Produktiv arbeiten mit Darwin?

AceX5

Well-Known Member
Arbeit jemand von euch produktiv mit Darwin? Habe das auf nem PPC und ne i386 ausprobiert und muss sagen, das ich nicht so davon überzeugt bin. Ist wohl eher was für Entwickler, wie ich gehört hab. Gut das ich keiner bin. Lasse lieber andere entwickeln. :p
 
E

ex-user_280

Guest
Ich arbeite auch nicht produktiv damit. Leider will meine Hardware nicht so ganz mitspielen (X startet nicht). Ich denke die PPC-Version ist sowieso ausgereifter aber leider habe ich keinen.
 

AceX5

Well-Known Member
Die PPC Version ist meiner Meinung nach mit der vom i386 identisch. X konnte ich auch unter beidem starten, da hat es aber dann auch schon aufgehört. Hatte auch nicht so die Lust zum testen.
 

KarstenL

E.S.B.S.V.
es ist halt der grundstein zu mac osx.
es hat eine komplett komische und meineserachtens unbenutzbare file system hirarchie. desweiteren stehen einem afaik auch nur die fink - pakete zur verfügung (und natürlich den noch nicht ausgeprägten darwinports). und selbst bei fink ist nicht gesagt, dass alles problemlos ohne den mac osx aufsatz ist.

alles in allem halte ich darwin auch nicht für benutzbar. wenn darwin, dann mit macos
 

Anja Terchova

miss puschkin
Hab es noch nicht mal so ausprobiert. Aber wen ein ppc Version da ist, ist das auch was. Auf welchen ppc kan es den laufen ?
 

Kathse

fieser Scheinripp
Anja Terchova schrieb:
Auf welchen ppc kan es den laufen ?

Es läuft auf allen PPCs, die auch Mac OS X unterstützen, denn Darwin ist der Kern von MacOS. Also alle New-World-Macs und einige Old-World-Macs.
Exoten wie Motorola PowerStacks oder IBM RS/6000 kann man glaube ich vergessen
(Auch wenn das schade ist, weil ich so ein Teil besitze und eigentlich nicht auf SuSE 7.3 angwiesen sein möchte).

Die Intel-Version lauft laut manual auf "einigen PCs", was auch immer das heißen mag.

Gruß,
Kai
 

ludi

Well-Known Member
aber was mich grundlegend schon wieder daran stoert ist:

dass sich hier jmd. (apple) mit unix (freebsd) nicht zufrieden gibt.

vergleiche: linux & seine ganzen konsorten.

schoen ist halt power pc.
risc architektur ist einfach gut. und motorola einfach eine alternative zu intel und amd.

mal sehen ob ich's auf einer x86 basis probieren will...lust besteht schon...auch bisschen zum entwickeln / pfuschen...

:)
 
E

ex-user_280

Guest
aaa schrieb:
aber was mich grundlegend schon wieder daran stoert ist:

dass sich hier jmd. (apple) mit unix (freebsd) nicht zufrieden gibt.

vergleiche: linux & seine ganzen konsorten.

schoen ist halt power pc.
risc architektur ist einfach gut. und motorola einfach eine alternative zu intel und amd.

mal sehen ob ich's auf einer x86 basis probieren will...lust besteht schon...auch bisschen zum entwickeln / pfuschen...

:)

Bei der i386 Hardware muss man schon Glück haben. Bei mir selbst haben die ersten zwei Testkisten nicht funktioniert. Ich denke es sollte PPC fokusiert werden, denn daher kommt schließlich das System.
Und wer braucht da schon ein Port auf eine andere Plattform, Apple will seine Hardware verkaufen und das soll auch so bleiben.

- Thomas
 
Oben