• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Standrechner/Workstation Kaufempfehlung

Yamagi

Possessed With Psi Powers
Mitarbeiter
#26
Wenn ich bei notebooksbilliger.de SSDs suche und nach Beliebtheit sortiere ist der erste Treffer, der kein NVMe aber mehr als 550MB/s anbietet ziemlich weit unten: Die Intel 660p. Die kommt auf 1800MB/s. 1TB um 123€, das scheint fair. Gehe ich recht in der Annahme, dass sämtliche Samsung Evo/Pro für mich nicht nutzbar sind? Kann jemand zu dieser SSD etwas sagen ... taugt die was? Eine andere von WD kommt über M.2 auch auf maximal 550MB/s ... Ich bitte um eine Empfehlung!
Du musst es ausprobieren. Bei NVMe ist es maximal 50:50 Chance, dass du von ihr booten kannst. Mein Gigabyte-Board mit Z170 Chipsatz kann es nicht, es hat kein passendes Boot-ROM. Darin steckt eine Samsung SM951, die du aber wahrscheinlich nicht mehr neu bekommen wirst. Es ist eine PCIe-SSD mit integriertem AHCI-Controller, keine S-ATA SSD. Dein Board würde sie auch booten können, da es ja auch andere AHCI-Geräte bootet. Sie schafft ca. 1500MB/s.

Alternativ kannst du auch von einem USB-Stick booten. Du brauchst darauf ja nur die EFI-Partition, als / nimmst du die SSD. Nicht schön, aber umgeht das Problem.
 

christian83

Well-Known Member
#27
Noch einmal betreffend mehrerer Monitore mein Erfahrung.

Normal kannst du das mit fast jedem Mainboard umsetzen, du musst nur darauf achten das dieses zwei Ausgänge hat. Du kannst es auch theoretisch mit mehreren Karten umsetzen z.B die Onboard Karte für den einen Monitor (Achtung Mainboard muss das unterstützen bei einer zusätzlichen GPU), du kannst aber auch für jeden Monitor eine eigene Karte nutzen. Diese Karten müssen theoretisch nicht vom selben Anbieter/Chip sein. Praktisch lasse es besser bleiben Nvidia mit AMD zu mischen. So etwas wird wenn du propitäre Treiber nutzt sehr hässlich bis unmöglich. Aber sofern du bei freien Treiber bleibt ist eigentlich jede "übliche" Hardware kombinierbar. Zumindest unter Linux, bei *BSD sollte es ähnlich sein.

Wie gesagt Ausnahme Nvidia, wenn eine Karte Nvidia ist, dann solltest du auch dabei bleiben. Nvidia Karten bieten aber in aller Regel selbst die OEM für 10 Euro genügend Anschlüsse für Monitore.

Thema SSD:
Für das System würde ich zu einer SSD raten weil es wirklich merklich schneller ist (zumindest wenn deine andere Hardware schnell genug ist). Aber für die täglichen Daten reicht eigentlich eine zusätzlich Festplatte. Hier ist das Preis/Leistungsverhältnis einfach besser und wenn du ein Video auf eine SSD ablegst die mehrere hundert MB/s liefert, dann läuft dein Video auch nicht schneller. Wobei eine SSD eben doch nicht immer im Vorteil ist. Wenn du deinen Rechner morgens einschaltest und dann mit deinen festen Programmen arbeitest, dann ist dein System nach dem Start der vielleicht eine Minute länger dauert genau so schnell. Da wundern mich Leute immer die 350 Euro für eine SSD auf den Tisch legen und dann nutzen sie nur Firefox/Chrome und machen nichts anderes als Youtube damit anschauen... Naja hauptsache man könnte......