Tandberg RDX auswerfen afd0

cat1510

Well-Known Member
Hallo Leutz,

habe vor 6Monaten mal ein Leihgeraet von Tandberg gehabt. Das RDX QuickStore.
Muss man sich als 2,5" Einschub Festplatte vorstellen. Allerdings, und das war wichtig, mit elektronischem Auswurf.

Mittlerweile haben die aber wohl in der Firmware einiges geaendert und das Geraet wird als afd0 Laufwerk erkannt. Das 'Medium' wird als da0 erkannt.

Code:
afd0: 152623MB <TANDBERGRDX 0044> at ata6-master SATA150
da0 at ata6 bus 0 target 0 lun 0
da0: <TANDBERG RDX 0044> Removable Direct Access SCSI-3 device
da0: 3.300MB/s transfers
da0: 152623MB (312573616 512 byte sectors: 255H 63S/T 19456C)

Funktioniert auch alles wunderbar, bis auf den Auswurf.
Hat jemand eine Idee, wie ich das Medium auswerfen lassen kann?

Was habe ich schon probiert?

Eject Unit aus den ports
Unieject aus den ports
cdrecord
mt offline (damit ging es frueher)

Bei den meisten Versuchen kommt:
Code:
eject: Inappropriate ioctl for device

Kann man dem device denn irgendwo mitgeben, beim starten als was er sich ausgeben soll? Wie umfangreich ist es denn selbst einen Eject Befehl zu schreiben?


Danke fuer Eure Antworten.


CAT
 

max93

Well-Known Member
Hallo!

Ich möchte das Thema mal wieder hochholen. Konntest du (oder jemand anders) bezüglich Auswurf was erreichen?

Oder hat jemand anderes aktuellere Erfahrungen mit RDX (vorzugsweise SATA) als Backup Lösung?

Danke & Ciao.
Markus Mann
 

cat1510

Well-Known Member
Leider nicht!

Ich habe noch keine Loesung gefunden, wie man das machen kann. :(
Vorteil ist, dass man bei Zugriff die Cartridge nicht entfernen kann.
Also wenn man das Laufwerk mountet mein ich.
Versucht man dann den Auswurf leuchtet der Knoopf gelb.
Auswerfen waere natuerlich viel besser.
Ansonsten ist die Qualitaet und Ausfuehrung sehr gut.

Wir haben schon verbaut: internal SATA, internal USB, external USB.
Seit 3 Jahren in Benutzung bei Kunden, keine Ausfaelle oder andere Stoerungen.
Besonders gut ist natuerlich der Speed bei SATA und man kann Dateien einzeln runterkopieren, vor allem ohne zurueck spulen... ;)


CAT
 

max93

Well-Known Member
Also funktionieren die Teile grundsätzlich.

Aber jetzt nochmal ganz blöd gefragt: Wenn der Auswurf nicht funktioniert, wie wechselst du die Medien?

Reicht ein umount und dann muss man den Knopf drücken?

Muss man nach dem Wechsel ein camcontrol rescan machen (wegen da0)?

Damit könnte ich leben, weil man zum Wechseln ja sowieso zum Gerät muss und das camcontrol könnte man ins Script einbauen. Ich frage so blöd, weil ich wissen will ob sich das Zeug als Backup Medium in einem FreeBSD Server eignet bevor ich Geld dafür ausgebe...

Danke & Ciao.
Markus Mann
 

cat1510

Well-Known Member
Also funktionieren die Teile grundsätzlich.

Ja und auch schnell. Alle Varianten die ich beschrieben habe haben wir verbaut und in Benutzung.

Aber jetzt nochmal ganz blöd gefragt: Wenn der Auswurf nicht funktioniert, wie wechselst du die Medien?
Reicht ein umount und dann muss man den Knopf drücken?

Ja genau und wenn es gemountet ist kann man es nicht entfernen.

Muss man nach dem Wechsel ein camcontrol rescan machen (wegen da0)?

Nein musst Du nicht, da er das Geraet selbst als da'x' ansieht auch wenn keine Cartridge drin ist.


Damit könnte ich leben, weil man zum Wechseln ja sowieso zum Gerät muss und das camcontrol könnte man ins Script einbauen. Ich frage so blöd, weil ich wissen will ob sich das Zeug als Backup Medium in einem FreeBSD Server eignet bevor ich Geld dafür ausgebe...

Also ist absolut geeignet fuer BSD, weil wir zu 90% mit FreeBSD arbeiten und immer RDX fuer backup nehmen.

