• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Paket aus pkg Datenbank löschen

Themenstarter #1
Hi zusammen. Wie kann ich einen Eintrag aus der pkg Datenbank entfernen, ohne das Paket zu deinstallieren? Das Ganze unter FreeBSD 12.1.
 

Zirias

Well-Known Member
#2
Das weiß ich zwar nicht, aber da das nach einer ziemlich gefährlichen Idee klingt: könnte es sich hier um ein XY-Problem handeln? Was ist denn der Grund, so etwas tun zu wollen?
 
Themenstarter #3
Na ja, ich habe Nextcloud als pkg installiert, so weit so bequem (und wahrscheinlich ungeschickt). Das ist inzwischen nicht mehr die aktuellste Version, die Idee wäre also, das einfach aus der Paketdatenbank rauszuwerfen und fortan über das Adminpanel von Nextcloud selbst upzudaten. Bei einer reinen Webapplikation dürfte das vertretbar sein (es sei denn jemand belehrt mich eines Besseren).
 
#4
Nextcloud braucht nur das Datenverzeichnis und die Konfigurationsdatei.
Ich würde beides sichern und dann das Paket deinstallieren.

Danach das aktuelle Archiv von Nextcloud runterladen, Konfigurationsdatei und Datenverzeichnis an den richtigen Ort kopieren und das Upgrade über occ machen.

Rob
 

medV2

Well-Known Member
#5
Die Lösung von @KobRheTilla wäre wohl die schönste. Alternativ kannst du das nextcloud-Paket auch einfach locken und über den Webupdater updaten. -> pkg lock nextcloud

Eine Webanwendung die sich selbst updaten kann ist aber meist ein Zeichen von falschen Rechten, sowas ist nie gut wenn es ein Produktivsystem ist.
 

CommanderZed

OpenBSD User
Mitarbeiter
#6
Hmmm sehe ich etwas anders, so kann "man" selbst bei Sicherheitlücken e.t.c. sich drum kümmern und brauch sich nicht auf irgend einen Paketmaintainer verlassen.
 

medV2

Well-Known Member
#7
Hmmm sehe ich etwas anders, so kann "man" selbst bei Sicherheitlücken e.t.c. sich drum kümmern und brauch sich nicht auf irgend einen Paketmaintainer verlassen.
Du kannst doch ganz normal die Datein updaten. Nur eben mit einem eingen User / root-User.

Wenn eine Sicherheitslücke auftritt kann das sehr gefährlich werden, wenn sich die Anwendung selbst ihre Datein überschreiben darf - vorallem wenn die dann auch noch vom Webserver ausgeführt werden! So kann man easy Schadcode nachladen.
 
Themenstarter #8
Das machen sehr sehr viele Webanwendungen so, ist aber auch etwas OT. Um noch mal zum Kern meiner Fragestellung zurückzukommen: Gibt es tatsächlich nur Workarounds (vielen Dank natürlich für die Vorschläge)? Das kann ich mir fast nicht vorstellen.
 

Rakor

Administrator
Mitarbeiter
#9
Naja, aus Sicht der Paketverwaltung willst du mutwillig die Integrität deiner Paketdatenbank zerstören (denke an den Abhängigkeitsbaum). Das ist nicht unbedingt das allgemeine Ziel
 

lme

FreeBSD Committer
#10
Das Problem, was dann auftritt, wenn du das Paket aus der Registrierung entfernst, ist dass dann bei einem "pkg autoremove" die Abhängigkeiten von Nextcloud entfernt werden und dann läuft Nextcloud nicht mehr.
 
Themenstarter #11
Inzwischen sagt mir pkg upgrade:
nextcloud-php73: 17.0.2 -> 18.0.3

Ich denke ich werde mich erst mal bis auf Weiteres auf den Maintainer verlassen. Trotzdem danke noch mal an alle für die konstruktiven Beiträge. :)
 

Columbo0815

Kaffeemann
Mitarbeiter
#12
Auch wenn das Thema bereits erledigt ist: Warst du die ganze Zeit auf 17.0.2? 18.x ist schon ne ganze Weile in den Packages. Ich tippe mal darauf, dass du nicht "latest" benutzt sondern "quarterly"? Vielleicht möchtest du das ja umstellen.
 
Themenstarter #15
OK, danke und sorry für die n00b-Fragen. Als ich zum letzten Mal FreeBSD gemacht habe, gab es pkg noch nicht.

Ich habe noch ein bisschen dazu gelesen und bleibe vorerst lieber auf quarterly. ;)