Netzwerktimeouts mit Samba+ZFS

carbuncle

Rainbow Six
Bin jetzt nicht sicher, ob das ein Problem oder mehrere insgesamt sind, die sich so nur zeigen.

Die Einbrüche klingen irgendwie wieder nach Hitze. Könnte man mal mit einem dicken Ventilator davor gegeprüfen.
Sind die Ports an der Fritzbox zufällig auf Spar/Ecomode? Gibts im BIOS Stromsparmodi einzustellen hinsichtlich der NIC? Da könnte man auch mal schauen und durchprobieren.

Ok bin noch nicht ganz durch mit testen. Allerdings läuft der realtek Treiber aus den Ports besser. Es kommen keine Linkabbrüche mehr bei hoher Netzwerklast (bisher).

Ich habe jetzt mal samba mit use sendfile ausgestattet. Die Performance geht dann regelrecht durch die Decke. Ich kann große Videodateien dauerhaft mit über 100MB/sec kopieren. gstat sagt alles sauber, /var/log/messages ist sauber. top sagt mir dass meine Memory Auslastung auch ok ist (120MB frei, den Rest mit 4GB genehmigt sich der ARC, gibt es aber bei Bedarf frei).

Ein interessantes Problem hab ich hier noch: Wenn ich Dateien vom Server auf den Client kopiere schaffe ich max. 2MB/sec. Allerdings ist auf meiner Client SSD nur noch 2,2GB frei. Die limitiert das wahrscheinlich gerade und versucht freie Blöcke zu finden. Schreiben zum Server geht wie gesagt mit hoher Performance. Ein Test mit einem anderen Client steht noch aus.

Mir ist die Temperatur mit 75°C unter Stress auch zu hoch. Da kommt noch ein Lüfter rein.

Alles in allem sieht es garnicht so schlecht aus. Ich frage mich ob ich mit einem Log Device hier noch Performance rausholen könnte. Wahrscheinlich nur wenn ich ein raidzX fahren würde.
 

mr44er

moderater Moderator
Teammitglied
Ich frage mich ob ich mit einem Log Device hier noch Performance rausholen könnte.
Du kratzt mit 100MB/s schon am Limit vom Gbit-Netzwerk, also nein. Andererseits schadet es auch nicht, wobei das Geld dann vllt. für ein besseres Board oder schnellere Netzwerkkomponenten aufgehoben wären.
 

carbuncle

Rainbow Six
Ok ein Problem habe ich doch noch. Ich kann zwar mit max. 100MB/sec auf den Server kopieren, aber nur mit 2-3MB auf den Client zurück. Irgendwie soll das nicht so sein :D:D
 

mr44er

moderater Moderator
Teammitglied
Da würde ich mal zunächst mit benchmarks/iperf3 hin- und hertesten, um das Netzwerk/Netzwerkfehler an sich auszuschließen.

Andernfalls würde ich sagen, dass mit dem Client was nicht ok ist.
 

carbuncle

Rainbow Six
Iperf war die Lösung. Die Bandbreite vom Client zum Server hat 870 MBits ergeben, die Rückrichtung aber nur 10 MBit. Ein Kabel in der Wand ist etwas defekt. Nach Wechsel läuft es jetzt performant.

Vielen Dank euch allen!
 
Oben