• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Tipp: bhyve in FreeBSD 12; -c

Themenstarter #1
Moin,

mir ist gerade beim Starten meines Windows-Gastes aufgefallen, dass nur noch 2 Kerne verfügbar sind, obwohl ich mit -c8 starte. Dann ist mir aufgefallen, dass der sysctl-Eintrag "hw.vmm.topology.cores_per_package=4", den ich in /boot/loader.conf gesetzt habe, gar nicht mehr verfügbar ist. Das Fluchen war anfänglich groß. War es doch damals (unter FreeBSD 11.2) ein ziemliches Gefrickel, bis ich endlich 8 Kerne im Windows-Gast verfügbar hatte. Aufgrund des anderen, noch immer bestehenden Problemes (ich werde einen Bugreport erstellen), dachte ich natürlich an ein ziemlich wackeliges Release. Lange Rede... Nach dem Studieren von BHYVE(8) ist mir aufgefallen, dass der Schalter "-c" deutlich erweitert wurde:

-c [[cpus=]numcpus][,sockets=n][,cores=n][,threads=n]

Soll heißen: Durch setzen von zB "-c cores=8" habe ich im Gast 8 Kerne verfügbar. Das ganze ohne schmutzige Tricks. Geil!

Da ich davon ausgehe, dass wohl kaum jemand nach einem Upgrade auf FreeBSD 12 kontrolliert, ob der Windows-Gast noch immer die mit "-c x" eingestellte Anzahl von Kernen hat, dachte ich, dass es vielleicht jemandem hilft, wenn ich es kund tue :)
 

mr44er

Well-Known Member
#3
Oh, gut zu wissen. Erste Schritte habe ich mit cbsd gemacht, natürlich interessant, wie und ob cbsd die Variable setzt.