• Diese Seite verwendet Cookies. Indem du diese Website weiterhin nutzt, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahre mehr

Annehmbare (!) Mindestsystemanforderung

Wasp

Insektenspray-Gegner
Themenstarter #1
Was für eine Minimale hardwarekonfiguration würdet ihr mir für ein *BSD mit X11 und fluxbox empfehlen, welches annehmbare zeiten zum normalen desktop gebrauch hervorbringt? Also wieviel minimal Ram, CPU, etc ...

für FreeBSD 5.X ...
für FreeBSD 4.9 ...

und im "notfall" (betr. erfahrung) OpenBSD .. tja version ka :D
 

asg

push it, don´t hype
#2
Schwer zu sagen.
Was haste denn an hardware?
Ist doch sehr subjektiv. Aber ok:
Ich habe einen AMD Duron 900MHz. X und blackbox als WM. OpenOffice.org rennt. Kann man ohne Probleme mit arbeiten. Auf 5.2.1.
Aber auch auf einem AMD K6-2 mit 450 MHz konnte ich unter X mit blackbox und StarOffice 5.x arbeiten.
 

FierceOne

Kampfmaschine
#3
ja gut nur fuer fluxbox und X brauchst wohl nicht soo viel. Es geht wohl eher darum was du dann machen willst. Also Sachen wie OpenOffice oder Mozilla sind sicher ein wenig resourcenhungriger....
Das "kleinste" System auf dem ich mal Mozilla laufen hatte war ein AMD K6-2 500 mit 128 RAM. Das war wie ich fand noch ganz okay. Viel weiter drunter wuerde ich wohl nicht gehen....
 
D

dark daemon

Guest
#4
Also ich hab vor kurzem einem Freund mit

- AMD K6-2 350 MHz und
- 128 MB 66MHz-SDRAM

ein FreeBSD 5.2 mit XFCE4, Opera 7 und OpenOffice 1.1 installiert.

Funktioniert eigentlich ziemlich gut und ist auch relativ schnell.

Wir konnten sogar mit mplayer flüssig eine SVCD gucken :)

Allerdings musste ich verschiedene Sachen etwas tunen, zB für den Sound hw.snd.targetirqrate fast verdoppeln.

Also für einen Desktop würde ich mindestens 128 MB RAM nehmen, hatte schonmal versucht, OpenOffice 1.1 (mit Linux-Unterstützung) und einen aktuelleren Mozilla auf 64 MB zum Laufen zu bekommen, war allerdings extremst langsam, weil nur noch auf Swap gearbeitet wurde.

CPU ist scheinbar nicht so wichtig, wenn man nicht grade GNOME oder KDE verwendet :p

Daemon
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Wasp

Insektenspray-Gegner
Themenstarter #6
Naja, dass ist wohl der zahn der zeit, der das wort eines "kleinen" rechners ziehmlich "hoch" ansetzt .. ok, beides relative angaben.

Die überlegung die ich anstelle, ist viel mehr, ob ein 200 MHz rechner mit sagen wir 64 EDO-Ram ausreichend ist oder ob es mehr sein muss oder ob weniger auch noch "annehmabre" resultate bringt. Daher stellt sich dann auch die frage, ob man aus performanz-gründen lieber zu FreeBSD 4.9 als 5.x tendieren sollte oder bei noch geringenen konfigurationen OpenBSD (ich habe ka) noch mehr leistung bzw weniger ansprüche stellt.

Anwendungsbereich irc (xchat?), opera und wenn ich boxen finde vieleicht noch xmms oder einen anderen player viel mehr woltle ich mit dem ding nicht machen, ausser vieleicht noch disketten kopieren ;)

Frage ist nur, ob er bei zum beispiel 64mb (edo) jedes bit einzeln zählt oder ob X11 bei 166 MHz (wieder nur beispiel) 30 minuten zum starten braucht ...

... festplatenplatz im min. ?
 

thor

mama said i am a bad boy
#7
Ich hatte ein OpenBSD 3.4 hier auf einem 133er Laptop mit 32MB unter xfce3 und vi ;) am Laufen, nett, Test bestanden, konnte gut arbeiten, daher wird die Installation sauber wiederholt.
Gruß,

Thorsten
 

Wasp

Insektenspray-Gegner
Themenstarter #8
das klingt gut :)

meinst'e eines der beiden FreeBSDs würde das auch packen? Ich wäre nämlich schon froh, wenn ich mit FreeBSD klar komme, da wüde ich jetzt ungerne noch mit einem anderen BSD anfangen wollen ;) ... zumindest von NetBSD habe ich gehöhrt, dass es sich stark von FreeBSD unterscheidet ...
 

Tulkas

Well-Known Member
#9
Ich hatte seinerzeit mal FreeBSD 4.4 auf nem 133 mit 32 MB Arbeitsspeicher und ner 1 GB Platte. Als Desktop-Enviroment war Gnome installiert. Auch damit war noch angenehmes Arbeiten möglich.
Ich nehme an, mit einem 4.x bist du auf dem 133er immer noch gut bedient.
 