Einzige Sache, auf die ich noch hinweisen wuerde: bei AHCI stellt sich das Teil ein bisschen an. Bzw haengt das vom Controller ab. Wir verbauen sehr viele Adaptec Controller fuer ESXi etc. und benutzen dann im IDE Compatibilitaets Modus die Intel ICHR9 onboard SATA Connectors.
 

max93

Well-Known Member
Alles klar, danke für die Klarstellung. Dann ist so ein Teil bei der nächsten Bestellung dabei.

Ciao.
Markus Mann
 

dark_angel

Well-Known Member
Bin gerade auch auf denThread gestoßen und muss sagen, dass das recht interessant klingt. Zu mal ich recht wichtige Sachen bei mir im RAID5 lager (Familienfotos, -videos etc.) die auf keinen Fall verloren gehen sollen.

Hätte aber dazu noch ne Frage an dich cat1510:
Wie schauen denn die Speichermedien genau aus? Sind das einfach normale 2,5" HDDs mit Plastik drumrum oder ist da ne spezielle Platte drin?
Wenn da nur normale 2,5" HDDs drin sind würde ich nämlich gern mal eine günstige Kassette kaufen und eine neue Platte mit hoher Kapazität einbauen. Habe nämlich noch n paar rumfliegen.
 

cat1510

Well-Known Member
Bin gerade auch auf denThread gestoßen und muss sagen, dass das recht interessant klingt. Zu mal ich recht wichtige Sachen bei mir im RAID5 lager (Familienfotos, -videos etc.) die auf keinen Fall verloren gehen sollen.

Hätte aber dazu noch ne Frage an dich cat1510:
Wie schauen denn die Speichermedien genau aus? Sind das einfach normale 2,5" HDDs mit Plastik drumrum oder ist da ne spezielle Platte drin?
Wenn da nur normale 2,5" HDDs drin sind würde ich nämlich gern mal eine günstige Kassette kaufen und eine neue Platte mit hoher Kapazität einbauen. Habe nämlich noch n paar rumfliegen.

Ja die sehen in der Tat ein wenig aus, wie ne 2,5" mit ein bisschen Platik.
Normale HDD sind es nicht, sonder Fujitsu Enterprise HDD, mit geflaeshter Firmware.
Es wird jede Routine darauf gezählt, um die Betriebsicherheit zu gewährleisten. Auswurf, Betriebzeit, etc.
Folgende Kapazitäten gibt es: 80, 160, 300, 500, 750 und ich glaub ganz neu auch 1TB

CAT
 

MuffiXXL

Well-Known Member
Interessant.
Sagt man nicht, dass Platten die Ladung verlieren wenn man die lange liegen lässt und sie daher nicht für langzeitarchivierung geeignet sind?
Wie verhält sich das also mit diesen Teilen und langzeitarchivierung?
 

cat1510

Well-Known Member
Habe ich zwar noch nicht erlebt, aber ich arbeite auch erst 13 Jahre in der Branche.
Nur sollten wir in diesem Thread nicht ueber Archivierung diskutieren, da es ganz klar ein Backup Produkt ist, was fuer den taeglichen oder monatlichen Einsatz gedacht ist... ;)
 

max93

Well-Known Member
Auswurf geht bei mir

Hallo nochmal!

Nach weiteren Tests bin ich jetzt auf folgendem Stand:

Laufwerk funktioniert am SATA Controller wenn er im IDE Enhanced Mode betrieben wird (ist ein ICH7) und ich atapifd und atapicam lade. Damit erhalte ich wie cat1510 ein afd0 und das Medium als da1 (weil ich einen 3ware Controller als da0 habe). Ich habe auch noch ein afd0s1, damit kann ich das Medium auch mounten.

Auswerfen lässt es sich (bei mir jedenfalls), sobald es nicht mehr gemountet ist mit camcontrol.

Code:
root@tyan:~# camcontrol devlist
<AMCC 9650SE-2LP DISK 4.08>        at scbus0 target 0 lun 0 (da0,pass0)
<HL-DT-ST DVD-RAM GSA-H58N 1.00>   at scbus1 target 0 lun 0 (pass1,cd0)
<TANDBERG RDX 0044>                at scbus2 target 1 lun 0 (pass2,da1)
root@tyan:~# umount /mnt/rdx
root@tyan:~# camcontrol eject 2:1
Unit stopped successfully, Media ejected

Was leider nicht funktioniert, ist das Laufwerk an einem SATA Controller im AHCI Modus. Man braucht einen SATA Controller im IDE Modus für das RDX Laufwerk. Ich hoffe, ich bekomme auch mal ein USB-Modell zum Testen in die Finger.

Ciao.
Markus Mann
 
Oben