Rechner lässt sich nicht per root-crontab ausschalten

Nonpareille

Well-Known Member
Folgendes Problem:
Ich musste einen neuen Backupserver aufsetzen, da der alte spinnen tat.
Bord DH87RL
CPU i7-4770
OpenBSD aktueller snapshot

Eigenartigerweise startet der immer gleich neu, wenn ich ihn über einen root-crontab runterfahre (shutdown -p now).
Wenn ich das shutdown-Kommando über die Tastatur oder über eine ssh-Verbindung absetze (sowohl als root als auch als user)
oder über einen user-crontab schaltet er sich wie vorgesehen ab.
Hardware würde ich also erstmal ausschließen.
Hat jemand eine Idee, wo ich bei der Fehlersuche ansetzen kann?
 

foxit

Well-Known Member
Ich bin neugierig: Einen Backupserver mit OpenBSD? Also das habe ich noch nie gehört. Gibt es da einen speziellen Grund dafür?
 

Nonpareille

Well-Known Member
Gibt es da einen speziellen Grund dafür?

Ne, hat sich einfach so ergeben (und im Laufe der Zeit auch bewährt). Wobei Backupserver hier nur heißt, dass der Shares bereitstellt, auf die die Clients ihre Backups schieben.
 

foxit

Well-Known Member
Nein überhaupt nicht. Für mich ist halt FreeBSD mit ZFS ein typisches OS für Backupserver. Klar Hardware Controller können das auch aber sonst hat doch OpenBSD nicht wirklich die Möglichkeiten von ZFS.
 

Nonpareille

Well-Known Member
Mag sein, wenn man die Features von ZFS brauch. Ich brauch sie nicht.
Im übrigen wurde das System vor fast 20 Jahren aufgesetzt und seither nur geupdatet (insofern war "neu aufsetzen" falsch ausgedrückt - "neu" ist nur die Hardware, die Software wurde lediglich auf den aktuellen Stand gehievt)
 

CommanderZed

OpenBSD User
Teammitglied
Nein überhaupt nicht. Für mich ist halt FreeBSD mit ZFS ein typisches OS für Backupserver. Klar Hardware Controller können das auch aber sonst hat doch OpenBSD nicht wirklich die Möglichkeiten von ZFS.
Hmmm, kann man machen, ich verwende beruflich z.B. nen Linux mit nem Hardware Raid-5 und EXT4 - das eigentliche Backup macht dann ein klassisches Bandlaufwerk
 
Oben