0815Chaot

FreeBSD/sparc64-Tüftler
#10
Ich habe hier einen P166 mit 128 MB EDO-RAM. Darauf installiert FreeBSD 4.8-Release und WindowMaker. Kann man noch eine Menge damit machen, z.B. GIMP, Opera, XMMS und StarOffice 5.2 (letzteres ist leicht träge, funktioniert aber ganz gut).

Kritisch wird's eigentlich erst, wenn man auf einer solchen Maschine KDE, GNOME, LimeWire oder ähnliches auspackt. Und DVD gucken geht natürlich nicht. Da braucht es dann wirklich schnellere Rechner.
 

d00ren

Well-Known Member
#12
Ich nutze noch einen P133 mit 64MB RAM und 2GB Platte und 512 MB SWAP
Darauf läuft OpenBSD 3.4 mit fvwm2 als wm.

Bei mir funktioniert´s ganz gut, bei vlc ist das Paging sehr aktiv.

Sehr hilfreich : vmstat 1
 

Nornagest

Well-Known Member
#13
> Anwendungsbereich irc (xchat?), opera und wenn ich boxen finde vieleicht noch
> xmms oder einen anderen player viel mehr woltle ich mit dem ding nicht machen,
> ausser vieleicht noch disketten kopieren

Also abgesehen vom Opera brauchst du ja gar kein X :)
 

Steven

Well-Known Member
#14
Eine richtige Antwort kann man hier kaum geben, weil es auch darauf ankommt, wie man die Hardware verbaut hat. Aber allgemein würde ich sagen: 500 MHZ und 256MB, besser, 512. Bei der Grafikkarte kommt es ganz klar darauf an ob nur Office oder auch Multimedia eingesetzt wird.
 

thor

mama said i am a bad boy
#15
Hab hier noch FreeBSD 5.2.1 auf einem 600MHZ/256MB und da schnurrt xfce4 mit Mozilla, Sylpheed-Claws und OpenOffice ordentlich durch.
 

till

Active Member
#16
Mein absolut "kleinster" in letzter Zeit (6 Monate) war ein Intel 400 Mhz, 32 MB RAM. Auf dem laeuft noch FreeBSD 4.10. Und es laeuft ohne Mullen und Knullen. :)
 

thor

mama said i am a bad boy
#17
Wie schonmal erwähnt, OpenBSD 3.5 auf einem 133/40MB mit Fluxbox und mutt, ne feine Sache. Auch der XChat rennt annehmbar.

Thorsten
 
#18
was für hardware brauche ich für irc server, bisschen apache/php/.../ auf freebsd 5.2.1?

das kann ich ja ohne X fabrizieren oder? also reicht da ein P133?
 

kith

unfuck me!
Mitarbeiter
#19
vialli hat gesagt.:
was für hardware brauche ich für irc server, bisschen apache/php/.../ auf freebsd 5.2.1?

das kann ich ja ohne X fabrizieren oder? also reicht da ein P133?

das kommt darauf an, wieviel user auf dem irc server connecten und was fuer seiten der apache anzeigen muss/wieviele "hits" er aushalten muss etc etc...

und nein, du brauchst kein X um das zu fabrizieren.
 
#20
mehr als 10-20 leute werden nie aufn irc server kommen
ich schätze die hits auf weniger als 100 im monat @ apache :)

p.s. ich poste nur hier weil es ist es nicht wert einen neuen thread zu eröffnen :)
 

till

Active Member
#23
vialli hat gesagt.:
was für hardware brauche ich für irc server, bisschen apache/php/.../ auf freebsd 5.2.1?

das kann ich ja ohne X fabrizieren oder? also reicht da ein P133?
Da reicht locker 300 bis 500 Mhz. ;-)

Mal neben bei, ich wuerde auf STABLE bleiben. 5.x ist viel zu sehr bleeding edge. ;) Wenn Du auf fsck im Hintergrund und Hardwareunterstuetzung Richtung 64bit Wert legst, dann waere das etwas anderes.
 
#24
darauf lege ich keinen wert weil ich keinen 64bit prozessor habe und nicht mal weiss was fsck ist :)

ich habe nur die 5.2.1 gedownloadet, weil ich traffic übrig hatte, ich versuche jetzt diese und am ende diesen monats werde ich mir die stable ziehen :)
 

till

Active Member
#25
vialli hat gesagt.:
darauf lege ich keinen wert weil ich keinen 64bit prozessor habe und nicht mal weiss was fsck ist :)

ich habe nur die 5.2.1 gedownloadet, weil ich traffic übrig hatte, ich versuche jetzt diese und am ende diesen monats werde ich mir die stable ziehen :)
FileSystemChecK :)

Ja, 4.10 mini-iso, und dann halt ports aktualisieren ist immer meine Empfehlung. ;) Auf jeden Fall dann viel Spass mit FreeBSD. :)