade -f"...
Jo, wie gesagt, ich bin nach Handbuch vorgegangen; da ich das dann doch zu selten mache, muss ich immer alles nachschlagen;
Habe wie gesagt eine Neuinstallation mit nem memstick-img durchgeführt, bei welchem Wifi und X sofort funktionierten, jedoch scheint diese Install die Settings zu i915kms und den Keyboard-Settings in loader.conf und rc.conf zu ignorieren...
Ich schau mir das noch weiter an...
 

mr44er

moderater Moderator
Mitarbeiter
#46
@cabriofahrer
Ich hab auf einer Kiste ähnliches erfahren und kann ab einem Punkt nichts mehr klicken. Weder in KDE, noch mate, noch xfce. Dachte erst, dass es die halbe Tasse Kaffee gewesen wäre, die die Maus vorher getrunken hat.
Mittlerweile habe ich soviel gepfuscht, dass ich die Kiste plattmachen werde.
Ich kann es nicht beweisen, aber ich vermute irgendwas fischig in Richtung i386-wine.
Jedenfalls hats nichts mit dem nvidia-driver-390 oder dem aktuellen zu tun.
 

cabriofahrer

Well-Known Member
Themenstarter #47
Auf dem Laptop scheint mate ganz gut zu funktionieren. Allerdings bringt mate jetzt plötzlich pulseaudio als Abhängigkeit mit, was ich gar nicht gut finde. Wird jetzt hier bald alles pulseaudio, oder was?
 

mr44er

moderater Moderator
Mitarbeiter
#48
Richtig konfiguriert 'soll' pulseaudio gut laufen. Erste nicht tiefer gehende Versuche verursachten Zorn und Schwefelgeruch.
Im nächsten Leben vllt. nochmal. ;)