• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Tor Browser unter OpenBSD 6.4

Themenstarter #1
Eigentlich möchte ich ja nur einen Browser, der etwas zurückhaltender ist als der Standard-Firefox oder Chrome. Dillo und der Otter sind nicht wirklich überzeugend, und so dachte ich an den Tor Browser. Aber eben wirklich nur als Browser und nicht als Bestandteil eines kompletten Tor-Projektes.
Ist das unter OpenBSD so möglich und vorgesehen?
 

CommanderZed

OpenBSD User
Mitarbeiter
#2
Also der Tor-Browser ist in einer fast aktuellen Version in den Packages, irgendwo kann man glaub ich auch die Tor-Funktion abschalten, da kenn ich mich aber nicht ehrlich gesagt nicht so, hab Tor und den Torbrowser erst 2,3 mal verwendet und das unter Linux

In einem kurzen Test startet der Browser bei mir auch.

Alternativ gibts noch den Iridium auf Chrome-Basis. Der läuft auch recht schnuckelig.
 

Athaba

Libellenliebhaber
#3
Wenn die Tor-Version unter OpenBSD so ist wie die Windows- oder Linuxversion, was ich erwarte, dann jedenfalls nicht. Seit einiger Zeit hat der Tor-Browser komplett die Möglichkeit verloren normales HTTP über TCP zu sprechen (der letzte Stand der aber auch schon eine Weile her ist war zumindest unter Linux eine Kommunikation mit Tor über Unix Sockets), damit auch nichts versehentlich oder Lücken nach außen fließen kann.

Ich habe den Tor Browser aber schon einige Zeit lang nicht mehr verwendet. Damals war es wenn man nicht unbedingt Google und Co verwenden muss auch recht nett Tor einfach so zum Browsen zu verwenden. Das heißt die Tatsache dass alles über das Tor-Netzwerk ging hat nicht wirklich gestört durch Geschwindigkeitseinbußen oder so.
 

mr44er

moderater Moderator
Mitarbeiter
#4
Jep, Tor ist seit Jahren nicht mehr auf ISDN-Gefühl.

Unrecherchierter Vorschlag: Was ist mit Midori für deinen Zweck?
 
Themenstarter #5
Genau Athaba, unter Devuan, also Linux, klappt die reine Browser-Kommunikation recht ordentlich, vielleicht mit ein wenig Geschwindigkeitsverlust. Das klappt aber unter OpenBSD bei mir nicht - vielleicht ists auch nur zu aufwändig.

Mit dem Iridium werde ich nicht warm, der produziert mir einfach zu viele dumps.

Aber der Midori, das könnte was werden. Wusste gar nicht, dass der noch lebt ..... :cool:
 
R

ralli

Guest
#8
Und bei mir leider auch nicht. Im übrigen macht midori nur Spaß, wenn die richtigen codecs (ffmpeg, gstreamer-ffmpeg), eben die ganze gstreamer Sippe, installiert sind. Dann aber ist er durchaus zu gebrauchen, bei entsprechender Hardware Architektur und Grafikkarte.
 
Themenstarter #9
Verglichen mit den Platzhirschen chrome und firefox find ich den Midori sogar schon bei mittelmässiger Hardware ordentlich schnell.
 
R

ralli

Guest
#10
Verglichen mit den Platzhirschen chrome und firefox find ich den Midori sogar schon bei mittelmässiger Hardware ordentlich schnell.
Das ist richtig. Aber richtig ist auch, das der firefox schon lange kein Platzhirsch mehr ist. Heute recherchiert hat er augenblicklich einen Marktanteil von 4,77%, wenn ich mich recht erinnere.
 
Themenstarter #11
Das stimmt wohl! Der Firefox lebt quasi nur noch von den Erinnerungen seiner alten Tage, ist so gesehen tatsächlich kein Platzhirsch mehr. Platzhirsch ist der nur noch in meinem Kopf. :cool:

Aber @ralli, nochmal zurück zu Midori: Weisst Du noch, was der so alles benötigt, um stabil zu laufen?
 

Athaba

Libellenliebhaber
#12
Wobei es bei Browser Market Share durchaus einen Unterschied was Länder und Regionen angeht. In Europa ist das mehr als doppelt so viel, in Deutschland gar mehr als dreimal.

Das ist immer noch wenig im Verhältnis zu wo Firefox mal war, aber wollt's nur mal angemerkt haben. :)

Zum Thema Browser-Alternativen sei aber vielleicht noch Netsurf zu erwähnen. Während die (eigene) Layoutengine ganz okay ist ist JavaScript noch etwas in den Kinderschuhen.
 
R

ralli

Guest
#13
Aber @ralli, nochmal zurück zu Midori: Weisst Du noch, was der so alles benötigt, um stabil zu laufen?
Aber ja doch, wenn Du diese Pakete installierst, sollten Videos unter midori und youtube, zdf und ard livestreams, Mediatheken wie mediathekviewweb einwandfrei laufen. Wie gesagt sollte, unter FreeBSD ist das so. Probier es auch, wenn es nicht funktioniert, liegt es an midori und wie es unter OpenBSD gebaut wurde. Alle hier angegeben Pakete sind unter OpenBSD 6.4 vorhanden, habe ich gerade für Dich überprüft.

gstreamer Pakete:

Code:
gstreamer-0.10.36p12.tgz
gstreamer-aalib-0.10.31p11.tgz
gstreamer-dv-0.10.31p11.tgz
gstreamer-ffmpeg-0.10.13p16.tgz
gstreamer-lame-0.10.19p7.tgz
gstreamer-mjpeg-0.10.23p13.tgz
gstreamer-plugins-bad-0.10.23p30.tgz
gstreamer-plugins-base-0.10.36p19.tgz
gstreamer-plugins-gl-0.10.3p3.tgz
gstreamer-plugins-good-0.10.31p23v0.tgz
gstreamer-plugins-ugly-0.10.19p10.tgz
gstreamer1 Pakete

Code:
gstreamer1-1.14.4.tgz
gstreamer1-plugins-bad-1.14.4.tgz
gstreamer1-plugins-base-1.14.4.tgz
gstreamer1-plugins-good-1.14.4.tgz
gstreamer1-plugins-libav-1.14.4.tgz
gstreamer1-plugins-pulse-1.14.4.tgz
gstreamer1-plugins-ugly-1.14.4.tgz
gstreamer1mm-1.10.0p0.tgz
ffmpeg

und zwingend

Code:
x264-20180908.tgz
x265-2.8.tgz
Dann sollte es funktionieren.

have fun :)

Einige Pakete werden in Abhängigkeit auch automatisch mitinstalliert, wenn Du zum Beispiel mvp oder deadbeef installiert hast. Oder wenn firefox installiert wurde....

Ich kann es leider zur Zeit nicht überprügen, weil OpenBSD auf meinem alten Rechner das DVD Laufwerk nicht erkennt. Aber bald habe ich meinen neuen Rechner wider.